SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 466 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Der Streit ums Beinkleid
80_Jahre_MickyRGB

Micky-Fans diskutieren das Für und Wider: kurze Hose für die Maus?


Mickys Beinbekleidung und seine in den Comics durchaus auch mit dem Outfit in Verbindung gebrachte leicht unterschiedliche charakterliche Ausrichtung ist in jüngerer Zeit eine der am heftigst diskutierten Fragen unter seinen Fans und Lesern. Kurze rote Hose mit zwei Knöpfen auf der Vorderseite und ein Paar klobige Schuhe, das ist das Outfit des "klassischen" Slapstick-Micky – in vielen Kino-Cartoons wie seinem Durchbruch "Steamboat Willie" von 1928 ebenso wie in den legendären frühen Comicstrips von Floyd Gottfredson ab 1930. Die spärliche Bekleidung war dabei ursprünglich vor allem der notwendigen Vereinfachung bei der aufwändigen Herstellung von Zeichentrickfilmen geschuldet – ebenso wie Mickys nur vier Finger und die glatten, weißen Handschuhe, die er ab 1929 trug.

In späteren Strips, in den Heftcomics sowohl aus den USA – maßgeblich geprägt von Paul Murry – als auch in den meisten Geschichten aus Italien unter dem prägenden Einfluss von Romano Scarpa war Micky Maus über Jahrzehnte fast ausschließlich mit langer Hose, Hemd, gerne auch Jacke und Hut voll bekleidet zu sehen. Diesen Maus-Typ verbindet man vor allem mit Mickys vielen Abenteuern als scharfsinniger und erfolgreicher Hobby-Detektiv. Der Kriminalist Herr Maus ist sozusagen die Verkörperung von Mickys "seriöser", nicht unbedingt immer in erster Linie gagorientierter Detektiv-und Abenteurerpersönlichkeit, die im "Golden Age" der Disney-Comics dominierte.

hose

Herr Maus unterscheidet sich vom "Kurzhosen-Micky" also nicht nur durch seine vollständigere Bekleidung, er ist allgemein als Figur auch ernster und deutlich sachlicher. In den letzten Jahren wurde Mickys etwas naiver, kindlicherer Kurzhosenstil – wie auch in den Ehapa-Comics im "Micky Maus-Magazin" und im "Lustigen Taschenbuch" zu verfolgen – nicht ganz unumstrittenerweise von der dänischen Disney-Produktion in Kopenhagen wiederbelebt, was unter den Fans zu heftigen Diskussionen über den "KuHoMi" (Kurzhosenmicky) geführt und sich zu einer Art Grundsatzdiskussion über den "wahren Micky" gemausert hat. In Comics aus italienischer Produktion trägt Micky indes nach wie vor ausschließlich lange Hosen.

Kurze Hose – lange Hose, welchen Micky-Stil bevorzugt "Micky Maus-Magazin"-Redakteur Kai Reininghaus? "Wichtig sind die Geschichten, aber mir gefallen seine knallroten Shorts schon am besten." 


Special vom: 16.11.2008
Autor dieses Specials: Ehapa
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Das Phänomen Micky Maus - Vom Kino zum Comic
Durchbruch auf dem Dampfer
Micky und sein Magazin
Micky Maus für 75 Pfennig
Der Erfolg hat viele Väter
Micky und der fehlende Finger
Drohbotschaft mit Tintenklecks
Lieber langer Lulatsch
Micky, das iPhone und die große Ausstellung im Internet
Ein Stern für den Star
Die Katze lässt das Mausen nicht
Wie aus Mortimer Micky wurde
Alle Welt liebt Micky
Klassenfeind Micky Maus
Micky und seine Übersetzer
Warum darf Pluto nicht sprechen?
Wo die Maus haust
Die Jubiläumsausgaben vom Egmont Ehapa Verlag
Wenn Micky Maus schäumt
Mit Micky Maus zu Weltruhm
No Sex, Please!
Die wichtigsten Stationen seiner Karriere
Geheimisse und Rekorde
Micky und Minni - Eine Liebe fürs Leben!
"Micky Maus"-Ausstellung in der virtuellen Onlinewelt "Second Life"
Zurück zur Hauptseite des Specials