SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 466 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Durchbruch auf dem Dampfer
80_Jahre_MickyRGB

Mickys Durchbruch war "Steamboat Willie". So lautet der Titel des ersten vor einem breiten Publikum aufgeführten vertonten Cartoons von Walt Disney und seinem Zeichnerkollegen Ub Iwerks. Der in Schwarzweiß gedrehte Tonfilm erlebte am 18. November 1928 im New Yorker Colony Theatre seine Uraufführung. Deswegen gilt dieses Datum auch als Mickys „Geburtstag".

Allerdings war, wenn man es ganz genau nimmt, "Steamboat Willie" nicht Mickys erster Leinwandauftritt. Zum ersten Mal trat Micky Maus nämlich bereits in einer geschlossenen Veranstaltung am 15. Mai 1928 im uraufgeführtem Stummfilm „Plane Crazy" auf. Und Disney produzierte vor "Steamboat Willie" sogar noch einen zweiten Stummfilm-Cartoon mit Micky: "The Galoppine Gaucho". Aber beide Filme waren einem größeren Publikum zunächst nicht zugänglich, sie wurden aber später nachträglich vertont und offiziell veröffentlicht.

Micky_094

"Steamboat Willie" wird oft als der erste Trickfilm mit Ton bezeichnet. Zu Unrecht, denn schon ab 1924 gab es Cartoons mit Ton, darunter "My Old Kentucky Home" von Max Fleischer aus dem Jahr 1926 und Paul Terrys "Dinner Time" von 1928. "Steamboat Willie" war aber auf jeden Fall der erste dieser Filme, der ein großes Publikum erreichte. In Deutschland wurden Disneys frühe Oswald-und Alice-Cartoons bereits ab 1927 aufgeführt. Ab 1930 kamen auch Micky-Maus-Filme in die deutschen Kinos. "Steamboat Willie" wurde unter dem Titel "Ein Schiff streicht durch die Wellen" am 11. Februar 1930 bei der Filmprüfstelle Berlin registriert. Veröffentlicht wurde der Trickfilm in Deutschland allerdings erst 1999 auf einem Video! Dann aber unter seinem Originaltitel.

In dem Film arbeitet Micky unter Kapitän Pete – dem späteren Kater Karlo – auf einem Dampfschiff namens Willie. Es kommt zu diversen komödiantischen Scharmützeln zwischen den beiden. Im weiteren Verlauf des Films hat auch Minni ihren ersten großen Auftritt an Mickys Seite. Die Slapstickartigen Gags dienen unter anderem als Aufhänger für verschiedene Lieder, darunter amerikanische Traditionals wie der "Yankee Doodle", "Turkey in the Straw" und "Steamboat Bill". Die Musik für den Cartoon schreibt Wilfred Jackson. Und Walt Disney persönlich leiht Micky Maus seine Stimme – wie in allen Micky-Cartoons der folgenden 18 Jahre. "Micky Maus-Magazin"-Chefredakteur Peter Höpfner: "80 Jahre Micky Maus – wer hätte mit diesem Jubiläum gerechnet, als diesem kleinen Mäuserich am 18. November 1928 der erste Schritt in eine breite Öffentlichkeit gelang? Doch Mäuse sind ja bekanntlich beharrlich und diese ist zudem noch clever, gewitzt, schlau und schlagfertig – dazu neugierig und vor allem einzigartig." 


Special vom: 16.11.2008
Autor dieses Specials: Ehapa
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Das Phänomen Micky Maus - Vom Kino zum Comic
Micky und sein Magazin
Micky Maus für 75 Pfennig
Der Erfolg hat viele Väter
Micky und der fehlende Finger
Der Streit ums Beinkleid
Drohbotschaft mit Tintenklecks
Lieber langer Lulatsch
Micky, das iPhone und die große Ausstellung im Internet
Ein Stern für den Star
Die Katze lässt das Mausen nicht
Wie aus Mortimer Micky wurde
Alle Welt liebt Micky
Klassenfeind Micky Maus
Micky und seine Übersetzer
Warum darf Pluto nicht sprechen?
Wo die Maus haust
Die Jubiläumsausgaben vom Egmont Ehapa Verlag
Wenn Micky Maus schäumt
Mit Micky Maus zu Weltruhm
No Sex, Please!
Die wichtigsten Stationen seiner Karriere
Geheimisse und Rekorde
Micky und Minni - Eine Liebe fürs Leben!
"Micky Maus"-Ausstellung in der virtuellen Onlinewelt "Second Life"
Zurück zur Hauptseite des Specials