SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 466 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Wie aus Mortimer Micky wurde
80_Jahre_MickyRGB

Disneys Frau Lillian war die Namensgeberin der berühmten Maus


"Mortimer Mouse" -so wollten Walt Disney und Ub Iwerks ihre neueste Zeichentrick-Kreation ursprünglich nennen. Mortimer entstand aus dem Zwang heraus, eine neue Figur entwickeln zu müssen. Disney (zog 1923 nach Los Angeles und gründete sein Trickfilmstudio) hatte zuvor den recht erfolgreichen Cartoon-Hasen Oswald the Lucky Rabbit als Umsatzbringer am Start.

Aber nach einem Rechtsstreit verlor er die Rechte an dem Charakter. Daraufhin erfand er mit Iwerks im März 1928 die Comic-Maus Mortimer, aus der dann Micky Maus wurde.

WaltDisney

Disneys Frau Lillian fand den Namen Mortimer angeblich zu aufgeblasen und machte den Vorschlag, die Figur stattdessen "Mickey" zu nennen. Der frühe Micky Maus sah noch etwas anders aus als der Micky, den die Comic-Leser und Fernsehgucker von heute kennen.

"Micky", erzählte Walt Disney später, "musste vor allem einfach zu zeichnen sein. Da wir alle zwei Wochen 200 Meter Film abzuliefern hatten, konnten wir uns nicht mit einer komplizierten Figur abgeben.

Der Kopf bestand aus einem Kreis mit einem Oval für das Schnäuzchen. Die Ohren waren Kreise, sodass sie immer in gleicher Weise gezeichnet werden konnten. Der birnenförmige Körper hatte einen langen Schwanz. Die Beine glichen Röhren, und wir steckten sie in große Schuhe. Micky sollte wie ein Junge in den Schuhen seines Vaters wirken."

Um Verwechslungen vorzubeugen: In diversen Comic-Geschichten macht noch ein anderer Mortimer unserem Micky Minnis Gunst streitig. Der gelegentlich auch Ratzo genannte arrogante Mega-Schleimer wurde einst bereits von Floyd Gottfredson eingeführt, er ist aber eine Ratte und keine Maus. In jüngerer Zeit trat die Figur auch wieder des Öfteren im "Micky Maus-Magazin" auf und nervte Micky mit seinem Buhlen um Minni und seinen übertrieben guten Manieren.

Frage an "Micky Maus-Magazin"-Redakteurin Kathleen Jurke: Ist Micky der ideale Mäuse-Name? "Mortimer wäre auch sehr passend gewesen. Für mich klingt ‚Micky' jedoch comichafter, witziger ... mickymausiger eben." 


Special vom: 16.11.2008
Autor dieses Specials: Ehapa
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Das Phänomen Micky Maus - Vom Kino zum Comic
Durchbruch auf dem Dampfer
Micky und sein Magazin
Micky Maus für 75 Pfennig
Der Erfolg hat viele Väter
Micky und der fehlende Finger
Der Streit ums Beinkleid
Drohbotschaft mit Tintenklecks
Lieber langer Lulatsch
Micky, das iPhone und die große Ausstellung im Internet
Ein Stern für den Star
Die Katze lässt das Mausen nicht
Alle Welt liebt Micky
Klassenfeind Micky Maus
Micky und seine Übersetzer
Warum darf Pluto nicht sprechen?
Wo die Maus haust
Die Jubiläumsausgaben vom Egmont Ehapa Verlag
Wenn Micky Maus schäumt
Mit Micky Maus zu Weltruhm
No Sex, Please!
Die wichtigsten Stationen seiner Karriere
Geheimisse und Rekorde
Micky und Minni - Eine Liebe fürs Leben!
"Micky Maus"-Ausstellung in der virtuellen Onlinewelt "Second Life"
Zurück zur Hauptseite des Specials