SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.925 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vertraute Fremde

Geschichten:
Harukana Machi-E
Autor und Zeichner: Jiro Taniguchi

Story:
Hiroshi Nakahara ist 48 Jahre alt und blickt auf ein schwieriges Leben zurück. Seine Mutter starb schon vor 20 Jahren, seinen Vater hat er seit seinem 14. Lebensjahr nicht mehr gesehen, als dieser die Familie verließ. Er hat eine Frau, drei Kinder und einen Job, der ihm nicht viel Freude bereitet. Als er auf einer Geschäftsreise auf einmal in einem Zug in seine alte Heimat sitzt, ohne dass er es bemerkt oder gewollt hätte, beginnt eine außergewöhnliche Reise. Kurze Zeit später steht er vor dem Grab seiner Mutter und bricht zusammen. Als er wieder aufwacht, scheint die Zeit zurück gedreht worden zu sein, inklusive seines eigenen Alters. Auf einmal ist er wieder 14 Jahre alt und im Jahr 1963, wenige Monate vor dem Verschwinden seines Vaters. Was wird er nun tun? Und kann er mit dem Wissen der Zukunft seine eigene Zukunft verändern?

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Es ist mit Sicherheit bemerkenswert, dass Carlsen Comics diesen Comic aus der Feder von Jiro Taniguchi nicht als Manga publiziert, sondern als Graphic Novel. Und wenn man genau hinsieht, dann ist es eher ein Zufall, dass dieser Comic aus Japan kommt, denn ihm fehlen zum einen etliche typische Mangastilmittel, zum anderen wird aber auch eine so universelle Geschichte präsentiert, dass es eigentlich vollkommen egal ist, ob dieser Comic nun aus Japan, Europa oder den USA kommt.

Taniguchi präsentiert in seinem Comic einen Mann in der viel zitierten Midlife Crisis und findet einen ganz neuen und ganz einzigartigen Zugang zu dieser Thematik. Indem er seinen Hauptdarsteller in dessen Kindheit versetzt, lässt er ihn überhaupt erst Luft holen, um dann die Krise des eigenen Vaters begreifbar zu machen. Dessen Schicksal scheint eng mit dem seines Sohnes verbunden zu sein und so dreht sich Vieles in diesem Comic um deren beider Schicksale. Mit dem Wissen aus der Zukunft kann Hiroshi in der Vergangenheit die richtigen Fragen stellen, um hinter das Geheimnis zu kommen, warum sein Vater einst verschwunden ist.

Neben diesem Hauptplot ist es Taniguchi aber auch gelungen ein einfühlsames Porträt eines 14-jährigen Jungen und dessen Problemen mit der Welt und mit der Liebe aufzuzeigen. Hiroshis Welt verändert sich in dieser neu erlebten Vergangenheit, er knüpft neue Beziehungen und Freundschaften und verliebt sich ganz neu. Im Hintergrund bleibt immer wieder die Frage offen: Ist das nun alles Realität oder ist es Fiktion? Ist es einfach nur ein Wachtraum eines erschöpften und zutief verunsicherten Mannes, oder hat ihn irgendeine Macht wirklich in seine Kindheit zurückversetzt? Die Frage bleibt offen, auch deshalb, weil es plausible Hinweise in beide Richtungen gibt. Taniguchi gelingt das Zauberstück, dass der Leser sich über diesen Mangel an Aufklärung nicht ärgert, sondern dass die angeregte Phantasie über die Graphic Novel hinaus zum Nachdenken einlädt.

Sicher sind 400 Seiten auf den ersten Blick eine unglaublich große Hürde. Der Band präsentiert sich als wahrer Ziegelstein und doch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Die Geschichte ist so mitreißend erzählt, so wunderschön illustriert, dass man den Band wohl kaum aus der Hand legen will, bis die Geschichte zu Ende ist. Am Besten sucht man sich damit einfach nur einen ruhigen Ort und genießt die Vollendung in Comicform. Würde von diesem Comic eine 1:1-Umsetzung in Filmform erscheinen, würde sie sicher jeden verzaubern.

Fazit:
Jiro Taniguchis „Vertraute Fremde“ ist eine perfekte Geschichte, mit perfekten Zeichnungen, die so universell erzählt ist, dass es unwesentlich ist, aus welchem Kulturraum sie kommt. Wer mitreißende menschliche Geschichten mag, der wird sich in diese Graphic Novel verlieben. Klassischer und besser kann ein Comic schon gar nicht mehr sein.

Vertraute Fremde - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vertraute Fremde

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 19,90

ISBN 13:
978-3-551-77779-9

416 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Perfekt gezeichnet
  • Wundervoll erzählt
  • Universelle Geschichte
  • Man kann ihn einfach nicht aus der Hand legen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.31
(16 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.08.2007
Kategorie: Jiro Taniguchi
«« Die vorhergehende Rezension
Naruto 23
Die nächste Rezension »»
Naruto 24
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


Das Splashpages-Dossier zu Jiro Taniguchi
Comics - Rezensionen: Der Wanderer im Eis
Comics - Checkliste: Der Wanderer im Eis
Comics - Checkliste: Die Sicht der Dinge
Comics - Rezensionen:
Comics - Checkliste:
Comics - Rezensionen: Vertraute Fremde
Comics - Checkliste: Vertraute Fremde