SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.449 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - MoMo – the blood taker 1

Geschichten:

MoMo – the blood taker 1
Autor und Zeichner: Akira Sugito

 



Story:

Keigo Mikogami ermittelt in einer Mordserie, die ganz Japan erschüttert, wurde den Opfern doch in relativ kurzer Zeit alles an Blut entzogen. Der Polizist hat eigene Gründe herauszufinden, wer dahinter steckt, denn vor zehn Jahren verlor seine Frau ihr Leben auf ähnliche Weise.

Verbittert und von Rachsucht getrieben, kommt er dem Täter zwar nahe, aber das wird ihm auch zum Verhängnis, wenn da nicht ein kleines weißhaariges Mädchen wäre, dass ihm auf ganz besondere Weise das Leben rettet und damit alles verändert.

 



Meinung:

Die Geschichte ist klassisch, denn Keigo ist nicht der erste Jäger, der selbst in das Monster verwandelt wird, das er jagt und damit in eine dunkle Welt gerissen wird, die er bisher nicht wahrgenommen hat. Die Handlung nimmt sich allerdings die Zeit in alles einzuführen.

Der Held hat jeden Grund, Rache zu nehmen und weiß besser als die Menschen in seinem Umfeld, dass es übersinnliches Wirken gibt, aber immerhin schafft es der Künstler, die Entwicklungen angenehm zu variieren und nicht nur auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln.

Immerhin verändert sich der Held nicht all zu sehr, bekommt aber mit dem kleinen Mädchen eine interessante Lehrmeisterin zur Seite gestellt, die ihn nach und nach in die Geheimnisse der übersinnlichen Seite der Welt einführt und damit auch die Weichen stellt.

Die Zeichnungen fangen die Atmosphäre sehr gelungen ein, da sehr viel mit Licht und Schatten gearbeitet wird, um die entsprechenden Szenen noch intensiver wirken zu lassen. Gleichzeitig gibt es auch etwas mehr Gewalt und Blut zu sehen, so dass sich der Titel auch eher an ältere Leser richtet.

 



Fazit:

MoMo – the blood taker beweist mit dem Auftakt, dass Künstler auch bereits in Mangas und Romanen ausgelutschte Themen immer noch Möglichkeiten bietet, alles von einer ganz anderen Seite aus zu erzählen und so trotz der bekannten Handlungsmuster Spannung erzeugt.

 



MoMo – the blood taker 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

MoMo – the blood taker 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 10

ISBN 13:
978-2889515837 

228 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Interessanter und vielversprechender Auftakt
  • Atmosphärisch gezeichnet
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.08.2022
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Attack on Titan Charakter Guide – Final
Die nächste Rezension »»
Our precious Conversations 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.