SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.528 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Green Lantern 4: Die jungen Wächter

Geschichten:
Green Lantern 4: Die jungen Wächter (The Green Lantern: Season Two 1-6)
Autor: Grant Morrison, Zeichner: Liam Sharp, Colorist: Liam Sharp, Steve Oliff


Story:
Das Green Lantern Corps muss nach den Verlusten der letzten Zeit mit Rekruten aufgefüllt werden. Ausgerechnet Hal bekommt einen zur Seite gestellt den er nicht gerade zu schätzen weiß. Vor allem wenn es darum geht die Geburt der neuen Wächter sicherzustellen und damit die Zukunft des Lantern Corps und des Weltalls zu sichern. Doch als die neuen Wächter Hal ausgerechnet zur Erde schicken, ist der Held nicht gerade begeistert. Schließlich warten dort nicht nur Abenteuer auf ihn, sondern auch alte Lieben.


Meinung:
Die US-Hefte die in diesem Paperback versammelt sind, sind im Original als Season Two benannt worden. Es gibt also keinen kompletten Neustart, wohl aber eine neue Nummer eins. Warum auch immer. Ja, es gibt inhaltlich eine Zäsur, aber warum soll man dann immer wieder eine neue Nummer 1 vergeben?

Sei es wie es sei und die Leserinnen und Leser wegen der unübersichtlichen Nummerierungen halt verwirrt, aber hier werden in mancherlei Hinsicht neue Wege eingeschlagen. Nicht nur das neue Lanterns rekrutiert werden und in einigen Wimmelbildchen faszinierende Wesen dargestellt werden, sondern es gibt auch neue Wächter die erstmal nichts Besseres zu tun haben, als Hal Jordan zurück zur Erde zu schicken. Was diesem gar nicht behagt. Zwar hat er noch Freunde dort, wie etwa die Justice League, aber ansonsten hat er alle Bindungen abgebrochen und möchte lieber im All bleiben. Nachdem er also die Zukunft des Lantern Corps gesichert hat, mit einem Kampf zusammen mit einem Rekruten, und die Geburt  der neuen Wächter sicherstellte, ist er nun auf der Erde und Autor Grant Morrison zeigt wieder einmal wie gut er sich in der Geschichte des Charakters auskennt. Denn in jedem US-Heft, also jedem Kapitel des Paperbacks, trifft Hal auf eine ehemalige Geliebte. Und auch die Gegner sind entweder alte Bekannte oder tauchten ansatzweise Mal in der Geschichte des Helden auf. Zudem werden immer wieder die Atmosphären der jeweiligen Epochen wiedergespiegelt. Etwa die 1960er Jahre mit ihren teils psychedelischen Anflügen. Auch hier wird es mal wieder in einem Kapitel surreal und ansatzweise esoterisch. Aber auch einige schöne Ideen werden eingebracht welche das gängige Gut-und-Böse-Schema nicht beachten. Eine große Saga wie etwa der Handlungsbogen um die Blackstars ist hier nicht vorhanden. Zwar bauen die einzelnen Abenteuer aufeinander auf, aber im Grunde steht jedes Kapitel für sich selber. Was auch dadurch deutlich wird, das Liam Sharp manchmal etwas experimentiert und zeitweise selber die Kolorierung übernahm welche deutlich aus dem Computer stammte und seinen hyperrealistischen Stil etwas verfremdet.

Alt-Fans werden hier immer wieder einige schöne Sachen und Referenzen entdecken können, aber auch Neuleser und Gelegenheits-Lanterns können unbesorgt hereinschauen. Auch wenn es manchmal sehr surrealistisch wird. Aber zum einen taucht hier auch Humor auf, wie etwa die geflügelten Wesen, oder angesichts des Surrealismus tut ein stoischer Held gut, der so etwas schon erlebt hatte und damit die Umgebung noch erdet was sogar etwas mehr Glaubwürdigkeit verschafft.

Vor allem glänzt das dann durch die fantasievollen und detaillierten Zeichnungen von Liam Sharp dessen Fantasie offenbar keinerlei Grenzten kennt und ebenso wenig mit Anspielungen spart. Wie die vorhergehenden Bände des Duos ist auch dieses Paperback ein abgedrehter Genuss und die letzte Seite macht schon auf den Folgeband neugierig.


Fazit:
Ein abgedrehter Band, randvoll mit Fantasie und comichistorischen Anspielungen. Die Qualität des Dream-Teams Morrison und Sharp wird auf hoher Ebene gehalten, was allein schon ein Grund für eine Kaufempfehlung ist.


Green Lantern 4: Die jungen Wächter - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Green Lantern 4: Die jungen Wächter

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 18,00

ISBN 10:
3741622346

ISBN 13:
978-3741622342

156 Seiten

Positiv aufgefallen
  • realistische Zeichnungen
  • Fantasievoll
  • comichistorische Anspielungen in Inhalt und Stil
  • überraschende Werndungen
Negativ aufgefallen
  • manchmal etwas esoterisch
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.04.2021
Kategorie: Green Lantern
«« Die vorhergehende Rezension
Conan: Kampf um die Schlangenkrone
Die nächste Rezension »»
Stranger Things 3: Feuergeister
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.