SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.381 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batmans Grab 1

Geschichten:
Batmans Grab 1 (The Batman`s Grave 1-6)
Autor: Warren Ellis, Zeichner: Bryan Hitch, Inker: Bryan Hitch, Kevin Nowlan, Colorist: Alex Sinclair

Story:
Alfred macht sich ständig Sorgen um sein Mündel Bruce Wayne. Nicht zuletzt als dieser als Batman über Gotham wacht, fürchtet der Butler das sich Batmans Grab allzu bald füllen wird. Als Batman in einem Mordfall ermittelt, versetzt er sich so sehr in das Opfer hinein, dass er mitleidet und seinen kühlen Kopf zu verlieren droht, als er eine Verschwörung aufdeckt.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Das Paperback Batmans Grab ist die erste Hälfte einer in sich abgeschlossenen Mini-Serie welche sich außerhalb der Kontinuität ansiedelt, was die Geschichte gerade für Gelegenheitsleser und Neueinsteiger reizvoll machen dürfte. Zudem wenn sich solche Fanlieblinge wie Warren Ellis und der Zeichner Bryan Hitch wieder zusammengetan haben.

Hitch kann nicht nur bombastische Schlachten entwerfen, sondern sein realistischer, detailreicher Strich ist auch in den kleinen Szenen äußerst dynamisch und verleiht den Actionszenen Tempo und gerade auch durch den Realismus eine deutliche Härte. Da fliegen die Zähne, die Gliedmaßen verrenken sich unter den Schlägen und man spürt förmlich die Wucht des Kampfes und leidet als Leserin oder Leser nahezu mit.

Aber auch die wundervollen Dialogszenen zwischen Bruce und Alfred leben von den Zeichnungen. Von den kleinen Blicken zur Seite, vom angedeuteten Lächeln und einer hochgezogenen Augenbraue. Die paar Szenen sagen sehr viel mehr über die Beziehung zwischen den beiden aus als der ganze Batman Sonderband: Pennyworth R.I.P.. Allein zeichnerisch lohnt sich dieser Band also schon allemal und Hitch kann wieder seinen Starstatus untermauern.

Monströse Schurken und ein großes Rätsel was die Hintergründe der Geschehnisse sein mögen, lassen einen jetzt schon den zweiten Band sehnsüchtig erwarten. Man hängt einfach schnell an der Angel. Bezeichnend für den Charakter des Helden ist die Tatsache, dass Batman in seinem Rachefeldzug durchaus etwas Masochistisches an sich hat. Er versetzt sich an einem Tatort nicht in die Perspektive des Täters, um so ein Profil zu entwickeln das dann als Schablone über die Verdächtigen gelegt wird. Bei wem es am ehesten passt, der wird genauer unter die Lupe genommen. Die Gefahr die darin liegt ist schon oft Thema der Popkultur gewesen und ausführlich in der TV-Staffel Hannibal vorgeführt worden. Hier nun ist es aber anders. Batman versetzt sich in die Perspektive der Opfer. Er sieht mit ihren Augen, was zwar etwas Masochistisches hat, aber Batman auch antreibt. Sein Kampf gilt der Rache und Gerechtigkeit, also verwundert es eigentlich nicht, dass er den Zorn der Opfer auslebt, weil er nachempfindet was mit ihnen geschehen ist. Auch dieser Perspektivwechsel führt zum Erfolg. Denn so bildet Batman kein Profil, sondern stößt auf Spuren die viel eher zu den nächsten Schritten führen als ein allgemeines psychologisches Profil was auf so gut wie jeden passen könnte. Das macht die Lektüre enorm spannend und es ist herausragend bebildert wenn gezeigt wird, was sich Batman gerade vorstellt und so die Ebenen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Gerade diese psychologische Innenansicht und ein schöner Running Gag zwischen Gordon und Batman verleihen den Figuren Substanz und machen, weil man die Opferperspektive kennt, die Bösen nur noch böser und die Actionszenen noch intensiver.

Das führt alles zu einem enorm starken Band der nicht nur Fans dringend empfohlen wird, sondern allen die immer schon mal eine Batman-Geschichte lesen wollten. Dringendst empfohlen.



Fazit:
Ein starker Band der einem ein Wechselbad der Gefühle beschert, gestaltet von zwei Stars der Comic-Szene. Für Fans ein absolutes Muss und auch für Gelegenheitsleser dringendst empfohlen.


Batmans Grab 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batmans Grab 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,00

ISBN 10:
3741620157

ISBN 13:
978-3741620157

164 Seiten

Positiv aufgefallen
  • psychologisch dicht
  • Zeichnungen
  • Realismus
  • Running Gag
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.11.2020
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Aquaman – Held von Atlantis 3
Die nächste Rezension »»
Avengers 2: Die mächtigsten Helden der Welt?
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.