Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.396 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Magical Girl of the End 1

Geschichten:
Magical Girl of the End 1
Autor / Zeichner: Kentaro Sato


Story:
Für Kii Kogami beginnt der Tag wie jeder andere auch. Ihn erwartet nichts als ein ungeliebter Mathetest. Nur das überraschend strahlende Begrüßungslächeln einer Mitschülerin überrascht ihn. Doch dabei bleibt es nicht. Ein geheimnisvolles Gothicmädchen taucht auf einmal auf und massakriert die ganze Klasse. Nur Kii und einige andere können entkommen. Doch nicht nur in der Schule lauert das Grauen.



Meinung:
Das Cover der neuen Mangareihe kann einen auf eine falsche Fährte locken. Der Gothiclook ist in Mangas immer schon sehr beliebt gewesen. Nicht nur treten die gezeichneten Heldinnen gerne in diesen Klamotten auf, sondern auch auf Cosplays erfreut sich der Look auch abseits der Gothicszene einer recht großen Beliebtheit. Wenn man sich nun das Cover ansieht, so erwartet man zunächst nun wirklich nichts Besonderes. Schließlich ist es auf den ersten Blick typisch für die Gothicliebelei und Cosplays und im Stile von Serien wie B.A.D. gehalten wo aus dem Look abseits des Stils nichts gemacht worden ist.

Doch hat die Coverheldin so gar nichts gemeinsam mit anderen solch gewandeten Frauen oder Mädchen. Denn wen man hier sieht ist die Böse und so ist die erste Überraschung vorprogrammiert. Die hier jetzt schon verraten worden ist. Aber das Cover als solches lässt nichts auf den Inhalt schließen. Magical Girl of the End entpuppt sich schnell als temporeicher und ziemlich harter Horrorschocker.

Beginnen tut das wie so viele andere Serien und man führt den jeweiligen Helden ein und schildert kurz seinen Schulalltag. So holt man die angepeilte Zielgruppe direkt aus ihrem realen Kontext, der Schule, ab und liefert somit den Grundstein für eine Identifikation. Da werden schnell einige Grundkonflikte und rudimentäre Figurenkonstellationen etabliert, die schon allzu schnell obsolet werden. Was wiederum sehr überraschend ist, da man als geübter Leser schon sein Stammpersonal ausfindig gemacht zu haben glaubte. Zwar hält man sich kaum bei den Charakteren auf und vernachlässigt somit das dramatische Potential, aber die Überraschung mit dem Umgang mit den Charakteren macht da einiges wett. Und das Tempo das hier vorgelegt wird, vermag direkt zu überzeugen.

Allerdings sind die Figurenkonstellationen mit denen dann letztlich gearbeitet wird sowie die Settings aus unzähligen Comics und Filmen mit Zombies bekannt. Da ist die Schule wie etwa aus Highschool of the Dead, die verzweifelte Flucht, der Zusammenbruch der Kommunikationsmittel, etc. Aber hier sind die Monster keine Zombies, sondern viel mächtiger und damit furchteinflößender. Zudem geht es immerhin sehr resolut zu. Die Gewalt ist hart und deftig und geht mehr als einmal in Splatter über, der diesmal nicht durch Humor oder Erotiksequenzen abgemildert wird, wie in anderen vergleichbaren Mangas. Ja, hier ist alles auf Effekt ausgelegt aber das ist sehr gelungen, wenn man seine Ansprüche an eine ausgefeilte Dramaturgie deutlich herunterschrauben kann. Tempo, Gewalt und ein kleiner ironischer Running Gag mit der Oberweite einer der Heldinnen ist das zwar alles nicht gerade innovativ, sondern Dutzendware, aber vor allem die Zeichnungen können das eindrucksvoll herumreißen. Ungewöhnliche Perspektiven und eine perverse Liebe zum Detail bannen den Leser mit offenem Mund. Prompt ist dann der Band vorbei und man fühlt sich so gut unterhalten, das man direkt den zweiten Teil lesen möchte.

Fazit:
Zwar darf man hier keine ausgefeilte Dramaturgie erwarten, aber es liegt ein überraschungsreiches, sehr brutales Horrorabenteuer vor, welches graphisch punkten kann.

Magical Girl of the End 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Magical Girl of the End 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,95

ISBN 10:
3842010451

ISBN 13:
978-3842010451

208 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • viele Überraschungen
  • sehr hohes Tempo
  • ungewöhnliche Perspektiven
  • Spannung
Negativ aufgefallen
  • keine Charakterisierungen
  • Story nicht gerade innovativ
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.10.2014
Kategorie: Magical Girl of the End
«« Die vorhergehende Rezension
Reborn 37
Die nächste Rezension »»
Nightmare Maker 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>