SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - 100 Bullets 11: Das Einmaleins der Macht

Geschichten:
100 Bullets 76-83
Autor: Brian Azzarello, Zeichner: Eduardo Risso


Story:
Mr. Shepard ist tot, mit dem ungebremsten Flug Mia Simones haben mittlerweile drei Häuser des Trusts ihre Oberhäupter verloren. Lono, Loop Hughes, Victor Ray und Jack Daw sind auf dem Weg zur mexikanischen Grenze. Sie suchen nach der Gruppe um Wylie Times, der zusammen mit Benito Medici, Mr. Branch und Dizzy Cordova, die Shepard getötet hat, auf einer verlassenen Farm in der Nähe der Grenze haust. Hinter Times und Dizzy sind ebenfalls Graves und seine beiden Getreuen Cole Burns und Remi Rome her.

Graves sorgt dafür, dass Ray von Lonos Gruppe zu ihnen überläuft. Dieser sucht zunächst Times auf, überzeugt ihn, Graves Wunsch nach einem Treffen nachzukommen und bleibt zusammen mit den anderen zurück, während sich Wylie auf dem Weg zur Grenze macht. Nach kurzer Unterhaltung wird er versehentlich von Remi erschossen, noch ehe er direkt mit Graves sprechen kann. Ray zwingt Dizzy und Branch nach kurzem Handgemenge in seinen Wagen und bringt sie zu Graves. Benito bleibt bewusslos zurück. In einer verlassenen Lagerhalle führt Graves ein Gespräch mit Dizzy und bringt sie schlussendlich auf seine Seite: Sie wird zur ersten weiblichen Minute(wo)man. Zwischen Ray, Rome und Burns kommt es zu Spannungen wegen des Todes von Wylie Times.

Rome hält sich in Italien auf, er ist auf der Suche nach dem von Echo Memoria gestohlenen Gemälde "La Morte dil Cesare". Er trifft sie, ohne dass es ihm zunächst gelingt, den vereinbarten Preis zu zahlen und im Austausch dafür das Gemälde zu erhalten: Eine weitere Gruppe interessiert sich für das Bild. Memoria scheint ein doppeltes Spiel zu treiben, und erst über Umwege gelingt es Rome, sich als alleiniger Interessent durchzusetzen. Währenddessen entfaltet sich in New York während eines Gesprächs zwischen Graves und Dizzy Shepherds dubiose Vergangenheit, ehe er zu den Minutemen stieß.


Meinung:
Der Trust ist ein Gebilde aus dreizehn mächtigen Familien unter der Führung von Augustus Medici, das seit der Besiedelung Amerikas eine ungeheure Macht aufgebaut hat. Die Minutemen unter Führung von Agent Graves und seiner rechten Hand Shepard waren dafür zuständig, den Frieden zwischen den Familien zu wahren. Alles war gut, bis die Minutemen in Atlantic City in einem Handstreich kaltgestellt werden sollten - auf Geheiß des Trusts.

“100 Bullets” beschreibt die Zeit danach. Brian Azzarello und Eduardo Risso haben ein 10.000 Teile Puzzle entworfen, das dem Leser innerhalb von zehn Jahren und 100 Heften an den Folgen der Geschehnisse von Atlantic City teilhaben läßt. Sie entwerfen dabei das unglaublich komplexe Bild einer Organisation, die durch Macht, Geld, Intrigen, Mäß- und Zügellosigkeit alles versucht, eine überkommene Struktur mit veralteten Mitteln im Zaum zu halten und dabei an sich selber scheitert.

Diese mehr als faszinierende Story ist ebenso verwickelt, kompliziert und zum Teil äußerst schwer zu verfolgen. Leicht verliert man die Übersicht, da ständige Rückblenden und unzählige Handlungsstränge das Lesen nicht unbedingt vereinfachen - es Azzarello aber immer wieder gelingt, den Leser mit vor Spannung knisternden Episoden einzufangen und ihn geradezu magisch zwingt weiter zu lesen, ältere Ausgaben in die Hand zu nehmen und wieder von vorne anzufangen - ein wahrer Teufelskreis.

Zu dieser szenaristischen Meisterleistung gesellt sich mit Eduardo Risso ein Zeichner, der schon für seine eher düsteren Gemeinschaftsprojekte mit Carlos Trillo (“Kain”, “Vampire Boy”, “Roter Mond” und vor allem “Fulu”) bekannt war und mit “100 Bullets” sein absolutes Meisterwerk abliefert. Kein einfacher Stoff, aber es lohnt sich.


Fazit:
Mit “Das Einmaleins der Macht” werden die letzten Runden von “100 Bullets” zwischen Agent Graves und seinen ehemaligen Arbeitgebern - dem Trust - eingeläutet - und das Ende verspricht gnadenlos und - natürlich wieder - verwickelt zu werden.


100 Bullets 11: Das Einmaleins der Macht - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

100 Bullets 11: Das Einmaleins der Macht

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,95

ISBN 13:
978-3-86607-916-8

196 Seiten

100 Bullets 11: Das Einmaleins der Macht bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannend
  • Düster
  • Genial
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.08.2010
Kategorie: 100 Bullets
«« Die vorhergehende Rezension
Nestor Burma: Die lange Nacht von Saint Germain des Prés
Die nächste Rezension »»
D 1: Lord Faureston
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.