SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die schwarze Trilogie

Geschichten:
La trilogie Noir 1, 2 et 3
Szenario : Philippe Bonifay, nach dem Roman von Léo Malet, Zeichner: Youssef Daoudi, Farben: Damie Callixte Schmitz

Story:
Jean ist ein verbitterter Krimineller. Nur bei seiner Geliebten könnte er Erlösung finden, doch sie scheint unerreichbar zu sein, denn sie ist verheiratet und gehört einer ganz anderen Bevölkerungsschicht an. Der Zufall scheint sie dann doch zusammen zu führen. Nur wird das Jean endlich glücklich machen?

André, Spitzname Dédé, ist als Straßenjunge schon einmal im Gefängnis gelandet und versucht ein neues Leben zu beginnen. Doch er verliebt sich in Gina und als die Beiden zusammen kommen, eskaliert die Situation sehr schnell. Und schlussendlich müssen er und Gina fliehen. Werden sie glücklich werden?

Paulot ist ein kleiner Trickbetrüger, der auf einmal Glück zu haben scheint. Er lernt seine Traumfrau kennen, er findet einen Job in einer Gang, die große Dinge dreht. Doch da sind auch noch seine Visionen. Werden diese ihn sein neues Glück kosten?

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Romanadaptionen sind ein schwieriges Brot, denn oft müssen viele hundert Seiten auf 48 bis 56 Comicseiten eingedampft werden. Oder im Film auf 1,5 bis zwei Stunden. Klar, dass hier so manche Einzelheit entfernt werden muss, um diesen Stunt zu schaffen. Und an dieser Stelle kommt es auf den Szenaristen an, der diesen Stunt vollführen soll. Ist er gut, lässt er die richtigen Einzelheiten weg, diejenigen, die nicht wirklich etwas zur Geschichte beitragen. Und Philippe Bonifay ist gut, sogar verdammt gut. Zu keiner Zeit kommt das Gefühl auf etwas Entscheidendes verpasst zu haben. Bonifay hat alle drei Geschichten perfekt inszeniert, so dass es schwer fällt diesen Comic aus der Hand zu legen.

Alle drei Geschichten haben denselben Tenor: Ist man erst einmal im Sog hin zur Dunkelheit, kann nichts diesen Sog aufhalten. Malets Geschichten sind nicht auf ein Happy End getrimmt, darauf deutet freilich schon der Titel der Comics hin. Die Geschichten sind dabei nicht einfach zu verdauen, insbesondere weil die Helden der Geschichten keine wirklichen Helden sind. Sie begehen Straftaten, sogar Taten, die man für verabscheuungswürdig halten kann und muss. Aber dennoch fiebert man als Leser mit ihnen mit und Malet hat es dem Leser ermöglicht trotz aller Probleme eine Sympathie zu den Hauptdarstellern aufzubauen. Das ist ein kleines Kunststück, das hier vollbracht wurde.

Zeichnerisch gesehen ist dieser Comic ganz großes Kino. Youssef Daoudi sorgt mit klaren Zeichnungen dafür, dass die Welt des frühen 20. Jahrhunderts wieder erweckt wird. In jeder Situation passen seine Zeichnungen perfekt. Wer reinschaut, wird hier sofort hängen bleiben und rein lesen wollen. Das ist übrigens der große Vorteil des Comics, den so kann er im Regal viel leichter überzeugen und wird vor allem bei den klassischen Albenfans gut ankommen.

Sicherlich ist es ganz gut, dass Ehapa sich für die Veröffentlichung im All In One entschieden hat. Als Einzelalben hätten es diese Geschichten trotz aller Brillanz schwer gehabt sich am Markt zu behaupten. Zu schwierig ist dieses Material, zu einzigartig. In der Gesamtausgabe kann man aber alles auf einmal durchlesen und braucht nicht lange zu warten. Das ist ein großer Vorteil. Schade nur, dass der Band recht teuer geraten ist.

Fazit:
Die schwarze Trilogie besteht aus drei sehr bösen, aber auch sehr guten Geschichten, die ohne Happy End daher kommen. Aber die Brillanz der Inszenierung überzeugt und insgesamt hat man hier einen Comic vor sich, wie er besser kaum sein könnte. Hinzu kommen unglaublich gute Zeichnungen. So gut muss ein frankobelgischer Comic einfach sein.

Die schwarze Trilogie - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die schwarze Trilogie

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 39,95

ISBN 13:
978-3-7704-3260-8

168 Seiten

Die schwarze Trilogie bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Intensive Geschichten
  • Tolle Charaktere
  • Wundervolle Zeichnungen
  • Ein moderner Klassiker
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.08.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Robur 2: 20.000 Jahre unter dem Meer
Die nächste Rezension »»
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.