SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.891 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Seiten<<123456
Die Rezensionen unserer Leser
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 2
Tomb Raider vs. The Darkness
Das Crossover zwischen Tomb Raider und The Darkness ist sehr unterhaltsam, insbesondere auch durch die guten Dialoge zwischen den beiden Charakteren. Schade ist nur, dass das Vergngen so schnell vorber ist. Wenn das Ganze lnger gewesen wre, wren mit Sicherheit 5 Punkte dabei heraus gekommen.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 2
Vampirella Revelations 3
Es kommt Bewegung in die Beziehung zwischen Lilith, Belial und Vampirella. Und das Heft ist sicher der Hhepunkt. Das Ende der Geschichte ist spannend erzhlt und gut illustriert. Wenn das jetzt alles in einem Sammelband erschienen wre, wrde man den mit Sicherheit mit hoher Punktzahl bedenken knnen. Insgesamt ist Revelations eine gute Geschichte von und mit Vampirella.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
The Darkness Level 4
Jackie ist wieder zurck in der Hlle und er trifft auf alte Bekannte aus Level 2. Es sieht vieles danach aus, als dass das vierte Heft eine bloe Wiederholung sein knnte. Aber dann werden die Daumenschrauben angezogen und Estacado begegnet einem neuen Endgegner dieses Levels. Und da wird es endgltig spannend. Denn hier werden neue Dinge offenbart, die so noch nie zu sehen waren. Das Heft ist mit Sicherheit ein Highlight dieser neuen Serie.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
The Darkness Level 3
Estacado ist zurck und will aufrumen. Doch das ist gar nicht so einfach und er steht mal wieder vor der Wahl zu sterben oder zu leben. Es ist unterhaltsam bei der Folterung von Estacado zuzusehen und auch ansonsten ist diese Ausgabe sehr gut gelungen. Das Ende kommt sehr berraschend und gut. Da darf man zu Recht auf die kommende Ausgabe gespannt sein.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
The Darkness Level 2
The Darkness taucht im zweiten Weltkrieg auf, auch wenn der gar nicht so richtig aussieht. Das ist keine schlechte Idee, denn von vielen Soldaten, die das berlebt haben, wird dieser Krieg als Hlle auf Erden bezeichnet, dank der Grabenkmpfe, die kein Ende zu nehmen schienen. Die Idee ist gut und ist gut ausgefhrt. Das Heft kann berzeugen und ist mit Sicherheit den Kauf wert.
Unser Leser ali@thowi schreibt:Note: 1
Zwischen Vergangenheit und Zukunft
Als so genannte Wolfen-Edition (mit signierter Grafik) konnte man am 10.11.2007 erstmals ROOKIEs erstes Heft der VIRTONAUTEN VON REMORY kaufen. Inzwischen haben wir es gelesen und mssen sagen: Hagens Weg, sich von der reinen Mosaikschiene hinwegzubegeben und trotzdem Teil dieser Gemeinde zu bleiben, hat sich gelohnt. Die VIRTONAUTEN sind sein erstes UMFANGREICHERES Werk abseits vom Digedags- und Abrafaxekosmos und er beweist, dass er ein vorzglicher Fabulierer und Zeichner ist. Das Heft bewegt sich irgendwo zwischen Zukunftsvision und dem alten gypten und beide Sujets werden bestens bedient. Wenn mich etwas strt, dann nur das: Auf die Fortsetzung werden wir vermutlich bis zur nchsten MOSAIK-Brse warten mssen. Wer nicht nach Wolfen kommen konnte, der kann sich das Heft natrlich auch direkt bei Rookie bestellen: http://www.hagen-flemming.de
Unser Leser Vampire-Knight schreibt:Note: 1
Vampire Knight
In dem Manga Vampire Knight geht es um ein Mdchen namens Yuki Kurosu, die an ihrem 5. Geburtstag von einem Vampir angegriffen wurde. Ein Junge rettete sie aber obwohl er ein Reinbltiger Vampir ist, er heit Kaname Kuran. Er brachte sie zu einem Freund, der Rektor der Cross Academie. Die Cross Academy besteht aus zwei Klassen, die Day-Class und die Night-Class. Ein paar Jahre spter brachte der Rektor einen Jungen namens Zero Kiryu mit nach Hause, Zeros Familie wurde von einem Reinblter ausgerottet, nur er berlebte mit qualvollen Folgen. Yuki und Zero sind die Guardians der Cross Academy und sorgen fr Ordnung, aber sie behten auch das Geheimnis der Night-Class. Sie sind nmlich alle samt Vampire, doch die Day-Class wei darber nicht bescheid. Nur einige Leute wissen davon: Der Rektor, Kaname, Yuki, Zero, die Night-Class und ein paar andere Leute. Yuki schwrmte fr Kaname heimlich, doch Zero wusste davon. Irgendwie glaube ich, das Zero in Yuki verliebt ist, aber es ist nur eine Vermutung. Als in Zero der Vampir erwacht ist und er Yuki gebissen hat, hatte Yuki mit ihm Mitleid und half ihm indem sie ihn bat, ihr Blut zu trinken. Kaname war sehr wtend doch er hat sich das nicht anmerken lassen. Ich freue mich schon auf das 3.Band !!! xD :)
Unser Leser Schnuckel schreibt:Note: 1
Die Stadt und das Mdchen
Shiba ist ein Mann, der zurckgezogen von den Menschen in der Einsamkeit und Schnheit des Gebirges lebt. Das Bergsteigen ist seine groe Leidenschaft, schon seit Jahrzehnten. Eines Tages erhlt er einen unerwarteten Anruf seiner Jugendfreundin Yoriko deren Tochter Megumi ist auf unerklrliche Weise nach der Schule nicht mehr nach Hause zurckgekehrt. Die Mutter befrchtet Frchterliches, nachdem ihre Tochter nun schon mehrere Tage spurlos verschwunden ist. Sie bittet Shiba um Hilfe. Dieser macht sich ohne zu zgern auf den Weg nach Tokyo, handelt es sich bei Megumi doch um die einzige Tochter seines besten Freundes Sakamoto, der whrend einer Bergtour tragisch verunglckte. Shiba ahnt nicht, dass er auf der Suche nach Megumi mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und sein eigenes Leben aufs Spiel setzen muss, um seinem Ziel, die Rettung des Mdchens nher zu kommen! Meinung: Jiro Taniguchi schafft es immer wieder seine Leser mit seinen Erzhlungen gefangen zu nehmen. Der dicke Band fasziniert mhelos und lsst den Leser nach wenigen Panels in eine spannende Story eintauchen, die einen erst dann wieder loslsst, wenn die letzte Seite gelesen wurde. In wunderbar realistischen Stil und einer atmosphrisch dichten Handlung bestechen nicht nur die meisterhaften, vor Detail strotzenden Zeichnungen, sondern auch die glaubhaft konzipierten Protagonisten. Shiba, die Hauptperson dieses Krimis ist ein Mann Ende 30, Anfang 40, der sich an einem Versprechen, welches ihm sein bester Freund abrang gebunden fhlt und lsst nichts unversucht um diesen Versprechen gerecht zu werden. Der Einzelkmpfer verkrpert Strke, den mit der Natur im Einklang lebenden Menschen, der in der Grostadt irgendwie fehl am Platz und ein wenig verloren wirkt. Er ist stolz, uerst hartnckig, ehrgeizig und strahlt Zuverlssigkeit aus. Eine Person auf die man sich 100% verlassen kann. Um sein Ziel, Megumis Rettung, zu erreichen lsst er nichts unversucht, bringt sich mehrfach selbst in Gefahr und treibt sich immer wieder an die Grenzen seiner krperlichen Belastbarkeit. Taniguchi versucht Werte mit seiner Erzhlung zu vermitteln. Ziele, die man ernsthaft verfolgt erreicht man auch, wenn man sich mit vollen Herz und Verstand einsetzt. Geschickt spielt der Autor mit verschiedenen Handlungsebenen, indem er an mehreren Stellen Rckblicke in Shibas Vergangenheit einschiebt, um das Verhltnis der Charaktere und deren Gefhle dem Leser klarer zu verdeutlichen. Natur und Grostadt werden in beeindruckenden Bildern gegenbergestellt und gehen zum Ende des Bandes in eine Art Symbiose ber, wenn Shiba z.B. im Showdown einen Wolkenkratzer an der Auenfassade zu erklimmen versucht. Taniguchi ist dafr bekannt, dass er mit Vorliebe die Natur darstellt in all ihren Facetten; ihre Schnheit, aber auch ihre raue, gefhrliche Seite. Genauso greift er in diesem Comic alltgliche Grostadtthemen auf und verschnert keineswegs. Jugendkriminalitt, Prostitution jnger Schler, die kalte Anonymitt einer Grostadt, Firmenkuroption, Machtspielchen in der Wirtschaft und Politik, all diese Probleme flieen mit ein in die Geschichte und sorgen fr authentisches und realistisches Flair. Abschlieend lsst sich nur eines sagen: Ein Muss fr jeden Comicleser und selbst fr Leute interessant die bisher noch kaum Berhrungspunkte mit dem Medium hatten. Das wachsame Auge: Absolut empfehlenswerter Comic, der in keiner Sammlung fehlen sollte! Positiv 1: realistisch und spannend erzhlt Positiv 2: glaubhaft agierende Charaktere Positiv 3: wunderschnes Artwork Klassiker
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 2
Geschichte eigenstndig, Zeichnungen gewhnungsbedrftig.
Der vierte Band ist ganz klar Geschmackssache. Ich persnlich bin beeindruckt durch den Mut eine ganz andere Geschichte zu erzhlen und nicht das "Monster der Woche" auftauchen zu lassen. Der vierte Band unterscheidet sich deutlich von den anderen drei Bnden und das ist eigentlich auch gut so. Heldenpathos gehrt aber zu einer Geschichte hinzu und ich persnlich finde das Ende der Geschichte sehr gelungen. Alleine die Grafik ist gewhnungsbedrftig. Die Gesichter sind in der Tat etwas zu ausdruckslos. Der Rest ist aber gut gelungen.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
Ein Comicroman der Extra-Klasse
Es gibt noch so viele Geschichten zu erzhlen. Die jngere Vergangenheit hat gezeigt, dass gute Autoren in der Lage sind einfhlsame Geschichten ber den zweiten Weltkrieg zu schreiben, die zum Einen den Schrecken des Krieges korrekt wieder geben, aber auch nicht vergessen, dass hier Menschen gelitten haben. Band Of Brothers war eine Fernsehserie, die diesen Gedanken perfekt umsetzte. Und ganz hnlich hat dies Klaus Kordons mit seiner Trilogie der Wendepunkte geschafft, wenn auch seine Geschichten bereits 1918 losgehen und somit auch die Vorgeschichte des Krieges umfassen, der Europa und die ganze Welt in den Abgrund zu stoen drohte. Fr die Comicumsetzung hat man sich dafr entschieden den dritten Band zu benutzen. So hatte man zwar immer noch sehr viel Material zur Bearbeitung vorliegen, aber immerhin konnte man davon ausgehen, dass rund 230 Seiten Comic einigermaen ausreichen sollten. Herausgekommen ist eine Umsetzung, die sogar vom Autor selbst abgesegnet wurde. Klaus Kordon hat in seinem Vorwort ausdrcklich die Graphic Novel gelobt. Szenarist und Zeichner mssen sicher aufgeatmet haben und hnlich wird es ihnen sicher auch gehen, wenn sie die positiven Kritiken lesen werden, die zweifelsohne kommen werden. Der erste Frhling zeichnet ein glaubhaftes und beraus realistisches Bild des Berlins Anfang 1945. Alle wichtigen Elemente einer spannenden Geschichte sind enthalten. Es gibt Missgnstlinge, Mitlufer und Gegner des Nationalsozialismus. Es gibt Menschen, die litten und andere, die leiden wollten. Und mittendrin eine sympathische Hauptfigur, die einiges zu erleiden hat und dazu gezwungen ist, viel zu frh erwachsen zu werden. All dies wird mitreiend erzhlt und es fllt dem Leser mehr als nur schwer dieses Buch aus der Hand zu legen. Christoph Heuer fhrt einen einfachen und doch eindrucksvollen Strich. Seine Zeichnungen sind das Salz in der Suppe einer wundervollen Mahlzeit. Seine Charaktere lassen sich gut voneinander unterscheiden und zeigen auf wundervolle Art und Weise ihre Gefhle. Man kann ihm nur fr diese Meisterleistung gratulieren. Der erste Frhling ist ein Comicroman der Extra-Klasse und eine wunderbare Umsetzung eines echten Romans. Wer einmal die kleine Welt, wie sie zum Ende des zweiten Weltkriegs in Berlin bestand hatte, kennen lernen mchte, der ist bestens aufgehoben. Hier wird Geschichte greifbar.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
Die Drachenritter aus einer anderen Sichtweise
Selten passiert es, dass eine Serie eine Trendwende schafft. Wieviel einfacher wre es eine Geschichte zu erzhlen, wie sie vom Ablauf her bereits in den ersten Bnden etabliert worden war, insbesondere, wenn es sich wie bei der Legende der Drachenritter nicht um einer Fortsetzung anhand eines fortlaufenden Handlungsstranges handelt, sondern um jeweils einzelne Episoden. Und so ist der dritte Band der Drachenritter-Saga ein erfrischend neue Sichtweise auf die bereits eingefahrenen Schienen. Der dritte Band kann voll und ganz berzeugen und katapultiert das Franchise in eine neue Richtung, auf die man nur allzu sehr gespannt sein darf. Die Idee, die Auswirkungen des Erscheinens des Drachens einmal nicht an den Drachenrittern, sondern an einer normalen Schatzsucher-Familie zu zeigen ist jedenfalls genial. Da darf man auf die nchsten Bnde gespannt sein.
Unser Leser Bernd Glasstetter schreibt:Note: 1
Slhoka 1 - Ein gelungener Beginn
Man mag es ja kaum glauben, aber tatschlich gelingt es dem Team trotz einiger hnlichkeiten zu "Die Schiffbrchigen von Ytaqh" (nicht zuletzt in der Grafik) neue Akzente zu setzen und eine komplett andere Geschichte zu erzhlen. Wer die Schiffbrchigen gemocht hat, wird diese Serie lieben. Und sie besttigt auch eindrucksvoll, dass die Einkufer bei Splitter ein Hndchen fr die richtige Serie haben.
Seiten<<123456