SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.455 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marvel Must-Have: Secret War

Geschichten:

Marvel Must-Have: Secret War (Secret War 1-5)
Autor: Brian Michael Bendis, Zeichner / Colorist: Gabriele Dell`Otto



Story:

Als SHIELD erkennt das einige Superschurken aus Latveria finanziert werden, erfüllt das für Nick Fury den Tatbestand des Terrorismus. Doch die Regierung lässt ihn nicht eingreifen. Kurz entschlossen versammelt Fury einige Superhelden, um die Latverias Regierung zu stürzen. Doch das hat Konsequenzen. Ein Anschlag auf Luke Cage, der ihn in ein Koma versetzt, ist nur der Beginn einiger Anschläge auf die Helden.



Meinung:

Eines muss man der Reihe Marvel Must-Have lassen: sie veröffentlicht fast durchgehend Bücher die den Titel zu recht haben. Andererseits sind die Storys auch schon oft um einiges günstiger in anderen Ausgaben erschienen. So auch Secret War was es nicht nur als Paperback gab, sondern auch in der Marvel Sammlung im schwarzen  Cover. Wem der Band den doppelten Preis wert ist, sei hier aber die neue Auflage an das Marvel-Herz gelegt. Die enthaltenen Extras sind aber mit vorigen Ausgaben identisch.

Es gab nämlich tatsächlich mal eine Zeit wo Events  bei Marvel einen Sinn ergaben. Man hetzte nicht nur Helden, Schurken, Welten, Kosmen und was weiß ich gegeneinander und alles ertrank im lärmenden Chaos ohne dass es irgendwelche Konsequenzen hätte.  Es gab mal eine Zeit wo Marvel durchaus ernst und politisch wurde. Natürlich hielt man sich bei konkreten Aussagen zur Realpolitik zurück da man aus wirtschaftlichen Gründen keine Leser*innen verprellen möchte, aber im Subtext wurde es deutlich. Zudem verlor man dabei nicht die Charaktere aus den Augen, trotz aller Action, und das hebt etwa Secret War von den Events der letzten Jahre ab.
Man kann es zu einem Großteil auch dem Autoren Brian Michael Bendis zuschreiben, der einer der besten Autoren bei Marvel war. Es ist auch kein Wunder das er hier einige der geerdeten Helden nimmt, die immer am realistischsten wirkten, trotz ihrer Kräfte. Denn die Handlung ist sowohl unverhohlen politisch als auch character driven.

Shield wundert sich wie es sich einige Schurken leisten können teure Ausrüstung zu nutzen, um als Superschurke Karriere zu machen, wenn sie nur kleine Jobs ausüben. Es entsteht der Verdacht, dass die Schurken heimlich aus Latveria finanziert werden, um so die USA zu unterminieren. Für Nick Fury ist das nichts anderes als Terrorismus und beschließt auf eigene Faust Superhelden in das Land zu führen und die dortige Regierung zu stürzen. Abgesehen von dem Aspekt der Superhelden haben die USA das ja schon oft gemacht und missliebige Regierungen anderer Länder gestürzt bzw. deren Antagonisten unterstützt. Das sich die einstigen Verbündeten wie etwa die afghanischen Mudschahedin dann gegen die USA wandten, haben die Amerikaner bis beute noch nicht verstanden. Es ist eben auch diese Kurzsichtigkeit welche dann Fury und die Helden wieder einholt. Es liegt hier also ein intelligenter und spannender Superheldenkrimi vor. Düster und auf seine Art sehr realistisch da er die reale US-Politik mit einbettet. Dazu passen die hervorragenden Zeichnungen die nicht nur wunderschön und realistisch sind, sondern durch die Farbgebung alles im Zwielicht und in den Schatten belässt was der ganzen Story ein außergewöhnliches Flair verleiht. Hier verschwimmen auch optisch manchmal die Grenze zwischen den Guten und Bösen. Wie es auch den USA ergeht die sich immer wundern, dass sie als böse angesehen werden wenn sie sich doch als die Guten fühlen.

Insofern ist Secret War wirklich ein Klassiker und Must Have, da er an der politischen Aussagekraft bis heute nichts verloren hat, die Zeichnungen herausragend sind und trotz aller Acton die Charaktere im Mittelpunkt stehen. Und die Handlung des Events hatte auch Konsequenzen und Fury den Job gekostet. Zugreifen.



Fazit:

Zugreifen. Dieser Event ist ein spannender Superheldenkrimi der von den Charakteren, der intelligenten Story und den fantastischen Zeichnungen getragen wird. Dabei hat er von der politischen Sprengkraft nichts eingebüsst.



Marvel Must-Have: Secret War - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Must-Have: Secret War

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,00

ISBN 10:
3741628417

ISBN 13:
‎ 978-3741628412

196 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen und Farbgebung
  • politische Aussage
  • spannender Krimi
  • character driven
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.09.2022
Kategorie: Avengers
«« Die vorhergehende Rezension
Marvel Pride
Die nächste Rezension »»
The Me You Love In The Dark
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.