SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.885 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman: Die drei Joker 3

Geschichten:

Batman: Die drei Joker 3 (Batman: Three Jokers 3)
Autor: Geoff Johns, Zeichner: Jason Fabok, Colorist: Brad Anderson



Story:

In der Bat-Höhle kommt es zu einem Streit zwischen Batman und Red Hood. Der Joker hat es wieder einmal geschafft, den Helden unter die Haut zu gehen. Doch warum hat er ausgerechnet den Mörder von Batmans Eltern, Joe Chill, aus dem Gefängnis befreit? Während der Konfrontation mit dem mörderischen Clown kommt es dann zu einer schockierenden Enthüllung.



Meinung:

Mit dem dritten Band von Batman: Die drei Joker liegt nun der Abschluss der Mini-Serie vor. Eigentlich ist sie schon eigenständig zu betrachten, da sie innerhalb des Black Labels erscheint. In diesem Sub-Label von DC erscheinen ja in sich abgeschlossene Geschichten abseits von der Kontinuität.  Aber anscheinend ist die Geschichte doch nicht vom Kanon zu trennen. Nicht nur braucht man einiges an Vorwissen, sondern es gibt immer wieder Bezüge auf die jüngste Bat-Historie und vor allem das Ende welches mit einer schockierenden Enthüllung aufwartet, kann man auch als eine Einleitung zu dem Event Joker War sehen. Es ist also eine etwas merkwürdige Mischung zwischen der Ablehnung und der Einordnung in die Kontinuität. Aber wie auf den redaktionellen Seiten berichtet wird, hat sich die Veröffentlichung etwas hingezogen weswegen manche Ereignisse nicht mehr so richtig in den Kanon passen wollen.

Aber man muss nicht die regelmäßige Batman-Serie lesen, um hier in den vollen Genuss zu kommen. Als Vorwissen braucht man Ein Tod in der Familie und Lächeln bitte. Gerade zu letzterem gab es in der Mini-Serie schon viele Parallelen. Nicht nur was den strikten Seitenaufbau angeht, sondern es gab auch inhaltliche Referenzen. So war das letzte Panel des zweiten Bandes schon fast das Cover von Alan Moores Geschichte. Aber hier wird das noch deutlicher, denn auch inhaltlich wird darauf Bezug genommen. So wird hier die damalige Entstehungsgeschichte des Jokers aufgegriffen. Damit wird das in die Kontinuität mit eingegliedert. Auch die letzte Seite macht mehr als deutlich, dass es zum Kanon gehört. Zuvor gibt es eine Anti-Klimax wie in Lächeln bitte. In Alan Moores Geschichte standen am Ende Batman und der Joker nach dem Kampf gegenüber und Batman analysierte deren Verhältnis zueinander und das sie m Grunde voneinander abhängig seien. Der Joker erzählte einen Witz und in einer wirklich denkwürdigen Sequenz sah man Batman und den Joker gemeinsam lachen.
So ähnlich ist es auch hier bei Geoff Johns. Nach dem Kampf sitzen sich Batman und Joker gegenüber. Nur diesmal analysiert der Joker deren Verhältnis und bringt seine Motive der Ereignisse dieser Mini-Serie auf den Punkt. Er wollte Batman fordern und in einer gewissen Hinsicht helfen. So erschuf er andere Joker als Inkarnationen derer die Batmans Freunden das Leid antaten an denen man sich nun rächen konnte. Er sorgte also für eine Katharsis, um dann Batmans größter Schmerz sein zu können. Auch hier wieder ist die Dualität der beiden herausgestellt: Ordnung (Batman) gegen Chaos (Joker). Wobei die Vernichtung des einen auch die Auslöschung des anderen bedingen würde. So sind sie im ewigen Kampf gefangen und so schockiert Batgirl auch ist, das Batman die wahre Identität des Jokers seit Jahren kennt, so ist doch Batmans Kommentar dazu sehr passend. Es ändert nämlich nichts und die Identität vom Joker ist irrelevant. Das wird auch mit der schockierenden Enthüllung am Ende gespiegelt.

Der Abschluss ist also wieder rundum gelungen und neben der Spannung, der Action und den hervorragenden Zeichnungen ist er auch psychologisch äußerst dicht und gelungen. Ein wahres Muss.



Fazit:

Auch der dritte Band und damit Abschluss der Mini-Serie, ist ein Meisterwerk. Hervorragende Zeichnungen, Spannung, Action und psychologisch äußerst dicht, sorgen am Ende  noch einige Enthüllungen für Schocks. Ein Bat-Must-Have.



Batman: Die drei Joker 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman: Die drei Joker 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 13,00

ISBN 10:
3741624470

ISBN 13:
‎ 978-3741624476

60 Seiten

Positiv aufgefallen
  • geschickt aufgebaute Zeichnungen
  • Action, Spannung, Dramatik
  • schockierende Enthüllungen
  • Verweise auf Bat-Historie
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.09.2021
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Der stärkste Held mit dem Mal der Schwäche 2
Die nächste Rezension »»
Die innere Stimme – Briefe an Lille
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.