SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.165 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Birthright 6: Vaterschaft

Geschichten:
Birthright 6: Vaterschaft (Birthright 26-30)
Autor: Joshua Williamson, Zeichner / Inker: Andrei Bressan, Colorist: Adriano Lucas


Story:
Die Familie Rhodes ist auf dem Weg nach Schottland, um dort an einem Platz starker Magie hoffentlich den Nimmersinn aus Mikey vertreiben zu können. Mikeys Großvater Samael erforscht auf der Reise die Erinnerungen von Mikey, um herauszufinden, warum er sich auf die Seite des Gott-Königs Lore geschlagen hat. Was zu einer großen Überraschung führt.


Meinung:
Der sechste Band von Birthright trägt den zunächst etwas irritierenden Untertitel Vaterschaft. Doch hier gibt es nun drei Generationen von Vätern. Da wäre der Magier Samael, der Großvater von Mikey, der seine Familie im Stich ließ und nun versucht alle zu retten. Dann ist da Mikeys Vater der seinen eigenen Dad als negatives Beispiel sah, alles versucht ein guter Vater zu sein und schließlich an dem Verschwinden und den Verdächtigungen ihm gegenüber beinahe zerbrach. Nun ist Mikey, eigentlich noch ein Kind in einem Körper eines Erwachsenen, selber ein Vater geworden. Und nicht zuletzt kann man den bösen Gott-König auch als eine Art Vater sehen. Immer wieder geht es hier um Väter oder Vaterfiguren und wie diese ihre Söhne und damit auch die Handlung der Serie prägen.

Dennoch ist hier keine psychologische Untersuchung zu erwarten oder eine tiefere Charaktererforschung. Es kommt zwar vor, aber die Handlung wird zu keinem Zeitpunkt vernachlässigt. Dabei spielt sich das meiste in einer Rückschau ab. Indem Mikeys Erinnerung erforscht wird, um herauszufinden, wie man ihn vor dem Nimmersinn retten kann, gibt es nicht nur einen Rückblick darüber wie Mikey offensichtlich die Seiten gewechselt hat. Sondern auch eine Psychologisierung eines Helden der nur ein Held ist wegen einer Prophezeiung. Hier gibt es einen starken Bruch mit der Konvention der Fantasy, was äußerst spannend ist und zudem lobenswert da es dem archetypischen Genre durchaus frische Facetten verleiht. Es wird nämlich die Frage aufgeworfen ob das Böse wirklich böse ist und ob der Held nicht nur manipuliert worden ist. Der Schurke gibt vor Terrenos retten zu wollen, gibt sich missverstanden und als er seine Pläne und Motive erläutert erscheint er auch optisch nicht mehr als Monster. Ist das nur eine Täuschung, eine Manipulation? Man weiß es auch als Leserin oder als Leser nicht, was hier die Spannung noch steigert. Der Großvater weist es als Manipulation aus, doch hat er recht und haben nicht vielleicht doch die Magier Terrenos verraten indem sie es ihrem Schicksal überließen?

Und ist Mikey als Held manipuliert worden? Hat man ihm eine Prophezeiung übergestülpt weil man in ihm den Helden sehen wollte, hat ihn dazu gezwungen zu werden wer er ist, weil man einfach einen Helden braucht? Ist Mikey vielleicht gar nicht der Auserwählte? Und was hat sein letzter Satz in diesem Band zu bedeuten? Und was ist mit dem Bruder geschehen?

Hier liegt also nicht nur ein Bruch mit dem Gut-Böse-Schema vor, sondern es herrschen auch viele Fragen vor deren Antworten überraschen dürften, da hier eben mit den Konventionen weiterhin gespielt wird. Zudem erwächst die Gefahr nicht nur durch die Fantasygeschöpfe, sondern auch durch die modernen Kräfte wie das Militär, da nun die Welten zu verschmelzen drohen und die Familie von allen Seiten gejagt wird. Obwohl am Ende eine Veränderung steht ist aber auch der Charakter von Mikey noch weiterhin offen. Es bleibt also packend.


Fazit:
Der Bruch mit einigen Konventionen der Fantasy macht den Band sehr spannend und auch wenn einige Fragen beantwortet werden, bleiben noch so viele offen, das man sehnsüchtig die nächste Ausgabe erwartet.


Birthright 6: Vaterschaft - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Birthright 6: Vaterschaft

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 20

ISBN 10:
3966580896

ISBN 13:
978-3966580892

112 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Bruch mit Konventionen
  • Drama, Spannung, Action
  • fantasievolle Zeichnungen
  • Erforschung Vaterfiguren
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.09.2020
Kategorie: Birthright
«« Die vorhergehende Rezension
Bloom into You 7
Die nächste Rezension »»
The History of EC Comics
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.