Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.217 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Manara Werkausgabe 9

Geschichten:

Die Reisen des G. Bergmann, Ein Autor sucht sechs Personen, Tag des Zorns
Autor: Milo Manara
Zeichner: Milo Manara



Story:

Milo Manara spielt mit dem Medium Comic

Milo Manara zeichnet immer wunderbar. Aber seine Geschichte sind nicht immer im gleichen Maße erotisch. Das zeigt diese Reihe immer wieder: mal ist es hoch erotisch, mal gibt es kolorierte Geschichten mit großen Panels und ab und an geht es kaum noch um Sex und Erotik - so wie in diesem Band.

Soziale Probleme, etwa die Hölle der Drogensucht und andere gesellschaftliche Probleme sind dieses Mal nicht das Thema, dafür eher das sonderbare Auftreten von Europäern in Afrika. Da sucht eine sonderbare Rockband Inspiration an der Quelle ihrer Musikrichtung. Bergmann will sich nicht wie ein Kolonialherr von Schwarzen durch die Gegend chauffieren lassen und dann ist da doch diese Frau mit der Tasche - offensichtlich nur dafür da, um die Handlung voranzutreiben. Ein Kniff, von Hitchcock abgeschaut, und von Manara aufgegriffen, weil ein Comic halt irgendeine Story braucht. Sie wirkt dann etwas zusammengestoppelt und ist vor allem zeichnerisch reizvoll.

Es gibt einige erotische Szenen in Teil neun der Werkausgabe, aber im Vordergrund steht eine Abenteuergeschichte, in der es Manaras Alter Ego Giuseppe Bergmann von Machu Picchu in Peru bis nach Afrika verschlägt. Das dieses Szenario von seinem Freund und Kollegen Hugo Pratt und dessen Geschichten mit Corto Maltese beeinflusst zu sein scheint wird im, wie bislang immer sehr lesenswerten Einführungstext dieses Albums erläutert.

Wie schon in vorherigen Geschichten thematisiert Manara das Geschichten-Erzählen an sich. Seine Figuren sind sich bewusst nur Zeichnungen zu sein - zumindest gibt es immer wieder kurze Stopps in denen über das "Drehbuch" debattiert wird und allerlei Experimente, die für Auflockerung oder auch für ein Ausbremsen der Handlung sorgen.



Meinung:

Stellenweise liest sich das Hinterfragen der Geschichten und das Spiel mit verschiedenen Zeichenstilen so unterhaltsam und lehrreich wie ein Kapitel aus Scott McClouds "Comics richtig lesen", aber das wohl nur dann, wenn man als Leser keine prickelnd-erotische Story wie "Click" - Außer Kontrolle" erwartet oder "Gullivera". Denn Manara ist eben nicht immer Erotik-Zeichner. Und Sex und Erotik werden ohnehin erst durch etwas Humor, Phantasie und Menschlichkeit richtig abgerundet. Der Akt an sich wird in "Click!" großartig dargestellt, hier sind andere Dinge wichtig: etwa eine Laien-Schauspieltruppe in Afrika mit Theater-Kulisse und einem Stück über Solarenergie und eine Buschfrau, die mit ihrem Wecker um den Hals aussieht wie Flavor Flav von der Rap-Gruppe Public Enemy - mal ehrlich, wer erwartet so etwas in einem erotischen Komik? Manara hat Witz und man tut ihm unrecht, wenn man ihn in eine Porno-Schmuddel-Ecke stellen wird. Häufig gebrauchter Satz in diesem Comic: "Das Leben imitiert die Kunst" - auch so etwas hört man in anderen Erotik-Erzeugnissen eher nie.

Am Schönsten an diesem Band sind durchaus die Bilder im Anhang: Portfolio 3 : Das Geheimnis der Natur. Allesamt koloriert. Eines der Bilder zeigt eine wunderschöne Frau beim Eintauchen in klares Wasser - es ist so ein schönes Motiv, dass es sowohl Frauen als auch Männern gefallen dürfte. Der eigentliche Comic kommt leider mit kleinen Panels in s/w aus. Die emanzipierte Hauptfigur wirkt aufgrund ihrer Schüchternheit und ihres Stolzes sehr attraktiv - sie bewahrt ihre Würde und würde am liebsten ihren langen Rock anbehalten. Weil es das Drehbuch verlangt wird als Kompromiss ein wenig Stoff gekürzt und letztlich ist das ja auch alles nur ein Werk der Phantasie - durchaus amüsant diese Dialoge und Szenen!



Fazit:

Scott McCloud und Hugo Pratt haben einen gemeinsamen Comic ersonnen und Milo Manara hat ihn gezeichnet - so lässt sich Band 9 dieser vorbildlich ausgestatteten Werkausgabe des großen italienischen Meisters Milo (Maurilio) Manara zusammenfassen. 2015 wird der Mann, der in Lüsen, Bozen geboren wurde und mit "X-Men: Frauen auf der Flucht" einen wunderbar erotischen Superheldencomic geschaffen hat, 70 Jahre alt. Hoffentlich schenkt er uns noch viele weitere hoch ästhetische Zeichnungen und augenzwinkernd-hintergründige Geschichten.



Manara Werkausgabe 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Manara Werkausgabe 9

Autor der Besprechung:
Stefan Svik

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,95

ISBN 10:
3862014088

ISBN 13:
978-3862014088

196 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Manara spielt mit dem Medium
  • Humor und Witz
  • Starke weibliche Hauptrolle
Negativ aufgefallen
  • Kleine s/w-Zeichnungen
  • Story wirkt holprig
  • Wenig Erotik
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.06.2014
Kategorie: Manara
«« Die vorhergehende Rezension
Deadpool 1: Tote Präsidenten
Die nächste Rezension »»
Sonnensturm 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>