Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.014 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Pandora 1

Geschichten:
Der Herrscher des Schreckens
Autor: Eric Stoffel, Zeicher: Thomas Allart , Tuscher:


Story:
Granzek, Hauptstadt des Landes Granzek. Pandora, deren Onkel Sohr der König des Landes ist, langweilt sich zu Tode und möchte endlich Abenteuer erleben. König Sohr ist kein Waisenknabe und die Umstände des „tragischen“ Todes seines Bruders werden wohl nie ganz aufgeklärt. Nicht anders als Sohr trachten andere danach, die Macht zu erlangen. Und gerade, als Sohr sich seines widerlichen Grosswesirs Huz entledigen will, dreht dieser den Spieß um. Die Dynastie des Königs verschwindet mit Sohr im Magen der Aale, Huz erklärt sich zum Herrscher und von nun an ist Panadora auf der Flucht. Pandora flieht in ungewohnte Welten, macht ungewöhnliche Erfahrungen und ist schließlich froh, auf Sylvin und Lyzgry zu treffen, zwei undurchsichtige Gesellen, die über eine noch undurchsichtigere Anzahl mysteriöser Kräfte verfügen. Und mit Sylvin und Lyzgry kann Pandora zunehmend ihre Abenteuerlust ausleben. Tja und eigentlich hätte alles gut werden können, aber dem neuen König Huz wäre es lieber, Pandora gäbe es nicht mehr. Doch weder Caesar Borgus mit seinem Clan der unbarmherzigen Schwarzen Hydra noch Pandoras Cousin Syspelos aus der Stadt Montsec können der ehemaligen Prinzessin habhaft werden.

Meinung:
Eigentlich fasst der Text auf der Rückseite des ersten Teils von Pandora das Geschehen noch fast besser zusammen: „ Vor dem Hintergrund von Verrat, Machtkämpfen und Verwechselungen trotzen Sylvin, Lyzgry und Pandora den erbarmungslosen Schergen der Schwarzen Hydra und dem wahnsinnigen Despoten Huz, aber sie geraten dabei auch in die eine oder andere komische Siutation ...“ Und so richtig schlecht ist „Pandora“ wirklich nicht, nimmt man sich etwas Zeit, eröffnet sich eine kleine phantastische Welt. zeichnerisch und auch erzählerisch ist dieser erste Band wirklich gelungen. Die drei Hauptdarsteller sind gelungen, und wem „Parasiten“, „Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit“ und Comics, die sich mit ähnlichem Genre befassen, gefallen, der wird seinen Spaß haben. Also ehrlich... für mich ist das fast ein Überraschungscoup aus dem Hause Ehapa – da würde man sich wirklich mehr wünschen.

Pandora 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Pandora 1

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Egmont Comic Collection

Preis:
€ 12,00

ISBN 10:
3 7704 0919 1

48 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Sylvin, Lyzgry und Pandora
  • Frische Geschichte, neue Gesichter
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.06.2002
Kategorie: Pandora
«« Die vorhergehende Rezension
Mein Bruder Flo
Die nächste Rezension »»
Zehn Gebote 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>