Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.447 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Ultra Maniac 3

Geschichten:

Kapitel 11 – 15  

Autor: Wataru Yoshizumi
Zeichner: Wataru Yoshizumi
Tuscher: Wataru Yoshizumi

Story:

Endlich sind Ayu und ihr Schwarm Tetsushi ein Paar – und das verdanken sie ihrer neuen Freundin Nina, die nicht nur Chaos mit ihren magischen Kräften verursacht, sondern auch einmal das Richtige tut. Im Gegenzug würde Ayu nun auch Nina gern mit einem Jungen zusammenbringen, vor allem damit diese schneller über Tetsushi hinweg kommt, in den sie sich wider Willen verliebt hatte.

Tatsächlich wäre Hiroki gern mit ihr befreundet. Als er jedoch beobachtet, wie sich der kleine Rio, Ninas Maskottchen, in ein Kätzchen verwandelt, ist er überaus irritiert und verlangt Antworten, die ihm das Mädchen nicht geben will. Nina befürchtet, zusammen mit Yuta ins Magische Königreich zurückkehren zu müssen, wenn ihr Geheimnis von noch mehr Menschen entdeckt wird. Sie hat jedoch keine andere Wahl, als mit der Wahrheit herauszurücken, um größere Probleme zu vermeiden.

Nachdem Hiroki versprach, alles für sich zu behalten, vertraut sich Nina ihm im Beisein von Ayu und Yuta an. Um zu beweisen, dass ihre Geschichte stimmt, verwandelt sie Hirokis Kater Shinnosuke in einen Menschen. Nachdem das geklappt hat, will Shinnosuke jedoch ein Mensch bleiben, da es schon immer sein Wunsch war, mit Hiroki reden zu können – und ihm seine Gefühle zu gestehen ...



Meinung:

Nahtlos geht die phantastische Love-Comedy Ultra Maniac in die dritte Runde. Nachdem nun mit Ayu und Tetsushi das erste Paar zusammen gefunden hat, müssen auch noch die Freunde der beiden glücklich werden, aber das ist gar nicht so leicht:

Nina hatte sich ebenfalls in Tetsushi verliebt, aber weil sie weiß, wie er und Ayu zueinander stehen, verzichtet sie und hilft den beiden sogar aus der Krise. Schließlich fragt Hiroki Nina, ob sie seine Freundin sein wolle, aber er drückt sich derart missverständlich aus, dass sie glaubt, er wäre lediglich an ihren magischen Kräften und nicht an ihr selber interessiert, so dass sie ihm einen Korb gibt. Unterdessen kommt ihr Sandkastenfreund Yuta mit der hübschen Sayaka zusammen – aber irgendetwas stimmt mit ihr nicht ...

Plötzlich erhält Nina anonyme Briefe, deren Absender genauestens über sie Bescheid zu wissen scheint. Obendrein wissen immer mehr Menschen, dass sie zaubern kann – und damit wird es brenzlig für sie. Mit diesem Cliffhanger endet der Band, so dass man voller Spannung auf die Fortsetzung wartet, um zu erfahren, wie sich das Mädchen aus der prekären Situation herausredet und ob der Briefeschreiber gefunden wird, bevor die Situation eskaliert.

Wieder wird intrigiert, geflirtet und gezaubert. Ein bisschen Yaoi-Support fließt diesmal mit ein, ist jedoch kein großes Thema, sondern bloß eine weitere komische Einlage. Im Prinzip hat man all das in ähnlicher Form schon irgendwo gelesen - denn über was soll man sonst in romantischen Shojo-Serien mit einer Prise Fantasy schreiben?

Junge Mädchen ab 11 Jahre, die noch nicht viel Lese-Erfahrung haben, kommen bei der heiteren, ansprechend gezeichneten Serie voll auf ihre Kosten. Dem reiferen Publikum dürfte der Titel schon etwas zu niedlich und zu süß sein, darum empfiehlt es sich, ein wenig in den Bänden zu blättern, um sicher zu gehen, ob man Ultra Maniac kaufen oder einer anderen Reihe den Vorzug geben möchte – genug Auswahl ist schließlich vorhanden.



Fazit:

Ultra Maniac wendet sich in erster Linie an Leserinnen zwischen 11 und 15 Jahre, die hübsch gezeichnete Love-Stories mögen, in denen sympathische Teenager im Mittelpunkt stehen. Die Irrungen und Wirrungen der Herzen werden durch Intrigen spannend ausgeschmückt und durch Magie aus dem Alltäglichen gehoben. Hat man Spaß an Titeln wie Zodiac – Private Investigator, Kamikaze Kaito Jeanne oder Kleines Biest, wird man auch an diesem Fünfteiler viel Vergnügen haben.



Ultra Maniac 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ultra Maniac 3

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-86719-078-7

164 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • niedliche Illustrationen
  • sympathische Charaktere
  • altersgerecht aufbereitet
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.03.2011
Kategorie: Ultra Maniac
«« Die vorhergehende Rezension
Frühling, Sommer, Herbst und Winter
Die nächste Rezension »»
Honey Blood 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>