SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Affentheater

Geschichten:
Autor, Zeichner: Florent Ruppert / Jerome Mulot

Story:
Im Mittelpunkt von "Affentheater" stehen zwei namenlose Portrait-Fotografen, die den Autoren verdächtig ähnlich sehen. Die Fotografen erfüllen die bizarren Aufträge für noch bizarreren Kunden. Ob es das Foto zweier Prostituierter ist, eine kopflos, die andere mit einer toten Ratte im Mund - der Bombenfabrikant von Billancourt, der im Augenblick der Aufnahme von Pazifisten erschossen wird oder das Post-Mortem Porträt eines Mannes, der sich mit einem Boomerang selbst köpft - bizarr ist vielleicht noch untertrieben.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Ruppert und Mulot sind zwei junge Wilde im europäischen Autorencomic. Mit ihrem verschrobenen Humor und ihrer Unverfrorenheit verblüffen die Autoren Seite um Seite und lassen den Leser nicht unbeteiligt. Die beiden verzichten auf die klassische Rollenverteilung zwischen Texter und Autor und schreiben und zeichnen gemeinsam. 2007 wurden sie bei Comic-Festival von Angoulême als die meistversprechensden Newcomer ausgezeichnet.

Doch was ist eigentlich wirklich neu, brilliant, verschroben und unverfroren? Auf jeden Fall sind die Geschichten alles andere als normal und verschroben ist sicherlich die richtige Beschreibung, sind die angesprochenen Inhalte ja auch nur ein kleiner Auszug aus der Themenvielfalt. Zeichnerisch könne die beiden auch nicht wirklich brillieren, es denn der "reduzierte" Strich wäre eine wirklich neue Kunstform. Brilliant ist sicherlich die ungewöhnliche und auch innovative Gestaltung, seien es die Phenakistikope - umgangssprachlich auch einfach Daumenkino genannt, die Stereoskope - ein Raumbildverfahren, oder die Darstellung des Bankraubes.

So gesehen holen Ruppert und Mulot aus dem "reduzierten" Strich wirklich das Maximale heraus - und das ist schon neu und brilliant. So gesehen ist "Affentheater" wirklich ein kleines Juwel.

Fazit:
Gewöhnungsbedürftig, anders und irgendwie genial, einfach und frisch. 

Affentheater - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Affentheater

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Edition Moderne

Preis:
€ 14,80

ISBN 13:
978-3-03731-043-4

112 Seiten

Affentheater bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • skurill
  • brilliant
  • reduziert
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.06.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
DC Premium 60: Batman – Joker
Die nächste Rezension »»
Krähen 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.