SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Iron Man 1: Die fünf Alpträume

Geschichten:
US Invincible Iron Man 1- 4
„The Five Nightmares Part 1- 4“

Autor: Matt Fraction, Zeichner: Salvador Larroca

Story:
Alles beginnt mit einem Selbstmordattentat in Tansania. Drei Jugendliche sprengen sich in die Luft und töten Dutzende von Passanten. Tony Stark als leitender SHIELD-Chef wird daraufhin sofort von seinen Mitarbeitern über dieses Attentat informiert. Doch etwas ist anders an diesem Fall. Das Ausmaß der Detonation der Bomben lässt auf Atomtechnik schließen, doch wer ist in der Lage so etwas zu finanzieren? Und warum? SHIELD nimmt daraufhin eine Terrororganisation ins Visier, die mit dem Attentat in Verbindung stehen soll. Doch nachdem die Terrorzentrale von Iron Man und den SHIELD Agenten gestürmt wurde, wird klar, dass diese Männer nicht das Zeug haben solch eine Operation durchzuführen. Ungefähr zur selben Zeit wird in Südostasien das Superheldenteam Triumph Division ebenfalls durch ein Attentat ausgelöscht. Die Täter waren dieses Mal Mönche. Wer steckt dahinter? Und welche Ziele verfolgt er?

Wenig später gibt Tony Stark in Taiwan eine große Gala zu Ehren eines Ideenwettbewerbs. Hier trifft er Ezekiel Stane, dem Sohn von Odadiah Stane, einem früheren Gegner von Iron Man. Genauso wie sein Vater ist Ezekiel machtbesessen und kann nicht mit Kritik umgehen. Kaum haben die beiden Bekanntschaft geschlossen, wird die Gala von Selbstmordattentätern gestürmt, die sich binnen weniger Sekunden in die Luft sprengen. Tony Stark kann nur dadurch entkommen, indem er in letzter Sekunde die Rüstung von Iron Man anlegt. Leider wird seine persönliche Assistentin Pepper Potts bei dem Attentat schwer verletzt. Nur mit Hilfe von Stark-Technology schafft sie es zu überleben.

Ezekiel Stane scheint dagegen alles perfekt geplant zu haben. Auch er überlebt sein Attentat durch enorm gesteigerte Körperfunktionen. Der erste Testlauf ist missglückt, doch Ezekiel weiß nun, wie er Tony Stark schädigen kann. Derweil lässt das Treffen mit Ezekiel Stane Tony Stark nicht in Ruhe. Er weiß, dass Ezekiel etwas mit den Attentaten zu tun hat. Da er ihn aber nicht aufspüren kann, lässt er markierte Stark Industries Produkte in den Schwarzmarkt einfließen. Da Ezekiel für seine Selbstmordattentäter die Technologie von Stark Industries verwendet, ist es nur eine Frage der Zeit bis er eines der markierten Teile benutzt und damit seinen Stadtpunkt verrät. Als die Signale bei SHIELD eintreffen, scheint es aber bereits zu spät zu sein. Denn die Signale kommen genau aus den Regionen wo Stark Industries seine größten Zweigstellen hat ..

Meinung:
Die neue US-Reihe „Invincible Iron Man“ startet mit einer wahrhaft bombastischen Storyline. Nicht nur, dass das Thema seit einigen Jahren tagesaktuell ist, auch der hier im Heft beschriebene Zusammenschluß von verschiedenen Terrororganisationen, quasi als Brüder im Geiste, scheint weder Fiction noch Spinnerei der Autoren zu sein. Somit hat Matt Fraction eine Geschichte geschrieben, die von Seite zu Seite an Brisanz gewinnt und den einen oder anderen Überraschungseffekt bereit hält. So ist zum Beispiel der Angriff auf die Gala von Tony Stark doch schon ein Zeichen für die Stärke des Feindes. Dass Pepper Pott diesen Angriff überlebt, lässt den Leser endlich wieder Luft holen. Denn angesichts der dramatischen Zeichnungen wäre dies nicht zu erwarten gewesen.

In dem Heft findet aber noch eine parallele Erzählebene statt. Denn Tony Stark ist nicht nur Iron Man, sondern seit kurzem auch Direktor von SHIELD. Er löste damit Nick Fury als oberster Leiter der Organisation ab und macht seinen Job ausgesprochen gut. SHIELD ist für Stark nicht nur Mittel zum Zweck, sondern dient als Hauptbetätigungsfeld im Kampf gegen Ezekiel Stane. Das Alter Ego Iron Man ist dagegen eher für die Ausführung der Aufträge zuständig, die Vorbereitung und Planung übernehmen die SHIELD Agenten. Somit nimmt die Rolle des Tony Stark einen großen Platz im Heft ein. Trotz viel Action, gibt es vergleichsweise wenige Kämpfe von Iron Man, dafür aber mehr „Detektiv“-aufgaben für Tony Stark.

Dadurch bildet der Comic eine gute Balance zu anderen Superheldencomics. Iron Man 1 ist ein sehr realitätsnaher und spannender Comic, der nicht viel von der Hau-Drauf-Mentalität hält. Vielmehr entwickelt sich die Handlung von Attentat zu Attentat zu einem Katz und Maus Spiel zwischen Tony Stark und Ezekiel Stane. Trotz des Fehlens eines echten Kräftemessens zwischen beiden Kontrahenten ist dieser Comic nicht nur die Einleitung zu einer spannenden Geschichte, sondern vielmehr eine neue Art Iron Man zu präsentieren. Matt Fraction spielt mit viel Technologie, politischen Wirren und einem Superhelden, der immer einen Moment zu spät zum Schauplatz kommt.

Die Zeichnungen von Salvador Larroca sind ebenfalls sehr gelungen und passen zur Handlung. Sie setzen das Geschehen sehr nachvollziehbar um und präsentieren den Eisernen als hochtechnologisierten Superheld. Lediglich an den Körperproportionen müsste der Zeichner noch etwas arbeiten. Denn einige Gesichtszüge (z.B. von Thor bei der Beerdigung der Triumph Division) sind etwas vermurkst. Doch dies ist eher die Ausnahme. Salvador Larroca hat hier gute Arbeit geleistet, die der sehr guten Storyline das i-Tüpfelchen aufsetzt.


Fazit:
Panini hat mit dem Neustart von Iron Man in Deutschland einen guten Riecher erwiesen. Die Story ist spannend bis zur letzten Seite und die Rolle Tony Starks als neuer SHIELD Direktor trägt dazu bei, das diese Iron Man Serie persönlicher und menschlicher ist, als sie es je war. Auch der Punkt, das die Hintergründe nur nach und nach aufgeschlüsselt werden und der Leser selbst am Ende des Heftes noch nicht alles über Ezekiels Pläne weiß, fördert das Lesevergnügen ungemein. Fans von Iron Man dürfen uneingeschränkt zugreifen.

Iron Man 1: Die fünf Alpträume - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Iron Man 1: Die fünf Alpträume

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,95

ISBN 13:
4-197977-412953

108 Seiten

Iron Man 1: Die fünf Alpträume bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sehr gute realitätsnahe Handlung
  • gute Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.03.2009
Kategorie: Iron Man
«« Die vorhergehende Rezension
Fantastic Four 1: Einzigartig
Die nächste Rezension »»
Star Wars 71: Rebellion / Tales
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.