SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.356 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Green Manor 1: Mörder und Gentlemen

Geschichten:
Green Manor 1 - Assissins et gentlemen
  • Angenehmes Schaudern
  • Postskriptum
  • Modus Operandi
  • 21 Hellebarden
  • Sutter 1801
  • Der letzte Weg des Doktor Thompson
Autor: Fabien Vehlmann, Zeichner: Denis Bodart, Colorierer: Scarlett

Story:
Band 1 der neuen Reihe bei der Zack Edition versammelt sechs Kurzgeschichten, die in Zack vorab veröffentlicht worden waren. Dabei geht es unter anderem um Morde ohne Mörder und Opfer, einen geplanten Anschlag gegen den Holmes-Erfinder Conan Doyle und einen hundert Jahre alten Mord.

Meinung:
Serien, die sich aus Einzelgeschichten zusammenstellen, sind nicht immer das Gelbe vom Ei, fällt doch auch mal die eine oder andere Geschichte vom Rest ab und kann da auch schon einmal einen ganzen Band zunichte machen. Ganz anders ist das bei Green Manor. Alle sechs Geschichten sind von äußerst hohem Niveau, sowohl vom erzählerischen, wie auch zeichnerischem Niveau.

Gerade das erzählerische Niveau ist sicher nicht einfach zu halten gewesen. Die Geschichten sollen zum Einen irgendwo an die Romane von Conan Doyle erinnern - der ja dann auch folgerichtig ermordet werden soll - zum Anderen im London Ende des 19. Jahrhunderts spielen und die Lebensweise dort richtig wieder geben. Und dann sollen sie auf gerade einmal sechs Seiten auch noch einen Spannungsbogen aufbauen und diesen folgerichtig auch zu einem gelungenen Ende bringen. Dies alles bedacht ist Fabien Vehlmann ein äußerst geschickter Erzähler und Szenarist, der die Essenz einer jeden Geschichte perfekt wiedergibt. Wichtig auch noch: Keine Geschichte gleicht der Anderen. Es wird immer ein neuer Ansatz gefunden, neue Charaktere werden eingebracht. Alles in Allem also ein erzählerisches Meisterwerk.

Zeichnerisch gesehen ist Green Manor ebenfalls gelungen. Denis Bodart führt einen leichtfüssigen Strich, der den Zeichnungen das Gefühl mitgibt, dass sie nicht ganz rund, nicht ganz perfekt sind. Das ist ein kongenial eingesetztes Stilmittel, das den Leser dazu verführt sich manch einen fehlenden Strich selber vorzustellen. Wundervoll.

Fazit:
Green Manor ist eine Serie, die man als Liebhaber von Kriminalromanen gelesen haben muß. Eine perfekte Inszenierung vermischt sich mit den passenden Zeichnungen zu einem gelungenen Ganzen. Vom vorliegenden Band existiert auch eine auf 250 Exemplare limitierte Hardcoverausgabe mit Druck.

Green Manor 1: Mörder und Gentlemen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Green Manor 1: Mörder und Gentlemen

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Zack Edition

Preis:
€ 11,00

ISBN 10:
3-932667-52-2

56 Seiten

Green Manor 1: Mörder und Gentlemen bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Kongenial erzählte Geschichten
  • Passende Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.14
(7 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.06.2006
Rezension vom Event: Comic-Salon Erlangen 2006
Kategorie: Green Manor
«« Die vorhergehende Rezension
Michel Vaillant 52: F 3000
Die nächste Rezension »»
Sticks & Fingers: Basement Blues
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.