SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Versuchungen des Heinrich von Navarra 1

Geschichten:
Unser Henric
Autor: Patrick Cothias, Zeicher: Pierre Wachs, Tuscher:


Story:
Leonhard Flinkzunge erzählt eine weiter Geschichte um die „Sieben Leben des Falken“. Heinrich, Sohn Antons von Bourbon und Johannas von Albret, erblickt am 13. Dezember das Licht der Welt. Aus Sorge um die männliche Nachkommenschaft, will König Henri D´Albret , der Vater Johannas, die Erziehung in die eigenen Hände nehmen. Heinrich ist das typische Kind strategischer Überlegungen im 16. Jahrhundert. Bevor Johanna Anton von Bourbon ehelichen konnte mußte der Mann im Hintergrund – Heinrich II. – etliche Strippen ziehen. Nachdem Henri D´Albret 18 Monate nach der Geburt seines Enkels stirbt, wird seine Tochter zur Königin gekrönt. Währenddessen wächst der kleine Heinrich unter den gegebenen Umständen auf. Zunehmend beschäftigt sich derweil der Adel mit Glaubensfragen, Frankreichs Thron ist katholisch besetzt, die Hugenotten – unter ihnen Coligny – gewinnen zunehmend an Einfluß. Mit drei Jahren erblickt Heinrich zum ersten Mal Paris, den König und die beiden Frauen, die sein späteres Leben ganz entscheidend beeinflussen werden – Königin Katharina von Medici und deren Tochter Magarete. Heinrich II. ist so vernarrt in den kleinen Heinrich, daß er ihm seine Tochter Margarete verspricht.

Meinung:
Wieder einmal versteht es Cothias vortrefflich Geschichtsunterricht und Comics unter einen Hut zu bringen. Stand bei „Die sieben Leben des Falken“ und am Anfang auch bei „Der rote Falke“ noch die Erzählung / das Abenteuer im Vordergrund, so drängt sich in den anderen Geschichten von Cothias („Ritter, Tod und Teufel“ oder „Des Königs Narr“) zunehmend die eigentliche Historie vor. Diese „Ableger“ der ersten Geschichten um Ariane de Troil füllen die Fiktion zunehmend mit belegbaren historischen Daten. Außerdem erhält der geneigte Leser ganz nebenbei ein „Sittengemälde“ – diesmal des 16. Jahrhunderts. Das Ganze wird von Wachs wunderbar in sehr realistische Bilder umgesetzt. Aber Vorsicht, man muß sich schon etwas Zeit nehmen, um sich auf diese Geschichten einzulassen zu können.

Die Versuchungen des Heinrich von Navarra  1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Versuchungen des Heinrich von Navarra 1

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Kult Editionen

Preis:
€ 24,80

Die Versuchungen des Heinrich von Navarra  1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Historie + Comic
  • Realismus in Story und Bildern
Negativ aufgefallen
  • Nur mäßiges Lettering
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.09.2001
Kategorie: Die Versuchungen des Heinrich von Navarra
«« Die vorhergehende Rezension
Rain Dogs
Die nächste Rezension »»
Simpsons Comics 54
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.