SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.124 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die neue Suicide Squad 4: Fluchtpunkt: Deutschland

Geschichten:
Die neue Suicide Squad Paperback 4: Fluchtpunkt: Deutschland (New Suicide Squad 17 - 22, Harley Quinn and the Suicide Squad April Fools` Special 1)
Autor: Sean Ryan, Tim Seeley, Rob Williams, Zeichner: Ronan Cliquet, Juan Ferreyra, Sean "Cheeks" Galloway, Jim Lee, Gus Vazquez, Inker: Ronan Cliquet, Juan Ferreyra, Richard Friend, Sandra Hope, Jim Lee, Gus Vazquez, Scott Williams, Colorist: Blond, Juan Ferreyra, Sean "Cheeks" Galloway, Alex Sinclair


Story:
Normalerweise bekommt die Suicide Squad Aufträge, um Personen oder Organisationen auszuschalten. Doch diesmal soll die Truppe jemanden schützen. Als die Person angegriffen wird, kann die Squad das ausnutzen, um den Fängen von Amanda Waller zu entfliehen und setzt sich in ein Schloss in Deutschland ab. Doch das ist kein ruhiges Versteck, sondern eine Falle.

Meinung:
Mit dem vierten Paperback der neuen Suicide Squad liegt dann auch hier wie bei vielen anderen DC-Serien der vorläufige Finalband vor, bevor dann die einzelnen Serien in den Rebirth geführt werden. Dabei sind die hier enthaltenen Geschichten, vor allem die Hauptstoryline, bereits als Sonderheft der Suicide Squad hierzulande erschienen und werden hier noch einmal gesammelt präsentiert.

Wer die schon gelesen hat, könnte höchstens die bislang unveröffentlichte Zusatzgeschichte als Anreiz haben, sich den Band zuzulegen (allerdings ist das dieselbe die im Laufe des Geburtstages von Panini als Gratis-Heft unter die Leserschaft gebracht worden war). Doch alle anderen sollten hier zugreifen, denn es wird noch einmal ein ordentliches Actionfeuerwerk abgebrannt, wobei vor allem die naturalistischen Zeichnungen von Juan Ferreyra und die satte Farbgebung zu begeistern wissen. Auch schreckt man vor expliziter Gewalt nicht zurück und die Toten und Sterbenden werden ordentlich übel zugerichtet. Die Geschichte an sich beschränkt sich zwar hauptsächlich auf die Action und erinnert an ein Computerspiel wenn die Squad Mitglieder sich durch ein altes Schloss kämpfen und einen Ausweg suchen, aber es gibt einige überraschende Wendungen welche dem Geschehen etwas Tiefe verleiht. Das betrifft vor allem die Gruppendynamik nicht nur innerhalb der Squad, sondern vor allem weil sie sich hier mit einem anderen Team zusammentun und es spannend wird auszuloten ob die Schurken in der Lage sind, zusammenzuarbeiten und welche charakteristischen Eigenschaften hervorgekehrt werden. Vor allem die Nebenhandlung mit Amanda Waller ist durchaus interessant und gibt auch einen guten psychologischen Einblick. Schade, dass diese Inkarnation von Waller zugunsten der alten aufgegeben wird. Doch die Fans wollten die alte Amanda Waller vor den New 52 zurückhaben worüber sich trefflich streiten lässt.

Die neue Inkarnation, oder besser: die alte, wird schon in der hier enthaltenen Zusatzgeschichte eingeführt und bereitet die Suicide Squad für den Rebirth vor. Doch vorrangig geht es um Harley Quinn in deren Psyche man hier einen spannenden, ja geradezu in das surrealistische gehende, Einblick gewinnt. Was allerdings verwirrt, sind die wechselnden Zeichenstile. Es macht ja Sinn, hier den Zeichner zu wechseln, je nachdem welche psychologische Facette von Harley gerade überhandnimmt. Aber sie wollen nicht recht passen und der abrupte Wechsel von kindlich gedrungenen Niedlichkeitspersonen bis hin zu Hyperrealistischen Figuren wie sie etwa Jim Lee zeichnet ist zu abrupt und zerrüttet wie Harleys Verstand was durchaus Sinn macht, aber ein weniger abrupter Wechsel wäre schöner gewesen. Die Pointe der Geschichte wird dann auch durchaus zynisch und besitzt einen überraschenden Aspekt.
Insgesamt bekommt der Fan das, was er erwartet: Action satt, einigen Witz und Blut. Ganz hohe Comickunst ist das nicht, sicher, aber sehr kurzweilig und vor allem die Zeichnungen dürften wohl jeden überzeugen. Zum Schluss gibt es also eine recht starke Story weswegen sich die Anschaffung des Bandes durchaus lohnt.


Fazit:
Die Story ist gradlinig, actionreich und blutig. Vor allem die naturalistischen Zeichnungen verleihen ihr etwas besonderes. Fans werden gut bedient.


Die neue Suicide Squad 4: Fluchtpunkt: Deutschland - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die neue Suicide Squad 4: Fluchtpunkt: Deutschland

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3741605107

ISBN 13:
978-3741605109

164 Seiten

Die neue Suicide Squad 4: Fluchtpunkt: Deutschland bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • überraschende Wendungen
  • Action
Negativ aufgefallen
  • schematischer Handlungsablauf
  • abrupte Stilwechsel
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.10.2017
Kategorie: Suicide Squad
«« Die vorhergehende Rezension
Parasyte - Kiseijuu 5
Die nächste Rezension »»
The Rising of the Shield Hero 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.