SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Birthright 2: Der Ruf des Abenteuers

Geschichten:
Birthright 2: Der Ruf des Abenteuers (Birthright 6-10)
Autor: Joshua Williamson, Zeichner: Andrei Bressan, Colorist: Adriano Lucas


Story:
Mikey hat sich mit seinem kleinen Bruder in die Wildnis aufgemacht, da er in der Moderne nicht sonderlich zurecht kommt. Doch Brennan und Mikey flüchten nicht nur vor der Polizei, denn die Grenze zwischen der Welt Terranos und der Realität ist durchlässig geworden und etwas ist Mikey gefolgt. Etwas, was alles vernichten könnte.


Meinung:
Das Thema dieser Fantasyserie ist so neu nicht. Man nehme klassische Fantasy mit ihren überzogenen Archetypen wie großbusige Frauen, muskelbepackte Barbaren, Zauberer und mystische Gestalten wie Drachen und übertrage sie in unsere Realität. Meist entsteht dann erst mal ein culture clash der vor allem parodistisch gemeint ist. Oder in Filmen das Budget schont, da man auf bestehende Hintergründe zurückgreifen kann und keine Kulissen bauen muss. Ein Beispiel dafür kann man in der Masters of the Universe Verfilmung mit Dolph Lundgren finden.

In Birthright liegt der Fall aber anders. Man erinnere sich: im ersten Band verschwand ein Junge, Mikey, und wurde in eine Fantasywelt versetzt. In dieser wurde er erwachsen und reifte zu einem großen Krieger heran. Seine Denkweise und Moral wurden durch seine Kriegserlebnisse zutiefst archaisch. Doch nun ist er in der normalen Welt zurück. Aber die Zeit hier ist anders vergangen und sein Bruder ist immer noch ein kleiner Junge und die Dauer seiner Abwesenheit war in unserer Realität etwa ein Jahr, während er auf Terranos, der anderen Welt, an die zehn oder zwanzig Jahre war. So trifft die rationale Moderne auf die archaische Kriegerwelt und dieser Zusammenprall wird ernst genommen. Parodistische Elemente gibt es nicht was auch durch die teils blutigen bis hin zu brutalen Szenen verhindert wird.

Denn Mikey kann nicht einfach zurück. Das archaische Denken fügt sich zwar gewissermaßen in die Moderne ein, da die zugrundeliegenden Archetypen und Elemente auch heute noch existieren, aber die Spannung entwickelt sich vor allem wegen des Charakters der erstaunlich tiefschichtiger ist als gedacht. Wobei es einigermaßen enttäuschend ist das er das kindliche vermissen lässt. Andererseits ist das dermaßen gegen Klischees gestaltet das es eine Wonne ist und man hat auch einige böse Überraschungen auf Lager.

Zeichnerisch ist das vor allem bei dem Seitenaufbau sehr geschickt gemacht. Die Spannung wird geschürt und erst beim Umblättern offenbart sich eine schockierende Spashpage, die oftmals erschreckt und neue Wendungen offenbart und einläutet. Auch in den Details gibt es einige schöne Ideen und spart auch nicht mit ekligen und blutigen Einzelheiten, wobei auch die Fantasyelemente immer glaubhaft sind weil sie ernst genommen werden und tiefschichtig sind, so dass man nie weiß wie wer oder etwas reagieren wird. Zudem wird die Handlung deutlich angezogen da die Charaktere dunkle Seiten offenbaren. Es ist sehr wohltuend das hier kein simples Gut und Böse Schema existiert, wie sonst im Bereich der Fantasy. Auch hat die Handlung nun viele offene Stränge die viele mögliche Elemente bereithalten. Denn die Grenze zwischen den zwei Welten ist durchlässig geworden und es muss abgewartet werden, ob hier nicht eine gegenseitige Invasion stattfinden wird und ob alle zentralen Charaktere diese überleben werden.


Fazit:
Für eine Fantasygeschichte sind die Charaktere erstaunlich tiefschichtig und es wird sorgsam ein klassisches Gut-Böse-Schema vermieden was die Geschichte sehr spannend macht.


Birthright 2: Der Ruf des Abenteuers - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Birthright 2: Der Ruf des Abenteuers

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 20

ISBN 10:
3864259835

ISBN 13:
978-3864259838

128 Seiten

Birthright 2: Der Ruf des Abenteuers bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • kein simples Gut-Böse-Schema
  • tiefschichtige Charaktere
  • effizient eingesetzte Splashpages
  • Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.12.2016
Kategorie: Birthright
«« Die vorhergehende Rezension
Doctor Who: Gefangene der Zeit 1
Die nächste Rezension »»
Hack / Slash 14: Finale
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.