SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman: Europa 2

Geschichten:
Batman: Europa 2
Batman: Europa 3: Paris

Autor: Matteo Casali, Brian Azzarello, Layouts: Giuseppe Camuncoli, Zeichner / Colorist: Diego Latorre

Batman: Europa 4: Rom
Autor: Matteo Casali, Brian Azzarello, Layouts: Giuseppe Camuncoli, Zeichner / Colorist:Gerald Parel


Story:
Batman und dem Joker setzen das Gift unter dem sie leiden immer mehr zu. Gerade bei ihrem Aufenthalt in Paris, bei dem sie einen ersten Blick auf ihren Gegner werfen können, führt das zu einer beinahe fatalen Fehleinschätzung. Haben die beiden noch die Kraft ihren Feind in Rom zu stellen?


Meinung:
Mit dem zweiten Heft kommt schon das Finale der Miniserie Batman: Europa. Und das ist sehr bedauerlich, da hier eine richtig starke kleine Serie vorliegt. Aber vielleicht sollte man wirklich aufhören wenn es am schönsten ist, bevor sich Abnutzungserscheinungen einstellen. 

Man erinnere sich: Batman ist vergiftet worden und muss mit seinem Erzfeind Joker ein Team-Up bilden, um den Urheber und das Gegengift zu finden. Die Suche führt die beiden in vier unterschiedliche europäische Städte. Im ersten Heft waren das Berlin und Prag und hier nun reisen sie nach Paris, bevor es im Kolosseum von Rom zu dem Showdown kommt. Was wiederum eine schöne passende Kulisse ist, da hier immer die Gladiatoren zur Belustigung des Publikums gegeneinander kämpften. Und was tun die Comichelden denn anderes? Neben einem optischen Schauwert bindet man hier also noch eine passende historische Referenz ein.

Apropos optischer Schauwert: auch diese zwei Kapitel sind mit einem ungewöhnlichen Artwork versehen wobei dasjenige in der ersten Hälfte vom französischen Zeichner Diego Latorre mit den Verwischungen und Verfremdungen etwas anstrengend ist und die unscharfen Konturen und die farbigen Ausfransungen an den Grenzen der Panels und der Schraffuren in Grün und Rot den Anschein erwecken als wären sie eigentlich für 3D geschaffen worden. Die zweite Hälfte Gerald Parel ist da sehr viel angenehmer zu lesen, was aber nicht heißt, das die Zeichnungen gefälliger ausgefallen sind. Auch hier sind sie in einem eher expressionistischen Stil gehalten, dabei aber sehr viel übersichtlicher. Im ersten Teil musste man noch genauer hinsehen um einiges zu erkennen, was hier sehr viel leichter fällt. Aber der Stil passt zu dem Inhalt und gibt dem ganzen Geschehen eine unwirkliche Atmosphäre welche zwischen Traum und Realität schwebt.

Was wiederum gut der psychischen Verfassung Batmans entspricht der zunehmend unter dem Gift leidet und langsam erkennen muss, dass seine geistigen Fähigkeiten langsam abnehmen. Was sein ungewöhnliches Team-Up mit dem Joker noch pikanter macht, da sie sich gegenseitig annähern. Aber die Kombination der beiden Erzfeinde sorgt auch für manche Schmunzler bei dem Leser wenn sie sich im Dialog die Bälle wie in einer Screwballcomedy zuspielen. Gegen Ende wird wieder einmal deutlich gemacht, das Batman und der Joker zwei Seiten derselben Medaille sind. Und der eine nichts ohne den anderen wäre. Was zwar nicht gerade neu ist und immer wieder mal in den Geschichten vorkam, aber hier wird das deutlicher als sonst herausgearbeitet. Es lässt zudem einen Blick auf die Struktur der Beziehung von den beiden Erzfeinden zu, was teilweise recht überraschend ist. Batman muss erkennen, dass er eigentlich nichts über den Joker weiß und ist widerwillig an einer Stelle sogar von seiner Nemesis beeindruckt.

Natürlich wird am Ende der Drahtzieher und Giftmischer offenbart und es ist eine gelungene Überraschung. Es ist ein alter Gegner, aber man hätte doch nicht mit ihm gerechnet. Jedenfalls wird die Miniserie mit einem Knall beendet und sie ist in jeder Hinsicht überzeugend und für Batman Fans ein absolutes Muss.


Fazit:
Für Batmanfans ist diese Miniserie ein Muss. Spannend, witzig und zeichnerisch eindrucksvoll, aber auch ein wenig anstrengend, eilt man hier von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Batman: Europa 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman: Europa 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 5,99

ISBN 13:
4190631005997

68 Seiten

Batman: Europa 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Story
  • Dynamik zwischen den Figuren
  • Spannung und Witz
  • Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • im ersten Teil unübersichtliche Zeichnungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.09.2016
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Zeitenwende 1
Die nächste Rezension »»
Dusk Maiden of Amnesia 04
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.