SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.191 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ajin Demi-Human 2

Geschichten:

Akte 06: Ein neuer Anfang

Mangaka: Gamon Sakurai

 

Akte 07: 003

Mangaka: Gamon Sakurai

Akte 08: Blindheit

Mangaka: Gamon Sakurai

Akte 09: Killtcular

Mangaka: Gamon Sakurai

Akte 00: Der Shinya-Nakamura-Zwischenfall

Mangaka: Gamon Sakurai



Story:

Nachdem sich Kei Nagai unvermittelt von Kai davongeschlichen hat will er sich mit den beiden Ajin Tanaka und „Mütze“ treffen. Nach einem kurzen Gespräch geht dabei allerdings einiges schief und Kei wird betäubt und von der Polizei in eine Forschungseinrichtung gebracht, wo von nun an grausame Experimente an ihm durchgeführt werden. „Mütze“ und Tanaka brüten derweil einen Plan aus um ihn wieder zu befreien. In einem zusätzlichen Kapitel wird dann noch die Geschichte des Ajin Shinya Nakamura erzählt der bei einem Motorradunfall erfährt was er ist und nun versucht sein wahres ich vor seiner Umgebung zu verbergen.



Meinung:

Die Story von Ajin geht spannend weiter, ist aber im Gegensatz zum ersten Band etwas weniger gradlinig. Es wird stattdessen angefangen die Geschichte aktiv mit Flashbacks von Nebencharakteren zu vertiefen, während diese im ersten Band hauptsächlich für die Hauptfigur Kei reserviert waren.

Mit dem Voranschreiten der Geschichte werden lustiger Weise zusätzlich immer mehr Parallelen zu der Serie Tokyo Ghoul von Sui Ishida deutlich. Während sich im ersten Band die Ähnlichkeit auf die Existenz einer menschenähnlichen Spezies, welche von den Menschen gefürchtet und gejagt wird, beschränkte war fällt einem jetzt im zweiten Band vor allem das Storyelement des gefangenen und gefolterten Hauptcharakters auf. Wichtig ist zu betonen, dass Ajin, trotz der Ähnlichkeit, nicht wie eine Kopie von Tokyo Ghoul wirkt und ganz klar eine eigene, interessante Geschichte erzählt.

Zudem wirft das letzte Kapitel, welches den Namen „Akte 00“ trägt, einige Fragen auf. In erster Linie allerdings die nach seinem Sinn, denn scheinbar scheint es in keinerlei Zusammenhang mit der eigentlichen Story dieses Manga zu stehen. Auch wenn es sich dabei um eine nette kleine Kurzgeschichte handelt würde man sich vielleicht wünschen, dass die dafür verwendeten Seiten, die immerhin etwa ein Viertel des gesamten Buches ausmachen, vielleicht besser für die Hauptgeschichte genutzt worden wären.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt am zweiten Band von Ajin ist das Fehlen sowohl einer Figurenvorstellung als auch einer Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse. Während sich letzteres zu diesem Zeitpunkt noch relativ gut verschmerzen lässt, da es ohnehin noch nicht so viel zu erklären gibt, fallen die fehlenden Charakterbeschreibungen schon etwas schwerer ins Gewicht, denn für nur zwei Bände gibt es inzwischen schon eine ziemliche Anzahl an Figuren. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich des Fehlen dieser beiden Elemente noch relativ gut verschmerzen, je länger diese Serie allerdings läuft um so wichtiger, denn in der für Manga leider typische Wartezeit von mindestens zwei Monaten zwischen den einzelnen Veröffentlichungen kann einem schon eine ganze Menge entfallen.

Optisch bleibt der Stil von Ajin unverändert. Der Zeichenstil wird häufig recht detailarm gehalten und beschränkt sich dabei auf das nötigste, was besonders bei den Gesichtern vieler Figuren auffällt. Auch die Darstellung von Blut und Gore ist nach wie vor ein relativ exzessiv eingesetztes Element. Gelungen ist zudem die visuelle Unterscheidung zwischen Flashbacks und aktuellen Ereignissen. Während im Normalfall die Gutter zwischen den Panels wie üblich farblos sind werden sie bei der Darstellung von Vergangenem schwarz aufgefüllt.



Fazit:

Ajin Demi-Human 2 ist eine würdige Fortsetzung für den gut gelungenen Serienanfang. Auch wenn man sich vielleicht wünschen mag, dass in diesem Band mehr von der Hauptstory abgearbeitet werden und dem Fehlen einiger Kleinigkeiten, die einem den Wiedereinstig erleichtern würden, kann man hier getrost wieder zugreifen, sofern einem der erste Band gefallen hatte. Auch für Fans von Tokyo Ghoul könnte diese Serie übrigens unter Umständen sehr interessant sein.



Ajin Demi-Human 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ajin Demi-Human 2

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7.50

ISBN 13:
9783770486069

194 Seiten

Ajin Demi-Human 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gute und spannende Story
Negativ aufgefallen
  • Fehlende Einführung
  • Scheinbar unnötiges Zusatzkapitel das zu viel Platz einnimmt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.10.2015
Kategorie: Ajin Demi-Human
«« Die vorhergehende Rezension
Spider-Woman 1: Im Netz der Spinnenjäger
Die nächste Rezension »»
Attack on Titan - No Regrets 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.