SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Diebe von Karthago

Geschichten:
Die Diebe von Karthago
Autor: Appollo, Zeichner: Hervé Tanquerelle, Colorist: Isabelle Merlet


Story:
Horodamus und Berkan sind zwei desertierte Söldner, denen die Diebin Tara in die Hände fällt. Die schöne Verbrecherin wurde von einer Diebesgilde nach Karthago geschickt, um den Goldschatz im Tempel zu stehlen. Kurzerhand tun die drei sich zusammen. Doch die Sache hat einen gewaltigen Haken: Karthago wird von römischen Legionen belagert und steht kurz vor dem Fall.


Meinung:
Leser die sich auch für Geschichte interessieren, dürften bei dem Titel Die Diebe von Karthago aufhorchen. Karthago? War das nicht die Stadt die in Konkurrenz zu dem antiken Rom stand und öfter gegen das spätere Imperium Krieg geführt hat? In der Tat. Es gab insgesamt drei Kriege, die sogenannten punischen Kriege, zwischen der Handels- und Seemacht Karthago und dem jungen aufstrebenden Rom. Das im heutigen Tunesien liegende Karthago beherrschte den Handel im Mittelmeer. Das auf Expansion gerichtete Rom konnte das aber nicht hinnehmen und machte Karthago den Handel streitig. Welches zu den Kriegen und unter anderem dazu führte das Hannibal mit seinen berühmten Elefanten die Alpen überquerte. Jedenfalls konnten dann die Römer den dritten punischen Krieg für sich entscheiden und machten die Stadt Karthago dem Erdboden gleich.

Dieser letzte Konflikt ist der Hintergrund für die zweiteilige Comicserie Die Diebe von Karthago, welche der Avant Verlag komplett in einem Band veröffentlicht. Dabei ist die Story an sich zunächst ein typisches Abenteuersujet und verbindet sogar Elemente des Heistgenres damit. Zwei desertierte Söldner nehmen eine junge Frau gefangen, die von einer Diebesgilde nach Karthago geschickt worden ist, um den Tempelschatz in den Kriegswirren zu stehlen. Doch die Gilde wird ignoriert und es formiert sich eine neue Gruppe. Das kennt man bislang zur Genüge: eine Gruppe von Individualisten tut sich zusammen, um ein Verbrechen zu begehen und nicht nur müssen sie sich zusammenraufen, sondern natürlich geht dann auch alles schief. Die Spannung besteht dann meist darin, wie der Coup dennoch gelingt und es wohl ausgehen mag. Doch hier gehen die Autoren Apollo und Tanquerelle mehr als einen Schritt weiter. Sie überraschen damit, dass sie am Anfang geschickterweise bekannte Genreelemente nehmen und auch die Figurenkonstellationen eher typisch sind, aber dann die Konventionen besonders im Finale sprengen. Verbrecher sind gerade im Heistgenre trotz der moralischen Fragwürdigkeit die Helden, da deren Einfallsreichtum und Mut gepriesen wird. Es sind die Outlaws die einen faszinieren, weil sie sich gegen die Regeln auflehnen aber nur das Publikum ansprechen wenn sie noch einen guten Kern in sich haben oder wenn ihr Ziel rechtschaffen ist. Hier wird aber die Machtlosigkeit des Individuums im Laufe der Geschichte thematisiert. Die Historie, die Zeit kann selbst die Götter zum Stürzen bringen und was soll sie dann Rücksicht nehmen auf gewöhnliche Menschen?

Da einem recht schnell klar wird, das die Autoren Konventionen und Genreregeln biegen, wenn nicht brechen, werden, so ist das sehr spannend und wird gerade im letzten Teil auch sehr blutig. Gerade die teilweise recht brutale Gewalt vermag zu schockieren. Besonders weil die Zeichnungen einen leichten Funnyeinschlag haben und sich in den Hintergründen zwar realistisch geben in einem teilweise reduzierten Strich, aber die Figuren oft überzeichnet sind. Sie haben voluminöse Nasen, groteske Verzerrungen und teilweise auch eine verzerrte Mimik. Das irritiert etwas, kann dem Band aber nicht seine Wucht nehmen. Zudem ist die Farbgebung sehr gelungen und erweckt das Setting zusätzlich mit seinen Gelb- und Brauntönen zum Leben. Und die Zeichnungen sind sehr dynamisch und detailverliebt was einen in die Handlung hineinzieht. Auch wenn einem die Figuren fern bleiben, kann man jede von ihnen verstehen und ihnen Sympathie entgegenbringen.

Insgesamt wird das zu einer überraschend bitteren Reise in die Vergangenheit, welche das Geschehen und die Epoche nicht glorifiziert.


Fazit:
Hier werden Genreregeln nicht nur gebogen, sondern auch blutig gebrochen. Spannend, actionreich, brutal und mit einer Prise Humor versehen liegt hier ein schöner Comic vor, der History mit Abenteuer und dem Heistgenre verbindet.

Die Diebe von Karthago - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Diebe von Karthago

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Avant Verlag

Preis:
€ 24,95

ISBN 10:
394503423X

ISBN 13:
978-3945034231

112 Seiten

Die Diebe von Karthago bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Biegung von Genreregeln
  • überraschende Wendungen
  • Action und Spannung
  • gutes Setting
Negativ aufgefallen
  • Figuren bleiben einem fern
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.08.2015
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Yorukumo 4
Die nächste Rezension »»
Hellboy : Geschichten aus dem Hellboy-Universum 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.