SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Creepy: Richard Corben Gesamtausgabe

Geschichten:
Storys nach Texten von Herry Boudreau, T. Casey Brennan, Jack Butterworth, Gerald Conway, Nicola Cuti, Bill Dubay, Bruce Jones, Budd Lewis, Rich Margopoulos, Donald F. McGregor, Roger McKenzie, Doug Moench, Greg Potter, Steve Skeates, Jim Stenstrum und Jan Strand
Zeichnungen von Richard Corben


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Was mag wohl in den Splitter-Verlag gefahren sein, um die Idee für dieses Machwerk auch noch in die Tat umzusetzen? Alle Comics vom Altmeister Richard Corben aus den kultigen US-Horrorcomicreihen Eerie und Creepie gebündelt in einem Band mit Hardcover und Überformat.

Bereits der Anblick verschlägt einem die Sprache, das Gewicht des Wälzers tut dann das Übrige und erzeugt einen wahren Respekt vor dieser Veröffentlichung.
Auf 352 Seiten präsentiert Splitter zahlreiche Comicstorys, die zwar allesamt dem Horror-Genre zugeordnet werden können, darüber hinaus aber sehr viele verschiedene Komponenten beinhalten. Darunter zählen auch Corbens berühmte Werwolf-Erzählungen, oder sein grimmiger Weihnachtsmann, der so Garnichts mit dem lieben Geschenkebringer gemein hat.

Die von Bernd Kronsbein akribisch übersetzten Storys sind inhaltlich oftmals komplex und weit entfernt von simplen Gruselstorys á la Gespenster Geschichten. Die verschiedenen Texter toben sich in dem Genre richtig aus und bieten dem Leser damit einen riesigen Abwechslungsreichtum. So treten neben Werwölfen natürlich diverse Untote, Dämonen, wilde Kreaturen und sogar Dinosaurier auf. Wirklich toppen kann diese illustre Scharr dann nur noch der böswillige Protagonist, wo der Leser tief in die menschliche Seele blicken kann.

Das Highlight dieses Bandes sind nun aber gerade nicht die Storys, sondern die Zeichnungen von Richard Corben. In seinen Darstellungen setzt er den Fokus immer auf die handelnden Figuren. Die jeweiligen Hintergründe werden in großformatigen Darstellungen zwar auch aufwendig gestaltet, bei kleineren Panels werden sie aber gleich weggelassen. Die gezeichneten Charaktere erzeugen bereits durch ihre Mimik und durch ihr Äußeres eine dem Inhalt angepasste Aura. So ist schnell klar, wer der Unhold und wer das Opfer ist. Bei einigen Storys geizt Corben auch nicht mit erotischen Frauendarstellungen, was sich in gelungene Rundungen und größere Oberweiten widerspiegelt.

Dabei werden in diesem Band sowohl reine schwarz/weiß Comics als auch farbige Storys abgedruckt. Beide Versionen versprühen ihren eigenen Charme. Die Farbgebung ist hierbei sehr dominant ausgefallen, was sich besonders im Licht und Schatten Spiel bemerkbar macht. Kräftige Farbtöne konkurrieren hier mit einem dominanten Schwarz, wodurch stellenweise sehr plastische Zeichnungen entstehen.

Bereits diese Fakten reichen aus, um die künstlerischen Qualitäten von Richard Corben hervorzuheben. In einem an sich düsteren Genre produziert der Zeichner Grafiken, die durchweg eingerahmt und an die Wand gehängt werden können. Dafür benötigt es keine romantischen Sonnenuntergänge oder breitflächige Landschaftsaufnahmen, Corbens Bilder versprühen einen Grusel, der den Leser sofort in seinen Bann zieht und ihm auch kleinste Details entdecken lässt. Folglich bietet dieser verschwenderische Band im Grunde genommen immer wieder neue Ansatzpunkte für den Leser. Sei es das reine Lesen der Storys, oder das Betrachten der Zeichnungen. Bereits diese beiden Aktivitäten verschlingen sicherlich den ein oder anderen Abend im Lesesessel.

Und was wäre solch eine Produktion ohne ein Geleitwort? Dieses übernimmt der spanische Zeichner und Kolorist José Villarrubia, der unter anderem mit Alan Moore eine Zeitlang zusammengearbeitet hat. Auf sechs Seiten geht er zum einen auf das Leben von Corben, zum anderen aber auch auf eine Vielzahl der abgedruckten Comics ein. Dabei arbeitet er sich kenntnisreich zum Kern der jeweiligen Story vor und lehrt dem Leser einige sicherlich größtenteils unbekannte Fakten.

Zusammengefasst setzt Creepy einen Meilenstein in Sachen Gesamtausgabe. Sehr liebevoll und mit einem Hang zur Perfektionalität werden die verschiedensten Comics von Richard Corben in diesem Band präsentiert und das in solch einer Fülle, dass der Leser für Wochen erst einmal genug Lesestoff hat. Wer Horror- und Gruselcomics mag, kommt hier dran nicht vorbei. Und wer Corbens künstlerische Seite in vollem Umfang erleben will, muss hier ebenfalls zugreifen. Wow!

Creepy: Richard Corben Gesamtausgabe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Creepy: Richard Corben Gesamtausgabe

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 49,80

ISBN 13:
978-3-868696-93-6

356 Seiten

Creepy: Richard Corben Gesamtausgabe bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • 356 (!!!) Seiten im Hardcover mit Überformat – Wahnsinn
  • abwechslungs- und einfallsreiche Gruselstories
  • grafisch ein wahrer Augenschmaus
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.02.2015
Kategorie: Creepy
«« Die vorhergehende Rezension
Porno Superstar
Die nächste Rezension »»
Toriyama Short Stories 3: Wonder Island und andere Geschichten
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.