SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hellblazer Garth Ennis Collection 4

Geschichten:
Sternstunde
“Finest Hour“ Hellblazer 71
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Steve Dillion
Colorist: Tom Ziuko
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Beichte
“Confessional“ Hellblazer Special 1
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Steve Dillion
Colorist: Tom Ziuko
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Feuer der Verdammnis
“Damnation’s Flame“ Hellblazer 72-75
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Steve Dillion
Colorist: Tom Ziuko
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Ein Akt der Einigkeit
“Act of Union“ Hellblazer 75
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Will Simpson
Colorist: Stuart Chaifetz
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Bekenntnisse eines irischen Rebellen
“Confessions of An Irish Rebel “ Hellblazer 76
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Steve Dillion
Colorist: Tom Ziuko
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Und die Menge tobt
“And the Crowd Goes Wild “ Hellblazer 77
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Peter Snejbjerg
Colorist: Tom Ziuko
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Dies ist das Tagebuch von Danny Draket
“This is the Diary of Danny Drake“ Hellblazer 56
Autor: Garth Ennis
Zeichner: David Lloyd
Colorist: David Lloyd
Übersetzer: Gerlinde Althoff

Lauter kleine Jungs und Mädchen
“All those little girls and boys“ Vertigo: Winter’s Edge 2
Autor: Garth Ennis
Zeichner: Glyn Dillon
Colorist: Glyn Dillon
Übersetzer: Gerlinde Althoff



Story:

John Constantine ist am Boden. Das jähe Ende seiner Beziehung zu Kit hat den Magier vollkommen aus der Bahn geworfen. Ankerlos vegetiert er vor sich hin. Erst eine merkwürdige Begegnung mit dem Geist eines Kampfpiloten gibt dem Leben von Constantine wieder Sinn. Er beschließt, in Amerika neu anzufangen. Es dauert nicht lange und seine Vergangenheit holt ihn wieder ein. Ein Voodoo Priester will eine offene Rechnung begleichen und schickt Constantine auf eine magische Reise ohne Wiederkehr. Doch der findige Magier ist mit allen Wassern gewaschen und schreckt auch vor den schrecklichsten Dämonen nicht zurück.



Meinung:

Im vierten Band der Hellblazer Garth Ennis Collection schickt der irische Autor seinen Protagonisten nach Amerika. Im Land der unbegrenzenten Möglichkeiten entfesselt Ennis einen wirren Trip, in dem zahllose amerikanische Symbole pervertiert werden. Darüber hinaus benutzt Ennis die Hellblazer Geschichte auch, um die irische Vergangenheit aufzuarbeiten. Dazu nutzt er seinen ihm eigenen Humor und lotet dabei die Grenzen des guten Geschmacks aus. Die dritte Komponente der fast 300 Seiten starken Zusammenstellung sind klassische Horrorgeschichten, in denen Constantine gegen ausgebuffte Dämonen antreten muss.

Die Mischung ist sehr durchwachsen. Einzelne Kapitel sind gewitzt, spannend und sicherlich auch brutal, wirken aber weder obszön oder überzogen. Gerade die Episoden aus Ennis früher Epoche können überzeugen. Der Haupteil ist jedoch so überdreht, dass sogar Zweifel am Geisteszustand des Autors aufkommen können. So kann ein untoter John F. Kennedy, der sein Hirn im Schädel festhalten muss und versucht seinen Sitz im weißen Haus zurückzubekommen nur schwer ertragen werden.

Die Zeichnungen sind sehr abwechslungsreich. Gerade Steve Dillon experimentiert in den frühen Jahren mit seinem Stil und erzeugt erschreckende Visionen der schaurigen Details, die Ennis Geist entspringen. Außerdem kehrt Will Simpson für einen Beitrag zurück. Im Mittelpunkt seiner Zeichnungen stehen eindeutig die Gesichter und ihre Ausdrucksformen. Doch auch seine Landschaften sind detailliert und atmosphärisch passend. Die anderen beteiligten Zeichner haben ebenfalls einen zur Ausrichtung der Geschichte passenden Stil. Hier erkennt man jedoch einen gewaltigen Klassenunterschied zu Steve Dillon. Das liegt zum einen am Stil der Künstler, bei denen weniger Details zum Einsatz kommen und zum anderen an der eher rudimentären Kolorierung. Oft ist das gesamte Panel in einem Farbton eingefärbt.



Fazit:

Einige großartige Episoden aus Garth Ennis Anfangsjahren kränkeln etwas an der lieblosen Kolorierung. Dafür gleicht der Hauptteil der Geschichte einem irrwitzigen Drogentrip. Insgesamt betrachtet ist der vierte Teil dieser Hellblazer Collection also nur etwas für absolute Fans und Komplettsammler.



Hellblazer Garth Ennis Collection 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hellblazer Garth Ennis Collection 4

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,99

292 Seiten

Hellblazer Garth Ennis Collection 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Großartige Gruselgeschichten
Negativ aufgefallen
  • Liest sich wie ein Drogentrip
  • lieblose Kolorierung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.03.2014
Kategorie: Hellblazer
«« Die vorhergehende Rezension
New Avengers 1
Die nächste Rezension »»
Uncanny X-Men 1: Die neue Revolution
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.