SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die kleine Prinzessin Sara

Geschichten:
Die kleine Prinzessin Sara
Originalgeschichte: Frances Hodgson Burnett
Text: Tetsuya Mihara
Illustrationen: Azuki Ninobukuro
Übersetzung: Gandalf Bartholomäus

Story:
Die kleine Sara wird von ihrem Vater auf ein Internat nach London geschickt. Hier soll sie lernen wie eine echte Prinzessin zu agieren. Die Mutter des Mädchens ist schon lange Tod. Trotz dieses schmerzlichen Verlustes ist es dem Vater gelungen das herzensgute Wesen seiner Tochter zu fördern und sie zu ermuntern mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

Im Internat findet sie viele Freunde aber auch Neider. Die strenge Leiterin Miss Minchin scheint ebenfalls gefallen an dem jungen Mädchen zu finden. Doch dies ist nur eine Fassade, die sie vor ihren zahlenden Gästen zur Schau stellt. Sie zeigt ihr missgünstiges Wesen, als Saras Vater für Tod erklärt und das Mädchen zur Waisen wird. Zudem wird Miss Minchin mitgeteilt das Sara nun mittellos ist.
Um nicht umsonst ein weiteres hungriges Maul stopfen zu müssen wird Sara eine zugige Dachkammer zugewiesen, die sie sich mit einem weiteren Dienstmädchen teilt.
Nun muss Sara die anderen Schülerinnen bedienen und unterrichten. Doch sie verliert nie den Mut.
Als ein geheimnisvoller Mann auftaucht, der ihr nur Freundlichkeit entgegenbringt, wird das Leben des Mädchens ein wenig leichter. Doch die Internatsleiterin versucht alles um Sara unter ihrer Knute zu behalten. Das Schicksal hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Ein Lichtstrahl der Hoffnung eröffnet sich für das Mädchen. Sie erhält die Chance ihrem elendigen Leben zu entfliehen.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Die Originalgeschichte von Frances Hodgson Burnett hat auch nach vielen Jahren nichts von ihrem Reiz verloren. Kein Wunder das die Geschichte der tapferen Sara ihren Einzug in die Welt von Film und Fernsehen hielt. Shirley Temple verzückte das Publikum einst mit ihrer Darstellung als niedliches, blondgelocktes Mädchen, dem soviel Unrecht wiederfuhr.
Der Manga bedient sich der bekannten Elemente aus der berühmten Geschichte, wartet allerdings mit einigen Änderungen auf. Diese sollen hier nicht näher beleuchtet werden um das Ende nicht vorweg zu nehmen.

Bekannte Figuren wurden Originalgetreu gestaltet und skizziert.
Wie die Internatsleiterin Miss Minchin Die strenge Frau kennt keinerlei Erbarmen mit Sara. Ihre Mitschülerin Lavinia, nutzt dies weidlich aus, da sie von Eifersucht zerfressen auf das liebenswerte Mädchen reagiert. Ihr passt es nicht, dass ihre Führungsposition durch Sara ins Wanken gerät. Diese ist zu allen Mädchen nett und findet schnell Freunde, die ihr auch beistehen als sich ihr Leben drastisch ändert.
Im Zimmermädchen Becky findet sie eine gute Freundin und als deren Leidensgenossin wahre Unterstützung, um ihrer misslichen Lage doch noch etwas Gutes abzugewinnen. Sara gelingt es sogar gute Taten zu vollbringen obwohl sie vor Hunger kaum klar denken kann. So gibt sie Anne, einem Straßenkind, ihre Brötchen und verzichtet selbst aufs Essen, da die Not anderer ihr schier das Herz zerreißt.

Die einzelnen Figuren werden liebevoll und akribisch dargestellt und auch zeichnerisch kann der Band überzeugen. Dieser wurde mit einem festen Einband versehen und wird bestimmt einen Blickfang im Bücherregal abgeben.

Der Charme der Originalstory wird mit den gängigen Manga-Attributen versehen und wird vor allem Fans des Genres in ihren Bann ziehen.
Die Zeichnungen sind mit gängigen Chibi-Attributen, wie den verträumt großen Manga-Augen und wundervollen Kleidern, versehen, die vor Detailreichtum nur so strotzen. Schleifen, Rüschen und gängiges Zubehör wie Handschuhe, Diademe und große Broschen sowie zahlreiche Blumenmotive, vervollständigen den bezaubernden Teil der Story.
Allerdings gibt es ebenso gelungene Illustrationen in denen die grausame Behandlung, die die Internatsleiterin Miss Minchin dem Mädchen angedeihen lässt, intensiv gestaltet wurden. Die Armut, der Hunger und die Hoffnungslosigkeit, der verschiedenen Figuren, werden gut skizziert.
Saras sonniges Gemüt und ihr tiefer Glaube an ihre Mission, sich in jeder Lebenslage wie eine Prinzessin zu verhalten, hellen die Szenen intensiv auf.
Der Leser wird, Dank dieser fantastischen Bilder mit märchenhaftem Charakter, von der Geschichte mitgerissen und vermag sich gut in die Situation der verschiedenen Protagonisten einzufühlen.
Einige Farbseiten zu Beginn des Bandes, zeigen die Welt von Sara bevor ihr Vater sie in die Obhut von Miss Minchin entlässt.
Leser die reizvolle Literatur- und Filmklassiker schätzen und zudem die Welt der Mangas lieben, werden diese einzigartige Umsetzung der Geschichte bestimmt gerne in die Hände nehmen. Wer ähnliche Manga lesen möchte, sollte sich auch die Umsetzung von ´Alice im Wunderland` zulegen, die von der Mankaga Sakura Kinoshita geschaffen wurde.


Fazit:
Manga Leser, die liebevoll gestaltete Literatur-Klassiker zu schätzen wissen. werden mit ´Die Geschichte der kleinen Prinzessin Sara` ein wundervoll illustriertes Buch erwerben, das den Reiz einer zeitlosen Erzählung mit den gängigen, schönsten Attributen der Manga-Welten verbindet.
Wundervolle, märchenhafte Illustrationen und eine ans Herz gehende Geschichte wird Mädchen ab 10 Jahren bestimmt in ihren Bann ziehen.


Die kleine Prinzessin Sara - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die kleine Prinzessin Sara

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 12,00

ISBN 13:
978-3-8420-0932-5

216 Seiten

Die kleine Prinzessin Sara bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Wunderbare Adaption einer märchenhaften Erzählung
  • Vertraute Figuren
  • Märchenhafte, bezaubernde Illustrationen im bewährten romantischen Manga Zeichenstil
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.03.2014
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Constantine 1: Der Funke und die Flamme
Die nächste Rezension »»
Nausea
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.