SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bruno Brazil Gesamtausgabe 1

Geschichten:
Bruno Brazil Gesamtausgabe 1

Autor: Greg
Zeichner / Colorist: William Vance


Story:
Bruno Brazil ist ein Agent des amerikanischen Geheimdienstes und wird auf Missionen auf der ganzen Welt eingesetzt. Erlebt er sein erstes Abenteuer noch alleine, macht es eine weitere Mission notwendig, ein Team zusammen zu stellen: das Kommando Kaiman ist geboren. Fortan gehen sie zusammen gegen die gefährlichsten Verbrecher vor.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Mit diesem Band wird einer der großen Klassiker des frankobelgischen Comics neu aufgelegt und erstmals in der richtigen chronologischen Weise veröffentlicht. Der erste Teil der Gesamtausgabe, welche sich in die gelungene noch neue Tradition des Ehapa-Verlages einfügt, bringt die ersten vier albenlangen Abenteuer von Bruno Brazil und stellt somit die Figuren vor. Folglich sind hier in chronologischer Abfolge Der Hai, der zweimal starb, Kommando Kaiman, Die teuflischen Augen und Die versteinerte Stadt zu finden. Im Laufe der Verlagswechsel der Serie von  Bastei zu Carlsen sind die Geschichten oftmals in anderer Reihenfolge erschienen (der erste Teil war bei Carlsen auf einmal Band zwei) und so ist die Neuanordnung auch geeignet Ordnung einzubringen. Vor allem weil sich die Serie enorm entwickelt hat und sich schnell von ihren eigenen Anfängen loslöste.

Manchmal mag man sich fragen, warum Bruno Brazil ein so großer Klassiker geworden ist. Denn wenn Comics deutlich den Atem eines gewissen Zeitgeistes einatmen und ihn vor sich her wehen, so könnten sie auch schnell sehr altmodisch wirken und mit dem Wechsel der Mode auch ihren Reiz verlieren. So ist hier etwa eindeutig der Geist der 1960er zu spüren und der Einfluss von James Bond ist überdeutlich (worauf auch in dem Editorial detailliert eingegangen wird). Doch abseits von der comichistorischen Bedeutung der Serie ist sie immer noch sehr frisch.

Bruno Brazil war eine der ersten realistischen Serien, sowohl inhaltlich als auch vor allem auf der zeichnerischen Ebene, und schwamm auf einer damaligen Erfolgswelle. Dabei richtete sie sich durchaus an ein erwachseneres Publikum und verschonte den Leser nicht mit Gewalt und Erotik. Vieles was man heute auch im Comic als gang und gäbe empfindet, gab es damals mit Bruno und seinem Kommando Kaiman das erste Mal. Das ist nicht zu gering einzuschätzen, denn dieser Agent wurde 1967 auf den Seiten des Magazins Tintin geboren, welches ja nun eher für ein jugendliches Publikum ausgerichtet war. Hier waren auf einmal deutlich härtere Einsätze zu sehen, ohne freilich in Brutalität abzudriften, welche man bis dato kaum kannte. Dabei standen nicht nur 007 Pate, sondern auch Filme wie Das dreckige Dutzend, Die Kanonen von Navarone und andere.

Gerade dem ersten Abenteuer merkt man noch deutlich an, das Bruno Brazil hier als eine Art Ersatz-James Bond fungiert. Das ist nett zu lesen und direkt danach möchte man dann James Bond 007 jagt Dr. No noch einmal sehen. Nett, aber nichts Besonderes. Doch schon im zweiten Band ändert sich die Marschrichtung der gesamten Serie. Nicht nur wird ein Team eingeführt mit all den unterschiedlichen Charakteren, sondern das hat auch etwas Besonderes, was besonders in den späten Abenteuern noch verstärkt werden wird. Die Helden sind nämlich nicht unbesiegbar, sondern begehen Fehler, haben Schwächen, werden verletzt (Kommando Kaiman) und sind den Waffen der Feinde manchmal geradezu hilflos ausgeliefert (wie in Die teuflischen Augen). Trotz einiger fantastisch anmutender technischer Aspekte (wie etwa die riesige Dschungelanlage) hat die Serie einen hohen Realitätsgehalt, was sie sehr spannend macht. Immer wieder kann man sie gerne lesen mit all dem Flair und den für die damalige Zeit ungewohnt dynamischen Zeichnungen von Vance.


Fazit:
Eine weitere Gesamtausgabe eines großen frankobelgischen Klassikers, die sich absolut lohnt. Nicht nur ist Bruno Brazil wegweisend gewesen, sondern immer  noch frisch, trotz des deutlichen Flairs der 1960er, spannend und dynamisch.

Bruno Brazil Gesamtausgabe 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bruno Brazil Gesamtausgabe 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 29,99

ISBN 10:
3770437128

ISBN 13:
978-3770437122

216 Seiten

Bruno Brazil Gesamtausgabe 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Flair
  • Spannung, Tempo, Dramatik
  • neue Impulse
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.01.2014
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Heute ist dein Glückstag!
Die nächste Rezension »»
Zeit des Bösen: Soum
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.