SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bomb Queen 3: Bombshell zwei schlagende Argumente

Geschichten:
Bomb Queen 3: Bombshell
The Good, the bad and the lovely Bomb Queen Vol. 3:

Autor / Zeichner: Jimmie Robinson
Colorist: Angel Marin


Story:
Bomb Queen herrscht weiterhin mit harter, aber graziler, Hand über New Port City. Das ist natürlich den Guten ein Dorn im Auge und eine geheimnisvolle Regierungsorganisation macht sich erneut daran, Bomb Queen auszuschalten. Doch die entsandte Auftragskillerin schafft ihren Job nicht und bittet ihre Tochter mitsamt einer Freundin um Hilfe. Doch diese haben Superkräfte, was Bomb Queen nicht ausstehen kann. Und ihren neu entwickelten Klon auch nicht.

Meinung:
Oh weh. Was soll man bloß von einem Band halten, der ein dermaßen peinliches Vorwort besitzt? Hier ist alles so sehr auf Provokation gestrickt und dermaßen pubertär, das man schon fast die Lust daran verliert, die eigentliche Geschichte zu lesen. Natürlich ist Bomb Queen keine hohe Comickunst und durchaus eher für ein jüngeres Publikum gedacht, dass einen Blick auf nackte Brüste erhaschen will, die im Verbund mit einer Superheldenstory gezeigt werden. Das hat schon von dem Konzept her etwas pennälerhaftes, was an und für sich nicht schlecht sein muss. Schließlich ist manches so schlecht, dass es schon wieder gut ist und man kann seine Freude am Trash haben. Auf dieser Schiene liegt Bomb Queen.

Die Zoten und der Möchtegernschmuddelsex (es gibt zwar nackte Haut und vulgäre Sprüche, aber keine richtigen Sexszenen) sind mit der ganzen Action reine Effekthascherei. Die Story geht völlig unter und ist nur rudimentär vorhanden. Da muss man schon ein Faible für haben und darf nichts im Sinne einer reflektorischen Herangehensweise erwarten. Jedenfalls machte der erste Teil der Reihe durchaus Laune und hatte seinen Reiz. Weil hier eine Spiegelwelt entworfen worden war, die alles, was man bis dato von Superhelden so kannte einfach umdrehte. Verbrechen war Pflicht und über die Stadt herrscht eine weibliche Schurkin, welche die Einwohner vor Helden schützt und insofern Gutes tut, da sie Verbrechern ein Refugium bietet und diese nicht in andere Städte ziehen. Der Reiz dieses Entwurfes ist aber schon nach dem ersten Band verflogen, denn die große Crux in der dünnen Idee, liegt darin, dass in Folgeteilen eine Geschichte erzählt werden muss. Und daran hapert es. So kann der dritte Teil, Bombshell, nur bedingt überzeugen. Wozu im Übrigen auch die hohe Geschwätzigkeit gehört. Im Grunde kann man den Comic auch als ein gewisses Äquivalent zu einem Farrelly Film sehen, wobei Bomb Queen doch einiges mehr an Wert auf Ästhetik legt. Aber die Zielgruppe könnte sich ungefähr ähneln.

Dennoch hat die Erzählung ihren Reiz. Was nicht nur an den ganz offensichtlichen Vorzügen liegt. Denn abseits der eigentlichen Handlungslinie kommen viele schöne Ideen vor. Man  muss nur die Bilder näher betrachten, die Nebenfiguren genießen und die schrägen Einfälle finden. Man achte etwa nur auf den Blick eines Hundes während eines gewissen Werbespots. Im Grunde ist hier das ganze Beiwerk das eigentlich interessante und lohnt den Blick in den Band.

Nahezu erotisch bombig ist der Band temporeich, wenngleich anspruchslos. Aber am Ende tritt leider einer der besten Charaktere der Serie ab. So bleibt als kleines Fazit, das der Band zwar ganz nett ist und durchaus zu unterhalten vermag, aber die Idee doch so ziemlich ausgereizt ist.



Fazit:
Hier ist alles auf Effekt und Provokation gestrickt, was den Band zwar unterhaltsam macht, aber die dürftige Story ist sehr unbefriedigend. Offensichtlich ist die Idee schon etwas ausgereizt. Immerhin gibt es viele schöne schräge Nebenfiguren und das Beste liegt im zeichnerischen Detail.

Bomb Queen 3: Bombshell zwei schlagende Argumente - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bomb Queen 3: Bombshell zwei schlagende Argumente

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3862015491

ISBN 13:
978-3862015498

128 Seiten

Bomb Queen 3: Bombshell zwei schlagende Argumente bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • schräge Nebenfiguren
  • viele gute Ideen im Detail
Negativ aufgefallen
  • dürftige Story
  • ausgereizte Idee
  • etwas pennälerhaft gestaltet
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.07.2013
Kategorie: Bomb Queen
«« Die vorhergehende Rezension
Superman 13
Die nächste Rezension »»
Gin Tama 25
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.