SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - 30 Days of Night 1: Die Barrow-Trilogie

Geschichten:
"30 days of night"
"Dunkle Tage"
"Rückkehr nach Barrow"
Autor:
Steve Niles
Zeichner und Farben: Ben Templesmith

Story:
Der Band enthält drei Storys:

Die Kleinstadt Barrow in Alaska erlebt gerade den letzten Sonnenuntergang für 30 Tage, als die Hölle über den Ort hereinbricht. Ein Haufen blutrünstiger Vampire erobert Barrows und tötet nach und nach die Einwohner, welche anfangs nicht begreifen, mit wem oder was sie es zu tun haben. Demzufolge bricht überall Chaos aus, und an Verteidigung ist nicht zu denken. Die Überlebenden des ersten Angriffs verkriechen sich in Kellerräume und fristen ein trostloses Dasein, ohne Hoffnung auf Hilfe.

Stella Oleman ist die Frau des Sheriffs von Barrow und eine der wenigen Überlebenden des Massakers. Sie veröffentlicht ein Buch über den Vampirangriff, um der Welt da draußen zu beweisen, dass dies kein Unfall war, sondern dass Wesen, die es eigentlich nicht geben dürfte, existieren und Jagd auf Menschen machen. Damit bietet sie sich bewusst als Zielscheibe für die Vampire an. Doch Oleman ist auf die Angriffe vorbereitet. Erst als Lilith, eine der ältesten Vampire, die Konfrontation sucht, wendet sich das Blatt zu Ungunsten der Vampirjägerin.

Drei Jahre nach dem Angriff hat Barrow eine Verteidigungslinie gegen die Untoten aufgebaut und bereitet sich auf die kommende lange Dunkelheit vor. Hin und wieder trifft die Bevölkerung auf erste Späher der Vampire. Als es dunkel wird, treffen beide Parteien aufeinander, nur dass die Vampire dieses Mal noch besser vorbereitet sind und sich zum Ziel gesetzt haben, die Stadt in Grund und Boden zu stampfen.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Zwischen 2003 und 2007 begeisterte der damalige Infitity-Verlag die deutschen Leser mit der Serie 30 Days of Night. In mehreren One-Shots und Miniserien präsentierte Autor Steve Niles die Geschichte rund um das kleine Städtchen Barrow in Alaska, welches aufgrund seiner geographischen Lage einmal im Jahr 30 Tage lange kein Sonnenlicht abbekommt. Als Grundlage für eine Vampirstory also schon einmal ein richtig guter Ansatz.

Nun, fünf Jahre später, druckt Cross Cult in einem 400 Seiten dicken Wälzer die ersten drei Miniserien nach. Niles entführt den Leser hier in eine trostlose von der Außenwelt abgeschiedene Gegend, die gerade den letzten Sonnenuntergang für 4 Wochen erlebt. Und genau in diesem Moment treffen Vampire in Barrow ein. Losgelöst von der Angst vor dem Sonnenaufgang veranstalten diese ein regelrechtes Massaker an der Bevölkerung. Das Gefühl der Hilflosigkeit springt alsbald von den menschlichen Protagonisten auf dem Leser über, wenn er beispielsweise miterlebt, wie sich die Menschen in ihren eigenen Häusern verstecken, bloß um nach und nach von den Vampiren entdeckt und getötet zu werden. Doch glücklicherweise tritt auf keiner Seite eine Resignation ein, denn gerade das Ende versprüht Hoffnung, auch wenn diese sofort wieder von Trauer überspielt wird. Folglich hat Niles mit der ersten Story ein wahres Wechselbad der Gefühle geschrieben, das hochgradig spannend ist und mit einem massiven Blutverlust aller Beteiligter einhergeht.

Der Nachfolger "Dunkle Tage" beschäftigt sich mit den Folgen des Angriffs. Dabei thematisiert der Autor aber nicht die Aufräumarbeiten im Ort Barrow oder die Ermittlungen der Polizei, sondern vielmehr den Rachefeldzug einer Überlebenden gegen die gesamte Vampirsippe. Anfangs erscheint die Professionalität der ehemaligen Polizistin und nun Vampirjägerin etwas unglaubwürdig und beinah zu  perfekt. Doch diese Eindrücke werden mit zunehmenden Storyverlauf schnell in den Hintergrund gedrängt, so dass sich eine explosive Handlung entwickelt, bei welcher der Leser viel über die Vampire erfährt.

Zum Abschluss stellt der Autor noch einmal Barrow in den Mittelpunkt. Wieder wird es dunkel und wieder greifen die Vampire an. Was folgt ist eine extreme Ballerorgie, bei welcher der Mythos Vampir fast vollkommen untergeht. Dennoch sind gerade die Vorbereitungen beider Seiten auf die Dunkelheit bzw. auf den großen Showdown spannend. Und als Folge aus den vorangegangenen beiden Storys traut man es Niles mittlerweile sogar zu, dass er die komplette Kleinstadt zur Aufrechterhaltung des Lesegenusses den Vampiren opfert.

Am auffälligsten an 30 Days of Night sind sicherlich die Zeichnungen von Ben Templesmith, welcher dazu neigt, die Handlung beinah in Fotooptik darzustellen. Dabei verwischt er die einzelnen Linien aber komplett und arbeitet relativ zurückhaltend mit Kontrasten. Im Endeffekt ergibt sich eine stark verwaschene Optik, die vieles verschleiert und dem Leser somit eine eigene Vorstellungskraft abverlangt. Gerade in den Barrow-Szenen wirkt dieser malerische Stil aufgrund der starken Dunkelheit richtig gut. Leider wird dadurch aber auf Details verzichtet, was einige Szenen nicht ganz so spektakulär gestaltet, wie sie es mit einer klaren Linienführung und Farbgebung wären.

Fazit:
Der erste Teil der Gesamtausgabe überzeugt durch drei bluttriefenden Storys mit sehr viel Action und einem überzeugenden Handlungsrahmen. Autor Steve Niles geht hier förmlich über Leichen und scheut sich auch nicht davor, Hauptdarsteller zu opfern. Dies erhöht enorm den Spannungsgrad und bietet Platz für einige schockierende Situationen. Die Zeichnungen sind aufgrund der verwaschenen Optik anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Schnell passt man sich aber dem zeichnerischen Blickwinkel an, wodurch eine sehr düstere und geheimnisvolle Grafik entsteht. Im schicken Hardcover mit enormen Umfang dürfte dieser Band in jedem Regal eines wahren Horrorfans Platz finden.

30 Days of Night 1: Die Barrow-Trilogie - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

30 Days of Night 1: Die Barrow-Trilogie

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 35,00

ISBN 13:
9783864250415

400 Seiten

30 Days of Night 1: Die Barrow-Trilogie bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • drei überzeugende Storys in einem Band
  • edle Hardcoverausgabe
  • viele Schock- und Überraschungseffekte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.11.2012
Kategorie: 30 Days Of Night
«« Die vorhergehende Rezension
Iron Man 12: Dämon
Die nächste Rezension »»
Swamp Thing 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.