SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Fesseln des Verrats 7

Geschichten:
Kap. 31 – 35 + Nachwort
Autor: Hotaru Odagiri
Zeichner: Hotaru Odagiri
Tuscher: Hotaru Odagiri

Story:
Luca, ein Duras, der auf Seiten des Giou-Clans kämpft, wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Plötzlich steht seine einstige Geliebte Yuki vor ihm, die schon lange tot ist und zuletzt im Körper eines Jungen, der ebenfalls Yuki heißt, wiedergeboren wurde. Luca weiß, dass der Feind ihn verwirren will, dennoch kann er nicht anders, als sich bei den Attacken schützend vor das Mädchen zu stellen und die Verletzungen abzufangen. Wenn es ihm nicht gelingt, die Quelle der Macht seiner Gegnerin zu entdecken, ist er verloren.

Unterdessen werden Senshiro und Kuroto von dem Duras-Oberst Cadenca angegriffen. Dieser tötete einst Senshiros früheren Partner und soll dafür sterben. Die Tragödie scheint sich zu wiederholen, denn Senshiro versucht, Kuroto zu beschützen und zur Flucht zu bewegen, doch der neue Partner bleibt an seiner Seite. Zu ihrem Glück greift Yuki ein. Er kann die schweren Verletzungen seiner Freunde heilen und einen Schutzschild aufbauen, doch seine Kräfte sind fast aufgebraucht.
Zu allem Übel tauchen auch noch Reiga und Lucas Zwillingsbruder auf, die in der Duras-Hierarchie wichtige Positionen besetzen und zu den Mächtigsten ihrer Art zählen …


Meinung:
Auch wenn man Fesseln des Verrats seit Band 1 folgt, wird es immer schwieriger, den Überblick über die verschiedenen Handlungsebenen, die zunehmende Zahl an Protagonisten und die Story an sich zu bewahren. So schön die Geschichte auch gezeichnet ist, die ansprechenden Illustrationen von den Bishonen wiegen nicht auf, dass die Handlung auf der Stelle tritt aufgrund etlicher Einzelaktionen und darüber wesentliche Enthüllungen immer wieder vertagt werden.

Zwar erfährt man nach und nach mehr über das Schicksal jedes einzelnen, doch werfen die Antworten nur wieder neue Fragen auf, da vieles im Dunkeln gelassen wird, vor allem die Motive einiger Hauptfiguren und die Beziehung von Luca und Yuki, die eng ist, aber keine Boys Love-Qualität erreicht. Auch die Freundschaften der anderen Protagonisten gehen über vage Andeutungen oder humorige Anspielungen nicht hinaus. Letztere wirken deplatziert, da sie oft auf harte Kämpfe folgen, die für mindestens einen der Sympathieträger fast ein fatales Ende genommen hätten. Auflockernde Szenen mögen schön und gut sein, sollten aber auf das Drumherum abgestimmt werden.

Letztendlich handelt Fesseln des Verrats vom endlosen Kampf von Gut gegen Böse, in diesem Fall repräsentiert vom Giou-Clan auf der einen und den Duras auf der anderen Seite. Die Gious sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die regelmäßig wiedergeboren werden und einander finden. Yukis Reinkarnationen sind die einzigen, die sich nicht an die Aufgabe, die Menschen vor den Dämonen zu beschützen, erinnern und die erst alle Zusammenhänge Stück für Stück erfahren müssen – und mit ihnen der Leser.

In Japan liegen derzeit zehn Tankobons und ein wunderschönes, sehr aufwändig gestaltetes Artbook, Phosphor, vor. Die Serie ist noch nicht abgeschlossen. Hotaru Odagiri wurde an einem 5. Oktober in Japan geboren und begann ihre Kariere um 1996 als Doujinshika unter dem Namen Sakura Itsuki (u. a. Detective Conan). In Deutschland kennt man beispielsweise ihre Serien Invisible Boy und Only The Ring Finger Konws. Wer mehr erfahren möchte, kann die Homepage der Künstlerin besuchen: http://www7a.biglobe.ne.jp/~ethereal-code/index.html.


Fazit:
Fesseln des Verrats ist ein sehr apart gezeichneter Manga, der über ein großes Potential verfügt, das aber noch nicht ausgeschöpft wurde, weil sich die Künstlerin zu sehr auf Einzelschicksale und den Aufbau mystischer Geheimnisse konzentriert, statt die Handlung voranzutreiben und regelmäßig Antworten zu geben. Auf Dauer ist das selbst für geduldige Leser etwas unbefriedigend, aber man hofft von Band zu Band auf neue Entwicklungen und Überraschungen. Hat man Spaß an der Serie, sollte man sich über den Fachhandel unbedingt das Phosphor-Artbook (auf Japanisch) bestellen – es lohnt sich!


Fesseln des Verrats 7 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Fesseln des Verrats 7

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-78087-4

128 Seiten

Fesseln des Verrats 7 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sehr aparte Illustrationen
  • sympathische, attraktive Charaktere
  • spannend-dramatische Fantasy-Handlung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.04.2012
Kategorie: Fesseln des Verrats
«« Die vorhergehende Rezension
Black Rose Alice 3
Die nächste Rezension »»
Hell Girl 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.