SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.464 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Green Lantern: Secret Origin

Geschichten:
Green Lantern: Secret Origin (Green Lantern 29-35)
Autor: Geoff Johns
Zeichner: Ivan Reis
Inker: Oclair Albert, Julio Ferreira, Ivan Reis
Colorist: Randy Mayor

Story:
Schon als kleiner Junge war Hal Jordan vom Fliegen fasziniert. Seitdem ihn sein Vater zum ersten Mal mit in den Himmel genommen hat stand für ihn fest, dass er später Pilot werden sollte. Doch dann folgte der dramatische Unfall, der ein jahrelanges Trauma auslösen sollte: Hals Vater verunglückt tödlich, als seine Maschine defekt abstürzt. Völlig am Boden, verbietet die Mutter dem kleinen Sohn jeglichen Umgang mit der Fliegerei, doch Hal zieht es nach wie vor in die Luft. Mit dem 18. Lebensjahr geht er zur Luftwaffe, weshalb sich die Mutter und seine beiden Brüder von ihm abwenden. Doch sein Platz ist noch nicht gefunden, die familiären Auseinandersetzungen nehmen weiter zu, bald verliert er seine Anstellung bei der Army. Von Selbstzweifeln und Orientierungslosigkeit zerstört, versucht der verunsicherte Hal gegen sein Scheitern anzugehen. Doch erst als der sterbende Green Lantern Abin Sur ihn als sein Nachfolger auswählt, scheint Jordan seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Er beginnt die Ausbildung zum Green Lantern, kosmischen Bewahrern von Frieden und Ordnung des Weltalls, eckt jedoch immer wieder an. Bald nimmt sich der mächtige Sinestro seiner an und lehrt in den richtigen Umgang mit dem magischen Ring, der den Green Lanterns ihre Kraft verleiht. Gemeinsam versuchen sie die Erde vor einer großen Gefahr zu beschützen...

Meinung:
Vor dem Kinostart einer groß angelegten Comicverfilmung hat es Tradition, dass die Verlage entsprechende (Begleit-)Bände auf den Markt bringen. Diese Praxis konnte zuletzt bei "X-Men: Erste Entscheidung" und "Thor" exemplarisch verfolgt werden, zu denen diverse Comicabenteuer rund um den Starttermin in den Handlungen aufschlugen. Jetzt legt Paninicomics nach und präsentiert mit "Green Lantern: Secret Origins" einen Band zum gleichnamigen Kinofilm mit Ryan Reynolds ("X-Men Origins: Wolverine") als Titelhelden. In weiteren Rollen spielen "Gossip Girl"-Sternchen Blake Lively, Peter Sarsgaard ("An Education"), der Brite Mark Strong ("Sherlock Holmes") und Tim Robbins ("Mission to Mars"), die deutschen Kinos werden den Streifen ab 28. Juli im Programm haben. Doch zurück zum Comic: "Secret Origin" erzählt die Geschichte von Hal Jordan als Hauptfigur des Beschützers Green Lantern. Die eigentliche Serie begann in den 1940er Jahren und hat ihn ihrer langen Existenz bereits mehrere verschiedene Akteure als Protagonisten erlebt. Dass "Secret Origin" mit Hal Jordan als Titelfigur jetzt auf den Markt gebracht wird passt zweifelsfrei zur Marketingstrategie, da auch im von Martin Campbell ("James Bond - Casino Royale") inszenierten Blockbuster eben jener Hal Jordan als Hauptfigur mitmischt. Schauspieler Ryan Reynolds hat wohl Gefallen am Comic-Genre gefunden, denn nach seiner Nebenrolle als Deadpool in "X-Men Origins: Wolverine" und der Hauptrolle im "Green Lantern"-Streifen wird er in der 2014 startenden "Deadpool"-Verfilmung den Titelcharakter Wade Wilson verkörpern.

Der Comic verfolgt eine klassische Comig-of-Age-Story, welche durch das Heranwachsen-zum-Superhelden-Element ergänzt wird. Gänzlich neu ist das nicht, lässt sich aber wunderbar verfolgen und weist eine gut bekömmliche rote Linie auf, an der sich der Leser orientieren kann. In den ersten Kapiteln wird Hals Kindheit inklusive Tragödie und Heranwachsen zum Militärpiloten abgearbeitet, auf einigen Seiten dazwischen geschoben, findet sich die Vorgeschichte des Green Lantern Abin Sur. Dort erfährt der Leser, wie es zum folgenreichen Zusammentreffen mit Jordan kam, nach der dieser als Green Lantern eine neue Lebensaufgabe bekommt und dem gesamten familiären sowie beruflichen Schlamassel entkommen kann. Die Lanterns müssen sich seit einem unrühmlichen Zwischenfall mit penetranten Gegnern auseinandersetzten, die ordentlich Stress heraufbeschwören. Abin Sur wird bei einer Auseinandersetzung mit einem Gegner verletzt, strandet auf der Erde und wählt schließlich Jordan als seinen Nachfolger aus. Es folgen Ausbildung und erste Bewährungen fernab der Erde, doch "Secret Origin"-Autor Geoff Johns hebt im wahrsten Sinne des Wortes nicht ab und holt Hal bald auf die Erde zurück.

Dort warten immerhin mehrere Aufgaben auf den frischgebackenen Green Lantern, der den mächtigen Sinestro als Begleiter gefunden hat, der sich alsbald als nützlicher Lehrmeister erweisen soll. Hal wird sich den persönlichen Konflikten genauso stellen müssen, wie dem Ärger mit den Lantern-Feinden. Erfreulich ist, dass Jordan trotz der Traumata seine Eigensinnigkeit bewahrt, die ihm Ecken und Kanten beschafft, durch die er sich wie Sinestro von den anderen Lanterns abhebt. Auch das er, nachdem er zum Superheld gereift ist, sich seinen Problemen auf der Erde stellen muss, verschafft Geschichte und Figur auf sinnvolle Weise tiefere Charakterzüge und eine nützliche Glaubhaftigkeit. Zeichner Ivan Reis setzt Johns' Geschichte in modernen, zunächst recht bodenständigen Bildern um. Erst als die Erde verlasen wird, präsentiert er einen bunten Comic-Stil, der die ferne Heimatwelt der Lanterns auch optische als fremdartig markiert. Beide Zeichenarten spielen wunderbar ineinander, auch das fantasievolle Design der grüngekleideten Lantern kann überzeugen. Für Neueinsteiger ist dieser Band sicher bestens geeignet, da er leicht verständlich in das Universum der Comic-Serie einführt. Alteingesessene Fans könnte die formelhafte Entwicklung vom gestrandeten und gebrochenen Antiheld zum verantwortungsbewussten Superhelden stören, da weitestgehend derartige altbekannte Strukturen das Geschehen bestimmen. Dennoch eignet sich DCs "Green Lantern: Secret Origin" als poppiges Abenteuer-Comic, der auf jeden Fall Spaß und Lust auf weitere grüne Abenteuer macht.

Fazit:
"Green Lantern: Secret Origin" erweist sich als gelungener Comicband, der sowohl für Lantern-Neueinsteiger als auch für Fans leicht verständliche, aber dennoch gute Unterhaltung parat hält. Zum Kinostart der Realverfilmung scheint der geeignete Veröffentlichungstermin gefunden. Inhaltlich als Mischung aus Comig-of-Age-Story und Sci-Fi-Superheldentum, erscheint die Geschichte rund und gut nachvollziehbar. Einige Leser wird der formelhafte Aufbau stören, den bereits andere Superhelden-Comics mehrfach verwendet haben. Dennoch macht dieser Band Freude und Lust auf das restliche Lantern-Universum.

Green Lantern: Secret Origin  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Green Lantern: Secret Origin

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 10:
3862011518

ISBN 13:
978-3862011513

180 Seiten

Green Lantern: Secret Origin  bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • In sich geschlossene, gut verständliche Geschichte
Negativ aufgefallen
  • Bekannte Formel
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.07.2011
Kategorie: Green Lantern
«« Die vorhergehende Rezension
Comic Revolution 2
Die nächste Rezension »»
Red Robin 3: Die Rache der Mordliga
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.