SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Brightest Day 1

Geschichten:

US- Brightest Day 0 "Carpe Diem"
Autor: Geoff Johns und Peter J. Tomasi, Zeichner: Ivan Reis, Pat Gleason, Ardian Syaf, Scott Clark, Joe Prado, Farben: Aspen MLTs Peter Steigerwald

US- Brightest Day 0 "Second Chances"
Autor: Geoff Johns und Peter J. Tomasi, Zeichner: Ivan Reis, Pat Gleason, Ardian Syaf, Scott Clark, Joe Prado, Farben: Aspen MLTs Peter Steigerwald

US- Brightest Day 0 "Nuclear Options"
Autor: Geoff Johns und Peter J. Tomasi, Zeichner: Ivan Reis, Pat Gleason, Ardian Syaf, Scott Clark, Joe Prado, Farben: Aspen MLTs Peter Steigerwald



Story:

Am Ende der Blackest Night sind 12 Helden und Schurken von den Toten auferstanden. Deadman wurde wieder in seinen menschlichen Körper versetzt und sucht nun nach Antworten. Dabei wird er plötzlich vom weißen Licht aufgesucht und zum Träger dessen bestimmt. Derweil versuchen die restlichen Wiedergeborenen sich mit ihrem neuen Leben und den Veränderungen auf der Erde zurecht zu finden. Auch wenn dies für einige schwierig ist, die wirklichen Probleme werden erst nach und nach sichtbar ...



Meinung:

Die Blackest Night ist abgeschlossen und obwohl die Ergebnisse nicht so spektakulär sind, wie bei anderen DC-Großereignissen, so wurde von Autor Geoff Johns mit der Auferstehung von 12 Helden und Schurken eine Tatsache geschaffen, die für Gesprächsstoff im DC Universum sorgt. Mit dem Brightest Day werden die Folgen des Angriffs von Nekron näher beleuchtet und schnell zeigt sich, dass einiges schief gelaufen ist.

Geoff Johns setzt sich in Zusammenarbeit mit Peter J. Tomasi im Auftakt des neuen Events vor allem mit Deadman auseinander, welcher quasi die Rolle eines Beobachters bekommt und damit zur zentralen Figur des „Brightest Day“ mutiert. In einer Rundschau präsentieren die Autoren dem Leser die weiteren wiedergeborenen Helden und Schurken, wobei jedem eine kurze Episode gewidmet ist. Was anfänglich wie eine schwierige Orientierungsphase der Personen aussieht, entwickelt sich im Verlauf des Heftes zu einem großen Mysterium, das viele Fragen aufwirft.

Der Start des Brightest Day ist Geoff Johns und Peter J. Tomasi damit vollkommen gelungen. Die Balance zwischen Konversation und Action ist ausgeglichen und der Leser bekommt reichlich Infos mit auf den Weg, um für die actionreichen Ereignisse gewappnet zu sein. Glücklicherweise verzichten Johns und Tomasi hier vollkommen auf die theatralischen Monologe, welche die Blackest Night“ stellenweise langatmig erschienen ließen.

Erwähnenswert ist zudem, dass das neue Event momentan noch keine starke Lantern-Ausrichtung hat. Der Leser bekommt hier also keine neuen Black/Green/Blue/..-Lanternstorys, sondern eher bodenständige Superheldenaction mit -zum jetzigen Zeitpunkt- rätselhaften Ereignissen. Lediglich das neue weiße Licht, das am Ende der Blackest Night eingeführt wurde, spielt eine wesentliche Rolle. Dieser Umstand macht den „Brightest Day“ auch für Fans lesenswert, die mit den Lantern-Storys nicht so viel anfangen können.

Der „Blackest Night“ Stammzeichner Ivan Reis ist auch beim Brightest Day mit am Start und wird von einigen anderen Künstlern bei seiner Arbeit unterstützt. Für den Leser bedeutet dies, wieder fantastische Comickunst mit einem ständigen Wechsel zwischen klein- und großformatigen Zeichnungen und ein hoher Detailgrad der einzelnen Panels. Äußerst gelungen sind Ivan Reis die doppelseitigen Splashpages, welche den Leser eine Zeitlang an die Seiten fesseln.



Fazit:

Der Start des neuen DC-Events ist geglückt. Die Story ordnet die Ergebnisse der Blackest Night und setzt sich mit den Folgen für die wiedergeborenen Helden und Schurken auseinander. Die vielen kleinen mysteriösen Ereignisse lassen eine Spannung entstehen, welche die erste Ausgabe des Brightest Day lesenswert machen. Neben der Story können wieder die Zeichnungen von Ivan Reis und Co. überzeugen, welche durchgängig sehenswert sind. Fans der Blackest Night müssen hier einfach zugreifen.



Brightest Day 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Brightest Day 1

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,95

108 Seiten

Brightest Day 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • gelungene Fortsetzung des „Blackest Night“-Events
  • super Zeichnungen von Ivan Reis
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.02.2011
Kategorie: Brightest Day
«« Die vorhergehende Rezension
Franka 17: Eigenes Risiko
Die nächste Rezension »»
Batman Sonderband 29: Himmelsdramen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.