SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.560 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Jessica Blandy 1: Enola Gay / Dr. Zack / Garden of Evil

Geschichten:
  • Enola Gay (Originaltitel: „Jessica Blandy 1: Souviens-toi d’Enola Gay …“)
  • Dr. Zack (Originaltitel: “Jessica Blandy 2: La maison du Dr Zack”)
  • Garden of Evil (Originaltitel: “Jessica Blandy 3: Le diable à l’aube”)
  • Bonus-Beitrag: „Jessica Blandy“ (Artikel von Jacques Baudou)

Autor: Jean Dufaux; Zeichner: Renaud



Story:
Kalifornien in den 1980er Jahren. Big Sur. Pacific Coast Highway. Jessica Blandy hat eine Liebesnacht hinter sich und schläft noch nackt im Bett ihres Bungalows am Meer. Ihr Liebhaber, Scott Mitchell, verlässt sie, nicht ohne eine versteckte Botschaft zu hinterlassen. Bald darauf wird er brutal ermordet. Er bekommt eine Kugel in den Kopf mit den Worten „Denk an Enola Gay“.

Enola Gay ist auch der deutsche Titel des ersten Bandes. Dieser zeigt wie die Journalistin Jessica Blandy versucht, Licht ins Dunkel um den Mord ihres Freundes zu bringen. Dabei erfährt sie Hilfe vom Ex-Polizist Gus Bomby. Verwickelt in die ganze Geschichte ist auch Penelope Mitchell, die skrupellose, steinreiche Schwester des Ermordeten. Und ein rüpelhafter, fetter Cop im Anzug darf natürlich auch nicht fehlen.

Die ganze Story wird in zwei Teilen erzählt, denn erst die nächste Folge, Dr Zack, bringt die Erzählung zu Ende. Dabei wird mit Flashbacks ein Bogen bis zurück in die Zeit des Vietnam-Kriegs geschlagen.

Die dritte und letzte Geschichte des ersten Bandes heißt Garden of Evil und spielt an der Ostküste, genauer gesagt tief in den unwegsamen Everglades. Dort in den Sümpfen Floridas gerät Jessica mit einem Freund in die Fänge von primitiven Hinterwäldlern, die gar schlimmes im Schilde führen.Schreiber & Leser hat auf seiner Homepage die komplette Geschichte als Leseprobe online gestellt als "Das ganze Buch!".

Meinung:
Mit Jessica Blandy kehrt eine für Deutschland tot geglaubte Serie aus den 80er Jahren auf den Markt zurück. Ein einziger Band erschien 1992 bei Ehapa und dann war Schluss. Insgesamt 24 Alben dieser bemerkenswerten Serie sind jedoch in der Originalausgabe erschienen, die es lohnt zu entdecken. Zum Glück startet in Frankreich in diesem Jahr die Gesamtausgabe und so kommen zeitgleich mit den Franzosen auch die deutschen Comicfans in den Genuss der neuen Edition.

Jessica Blandy versprüht eine starke Aura der Zeit, in der die Serie erschaffen wurde. Die Klamotten und Föhnfrisuren könnten so manchem aus TV-Serien wie Miami Vice bekannt vorkommen. Die Stories drehen sich um moderne Themen: korrupte Politiker, Serienmörder, Satansanbeter kommen ebenso vor, wie degenerierte Hinterwäldler oder durchtriebene Drahtzieher, die über Leichen gehen.

Die Serie Jessica Blandy war eine Art Vorreiterin im franco-belgischen Mainstream-Comic. Was sich schon in den 70er Jahren abgezeichnet hatte, die Zunahme von Sex & Violence in den Erwachsenen- und Underground-Comix, wird von den Machern dieser Serie konsequent für ein Massenpublikum verarbeitet. Jessica Blandy ist im Grunde eine Thriller- und Krimiserie, die jedoch stark durchsetzt ist von Sex und Gewalt. Was in den Jahren davor bei Comics für die Allgemeinheit nicht so üblich war, hier werden die Morde explizit gezeigt. Und was die Erotik angeht, Jessica lässt öfters mal die Hüllen fallen, und man sieht mehr als nur eine halbe Brust oder einen unscheinbaren Nippel. Auch homoerotische Sequenzen werden nicht ausgespart, egal ob es die bisexuellen Neigungen der schönen Protagonistin betrifft oder die dekadenten Auswüchse einer Handvoll Superreichen an der Westküste der USA. Aber im Gegensatz zur Gewalt, werden sexuelle Handlungen vorwiegend indirekt gezeigt.

Aus heutiger Sicht wirken manche Szenen der vorliegenden Geschichten etwas arg klischeehaft, aber als die Serie auf den Markt kam, hatte sie die Funktion eines Eisbrechers. Renaud und Dufaux knacken Tabus und zeigen moderne Themen, die man bis dahin nur aus hard-boiled detective Romanen oder Filmen gekannt hatte. In den ersten Bänden ist Jessica noch nicht die ganz harte Frau, die sie später sein wird, zu sehr ist sie Spielball des Geschehens. Dennoch hat sie indirekt die Fäden in der Hand und spielt eine durchaus starke Frauenrolle, die den Leser fasziniert.

Jean Dufaux ist fast schon ein Vielschreiber. Die Liste seiner Comicserien ist lang: Djinn, Giacomo C. , Kreuzzug, Murena, Niklos Koda, Die rote Kaiserin, Samba Bugatti, Die Verfolger der Krone, und viele mehr.

Der Zeichner Renaud ist in Deutschland noch durch die Science Fiction-Serie Die Kinder des Salamander  (drei Bände bei Ehapa) aufgefallen, die ebenfalls von Dufaux geschrieben wurde. Die Zeichnungen sind im vorliegenden Debütband etwas gewöhnungsbedürftig. Die Proportionen stimmen zwar, der Panelaufbau ist in Ordnung, aber es fehlt der letzte Schliff, der sie über den Durchschnitt hinaus hebt. In Kombination mit der Achtziger Jahre Pastell-Pop-Kolorierung und den spannenden Geschichten ergibt jedoch sich eine schöne Mischung, die trotzdem überzeugt.

Schreiber & Leser veröffentlicht diese Serie unter dem Alles Gute!-Label, wo man realistisch gezeichnete franco-belgische Titel publiziert, die sich den Themen unserer Zeit widmen. Im Comicladen dürfte so mancher den Band erst mal übersehen, wenn er nach einer großformatigen Werkausgabe Ausschau hält. Etwas überraschend wurde der Hardcover in einem Kleinformat veröffentlicht, was  jedoch eine Vorgabe des französischen Lizenzgebers war, da die deutsche Ausgabe gemeinsam mit der von Dupuis gedruckt wurde. Da die Zeichnungen nicht sonderlich opulent sind, vertragen diese eine solche Behandlung überraschend gut. So eignet sich der Titel prima als Vertreter des Graphic-Novel-Trends und lässt sich in Buchhandlungen besser platzieren.

Fazit:
Jessica Blandy ist wieder da. Das alte Ehapa-Album kann man getrost wegwerfen, denn die neue Serie hat alles, was eine mustergültige Gesamtausgabe ausmacht. Schön editiert mit einem Bonus-Artikel zur Serie, ist sie ein gelungener Beitrag für die nicht zu üppig vorkommende Spezies der realistischen Krimi-Comics. Die Heldin ist tough und sexy. Die Geschichten sind direkt, spannend und extrem unterhaltsam. Mehr davon!

Jessica Blandy 1: Enola Gay / Dr. Zack / Garden of Evil - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jessica Blandy 1: Enola Gay / Dr. Zack / Garden of Evil

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Alles Gute!

Preis:
€ 24.80

ISBN 13:
978-3-941239-29-6

160 Seiten

Jessica Blandy 1: Enola Gay / Dr. Zack / Garden of Evil bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • spannende Geschichten
  • toller Hardcover mit Bonus-Artikel
  • günstiger Preis
Negativ aufgefallen
  • tendentiell ein, zwei Klischees zu viel
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.04.2010
Kategorie: Jessica Blandy
«« Die vorhergehende Rezension
Das fünfte Evangelium 2: Der Pakt
Die nächste Rezension »»
The Legend of Zelda: Oracle of Ages
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.