SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - 100% DC 20: Wonder Woman – Die Dunkle Seite des Paradieses

Geschichten:
Wonder Woman 14: The Circle 1: What You Do Not Yet Know
Wonder Woman 15: The Circle 2: Dead Heat
Wonder Woman 16: The Circle 3: The Wellspring of All Vengeance
Wonder Woman 17: The Circle 4: A Time of Reckoning

Autor: Gail Simone, Zeichner: Terry Dodson, Tusche: Rachel Dodson, Farben: Alex Sinclair

Wonder Woman 18: Expatriate 1: That Wears the Crown
Wonder Woman 19: Expatriate 2: Lifeblood

Autor: Gail Simone, Zeichner: Bernard Chang, Ron Randall, Tusche: Bernard Chang, Ron Randall, Jon Holdredge, Farben: I.L.L., Lee Loughridge, Pete Pantazis

Story:
Einst war es zum Streit unter den Amazonen gekommen. Eine kleine Schar, ausgerechnet die Leibwache der Königin Hippolyta, hatte ihr das Glück nicht gegönnt sich eine Tochter aus Lehm geschaffen zu haben. Alle anderen Amazonen durften keine Lehmkinder haben, kleine Puppen, die die Einsamkeit der Amazonen verbessern sollten. Die kleine Schar versuchte die spätere Wonder Woman schon als Baby zu erdolchen, doch der Plan schlug fehl und die Amazonen wurden auf immer weggesperrt.

Viele Jahre später hat Hippolyta einen Bann über die Insel der Amazonen ausgesprochen. Wonder Woman soll nicht wieder zurückkehren können. Doch eine Gruppe aus Supernazis gelingt der Zugang zur Insel und sie bedrohen Hippolyta, die alleine zurück geblieben ist. Ihre einzige Hoffnung liegt in Wonder Woman, die versucht doch auf die Insel zu kommen und dabei jeden Gott um Hilfe anfleht. Und dann sind da noch die Amazonen, die Wonder Woman einst töten wollten. Was wird wohl in diesen wirren Zeiten geschehen?

Kaum ist Wonder Woman von der Insel der Amazonen zurück, scheint sie sich einer Invasion der Khunds stellen zu müssen. Doch der Schein trügt: Die Khunds suchen ihre Hilfe...

Meinung:
Eigentlich ist die Origin einer jeden Comicfigur im DC-Universum bekannt und doch schaffen es gute Autoren immer auch noch etwas dazu zu erfinden und das ist Gail Simone mit Sicherheit gelungen. Die Geschichte rund um die weggesperrten Amazonen ist nicht nur spannend, sie zeigt auch, dass die Amazonen lange nicht dieses einige Volk sind, wie es oft dargestellt wurde. Bei einer Kultur der Kriegerinnen ist dies sehr schlüssig.

Nun beginnt die vier US-Ausgaben lange Geschichte aber zunächst mit einem Angriff von weißen Gorillas auf Wonder Woman und sie schafft es diese Gorillas für sich zu gewinnen. Hier ist einer der Kritikpunkte zu dieser Geschichte anzusetzen, denn ihre Überzeugungstaktik und vor allem die spätere Loyalität der Affen ist nicht wirklich schlüssig und wirkt konstruiert. Ein zweiter Kritikpunkt ist freilich das Auftauchen der Supernazis. Warum man in den USA so dermaßen auf dieses Feindbild versessen ist, ist nicht wirklich verständlich. Wenigstens ist es so, dass Gail Simone auf dümmliche Texte verzichtet hat, so dass deren Auftauchen noch erträglich ist. Der Rest der Geschichte ist sehr schwungvoll erzählt und endet in einem furiosen Finale, bei dem man sicher sein kann, dass Gail Simone schon Ideenfür eine Forsetzung hat.

Es ist allerdings schade, dass das Niveau in der zweiten Geschichte nicht gehalten werden kann. Die Invasion der Khunds wirkt aufgesetzt, um auf Teufel komm raus eine Science-Fiction-Geschichte zu erzählen. Wonder Woman ist hier sichtlich nicht in ihrem Element, denn ihr Charakter lebt vor allem dann auf, wenn die Geschichten etwas mit der Mythologie der Amazonen zu tun hat.

Zeichnerisch ist die erste Geschichte sicher eine Klasse für sich. Terry und Rachel Dodson zeichnen die Amazone in dynamischen und sehr ansprechenden Bildern. Dagegen wirkt die zweite Geschichte deutlich statischer, auch wenn es hier sicher nicht viel weniger Kampfszenen gibt. Zumal dann speziell bei den Gesichtern der Gegner von Wonder Woman die Statik in eher schlecht zu nennende Zeichnungen umschlägt. Schade drum.

Fazit:
Gail Simone lässt es in dieser Ausgabe mächtig krachen und enthüllt nebenbei noch ein paar Hintergründe aus dem Leben der Amazone. Die zweite, schlechtere Geschichte hält den Band von einer noch besseren Wertung ab.

100% DC 20: Wonder Woman – Die Dunkle Seite des Paradieses - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

100% DC 20: Wonder Woman – Die Dunkle Seite des Paradieses

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

148 Seiten

100% DC 20: Wonder Woman  Die Dunkle Seite des Paradieses bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Schöne Zeichnungen in der ersten Teilgeschichte
  • Eine gute erste Geschichte
Negativ aufgefallen
  • Warum nur immer Nazis?
  • Die zweite Geschichte wirkt konstruiert
  • Die Zeichnungen der zweiten Geschichte sind weniger gut
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.12.2009
Kategorie: Wonder Woman
«« Die vorhergehende Rezension
Verliebter Tyrann 3
Die nächste Rezension »»
Miss Endicott 2: Der Aufstand
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.