SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.307 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf

Geschichten:

Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf (Swamp Thing Winter Special 1, Young Monsters in Love 1, Cursed Comics Calvacade 1, Swamp Thing Halloween Horror Giant 1, Swamp Thing Giant 1-7)
Autor: Tim Seeley, Tom King, Len Wein, Brian Azzarello, Mark Russell, Zeichner / Inker: Jason Fabok, Kelley Jones, Joelle Jones, Steve Pugh, Aaron Lopresti, Greg Capullo, Mike Perkins, Frazer Irving, Kyle Hotz, Jonathan Glapion, Matt Ryan, Colorist: Brad Anderson, Michelle Madsen, Frazer Irving, Fco Plascencia, Jordan Boyd, Trish Mulvihill, John Kalisz



Story:

Swamp Thing ist der Avatar des Grüns, die Welt aller Pflanzen, und als solcher nicht nur ein Beschützer, sondern auch ein Streiter für das Gute. Sei es nun, das er einen Wintergeist aufhalten muss, missgeleitete Forschung aufhalten muss oder mit Superhelden nach Schurken fahndet. Doch als zunehmend Bewohner anderer Reiche auf die Erde kommen, müssen er und die junge Hexe Briar feststellen, dass eine neue unheimliche Macht die Reiche angreift. Swamp Thing und Briar machen sich auf die Suche nach dem sogenannten Karg, um die Realität zu retten.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Das vorliegende Paperback ist kein Start einer neuen regelmäßigen Serie die nun auf Deutsch erscheint. Stattdessen bekommt man genau das was der Titel Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf benennt: eine Sammlung von Geschichten die in sich abgeschlossen und somit für Gelegenheitsleser besonders geeignet sind. Man braucht kein großes Vorwissen, um diesen Band lesen zu können. Außer dass es Regionen gibt wie das Grün, das Rot, die Fäulnis etc. und diese Dimensionen Avatare auf der Erde besitzen und das Swamp Thing der Repräsentant und der Streiter des Grüns ist. Also aller Pflanzen auf der Erde. Das wurde schon in der Solo-Serie vor allem während der New 52 durchexerziert, wurde aber schon lange vorher von Alan Moore eingeführt. Das muss man wissen, weil sonst manches nicht ganz nachvollziehbar ist. Ansonsten sind die Geschichten nicht in einer Kontinuität eingebettet, sondern stehen für sich, da sie vor allem Specials entnommen sind. Nur die Storys aus Swamp Thing Giant Size stehen scheinbar unverbunden nebeneinander, ergeben aber eine durchgehende Storyline die in diesem Band allerdings abgeschlossen wird. Insofern ist die Ausgabe schön kompakt und zeigt auf, was man mit dem Sumpf-Ding so alles machen kann. Vor allem natürlich Horror, als solcher ist die Serie damals gestartet worden, aber es gibt auch Berührungspunkte mit den Superhelden. So traf Swamp Thing durchaus auf die Helden wie Batman und war auch Teil des Justice League Dark Teams und hatte öfter mit John  Constantine zu tun (der übrigens von Alan Moore just in den Seiten von Swamp Thing eingeführt worden war). Doch die Helden kommen hier nur marginal vor und Swampie steht im Mittelpunkt.

Schon die erste Geschichte ist äußerst stimmungsvoll und unheimlich. Autor Tom King und Zeichner Jason Fabok haben für dieses Winter Special sogar einen Eisner Award gewonnen und das zu recht. Zwar ist der End-Twist nicht sonderlich überraschend, aber der Weg dahin ist spannend, atmosphärisch und am Ende wird es noch einen Twist zu dem Twist geben. Vor allem die hervorragenden Zeichnungen machen diese Geschichte zu einem äußerst gelungenen Einstieg.

Auch die zweite Story ist etwas Besonderes. Autor Len Wein hat damals zusammen mit dem Zeichner Bernie Wrightson Swamp Thing erfunden und wollte zusammen mit dem Kult-Zeichner Kelley Jones eine neue Serie mit Swampie starten. Leider verstarb der Autor und das Skript zu dem ersten Kapitel lag nur als Fragment ohne Dialoge vor. Jones zeichnete dieses dennoch als Abschied und das ist hier enthalten. Ein wehmütiger Abschied.

Die nächste Geschichte fällt in negativer Hinsicht aus dem Rahmen. Die Zeichnungen sind sehr verschwommen, so dass manchmal die Konturen zerlaufen, was das Ansehen etwas anstrengend macht. Aber vor allem die Handlung scheint aus irgendeinem Rahmen gerissen worden zu sein. Man weiß nicht wie Swamp Thing die Frau kennenlernte, was die Geheimorganisation will und das Ergebnis aus dieser Geschichte schwebt auch in der Luft. Die nächste macht das aber wett mit den plastischen Zeichnungen und einem surrealen Body-Horror der immer wieder zu überraschen weiß und zeigt deutlich auf was das moderne Swamp Thing ausmacht.

Das vermeintlich kleine folgende Halloween-Special entpuppt sich dann als Auftakt zu einer längeren Storyline die hier komplett enthalten ist. Vor allem wird hier ein neuer Charakter eingeführt der äußerst vielversprechend ist und von dem man noch viel mehr sehen  möchte. Die  neue Figur ist komplex, sympathisch, gefährlich, voller Überraschungen und mit einem sarkastischen Humor und äußerer Attraktivität trotz körperlicher Versehrtheit ausgestattet. Briar steht somit für die Komplexität der folgenden Geschichten die nur scheinbar unzusammenhängend erscheinen. Es geht um eine gefährliche Macht welche die verschiedenen Reiche attackiert hat und es stellt sich wohltuend heraus, dass hier die reine Dualität Gut und Böse  aufgehoben wird. So entpuppen sich Dämonen als Flüchtlinge und nicht als Angreifer, ein Bösewicht ist keiner und auch der Schurke ist durchaus komplex. Nur die Konsequenzen aus seinem Wissensdrang und seiner Motive machen ihn zu dem Bösen. 

Insgesamt liegt also ein sehr gelungener Band vor, bei dem auch die, mit einer Ausnahme, gelungenen Zeichnungen viel beitragen. Schließlich geben die Geschichten der Fantasie der Zeichner Nahrung und so sprudeln die Bilder nur so vor Ideen über und man bleibt gerne etwas zum Verweilen, um sie näher zu betrachten. Hier sollten also Horror-Freunde und Fans auf jeden Fall zugreifen.



Fazit:

Ein starker Band, der nicht nur Kurzgeschichten, sondern auch eine komplette Storyline enthält. Spannend, fantasievoll, überraschend und mit einer neuen interessanten Hauptfigur ausgestattet ist der Band nicht nur für Fans ein Augenschmaus.



Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 22,00

ISBN 10:
3741624977

ISBN 13:
‎ 978-3741624971

212 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Vielseitigkeit
  • fantasievolle Zeichnungen
  • interessanter neuer Charakter
  • Lösung vom typischen Gut-Böse-Schema
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.02.2022
Kategorie: Swamp Thing
«« Die vorhergehende Rezension
Love and Fortune 1
Die nächste Rezension »»
The Vote 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.