SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.535 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Anonymous Noise 17

Geschichten:
Anonymous Noise 17
Autor und Zeichner:
Ryoko Fukuyama



Story:
Schon kurz nach ihrem erfolgreichen Debüt auf dem zweiten „Rock Horizon“ beschließen die Mitglieder von „in NO hurry“ eine kreative Pause zu machen. Immerhin gehen sie noch zur Schule und haben neben diesen Problemen auch noch mit persönlichen Dingen zu kämpfen.

In diesem Sabbatjahr sind natürlich anderen Leuten Tür und Tor geöffnet. Momo macht keinen Hehl daraus, dass er den Kampf um Nino noch nicht aufgegeben hat und schreibt extra einen Song für sie, um dann an sie heran zu treten und sie zu bitten, diesen für ihn zu singen …



Meinung:
Es ist ziemlich klar, dass der Kampf um die Liebe von Nino noch nicht zu Ende ist, zumal auch Momo durch die letzten Ereignisse erkannt hat, dass er in sie verliebt ist und er sich zuvor nur selbst belogen und ihr durch sein Verhalten weh getan hat.

Also gibt es nur einen Weg, sich ihr wieder zu nähern und der ist durch die Musik. Dementsprechend sagt er auch Yzu auf seine Weise den Kampf an, etwas, von dem er natürlich dem Mädchen noch nichts verrät. Dazu ist die Pause der Band natürlich ideal.

Denn es bedeutet nicht, dass die jungen Leute gar nichts tun dürfen, es ist ihnen sogar möglich, eigene Engagements anzunehmen und sich dadurch musikalisch entsprechend weiter zu entwickeln. Und deshalb steht auch erst einmal die Karriere im Hintergrund.

So gesehen führt die Künstlerin ihre Geschichte konsequent weiter, denn es ist immer weniger um die Karriere gegangen als die Gefühle und die Musik war eher Mittel zum Zweck, damit die Heldin und ihre beiden Angebeteten sich endlich klar werden können, wer eigentlich zu wem gehört. Man merkt auch, dass es vor dem großen Finale noch einmal richtig spannend werden soll.



Fazit:
Anonymous Noise sorgt mit einem Jahr Pause bei der Band noch einmal für Spannung, denn nun kann auch der bisher ins Hintertreffen geratene Momo noch einmal ins Spiel kommen und die Spannung in dem Liebesdreieck durch seine eigene Aktion schüren.



 Anonymous Noise 17 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Anonymous Noise 17

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,99

ISBN 13:
978-3551740694

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Kurz vor dem Finale eine spannende Wendung
  • Nun darf noch einmal die Liebe zum Zug kommen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.03.2021
Kategorie: Anonymous Noise
«« Die vorhergehende Rezension
I hear the Sunspot 2: Die Theorie des Glücks
Die nächste Rezension »»
Sara: Tod aus dem Hinterhalt
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.