SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.464 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Zombie Loan 1

Geschichten:
Zombie Loan 1
Autor und Zeichner:
PEACH-PIT

Story:
Michiru wäre so gerne ein ganz normales Mädchen, aber das ist ihr verwehrt. Wann immer sie die Brille abnimmt, ist sie in der Lage dazu, zu erkennen, ob ein Mensch in Kürze sterben wird oder vielleicht sogar schon tot ist es und es noch nicht realisiert hat. Dies ist der „Blick des Sensenmannes“ der ihr schon viel Leid zugefügt hat.

Eines Tages fügt es das Schicksal, dass sie mit zwei gut aussehenden, aber seltsamen Typen aneinander gerät. Beide tragen die schwarzen Halsringe, die sie als Tote auszeichnen, aber sie treten dennoch quicklebendig auf.

Als sie dann auch noch herausfinden, was Michiru eigentlich kann, rücken sie ihr nicht mehr von der Pelle und ziehen sie immer mehr – auch wenn das Mädchen es nicht will – in ihre Welt. Denn letztendlich ist ihre Gabe genau das, was sie brauchen, um die aufzuhalten, die sich nicht so unter Kontrolle haben wie sie beide – nach Menschenfleisch gierende Zombies, die für das Verschwinden von Jugendlichen verantwortlich sind.



Meinung:
Zombie Loan erfindet das Rad nicht neu, sonder verbindet nur zwei beliebte Themen miteinander, die in Mangas immer sehr gut ankommen – zum einen ist die Heldin eine Auserwählte mit einer besonderen Gabe, zum anderen dreht sich alles um Zombies.

Immerhin interpretieren die Künstler die Geschichte etwas anders als man es von den typischen Action-Mangas gewohnt ist. Natürlich gibt es auch blutige Kämpfe und Auseinandersetzungen, aber sie nehmen auch Rücksicht auf die Gefühle und Gedanken der Helden.

Gerade Michiru darf man erst einmal so kennenlernen, ehe es dann mit den beiden geheimnisvollen Typen ernst wird. Und auch später zeigt sich, dass den jungen Männern Gefühle etwas bedeuten, auch wenn sie sich nicht so geben. Alles in allem nimmt sich die Handlung viel Zeit für alles und schreitet deshalb wohl auch erst einmal etwas gemächlicher voran.

Der erste Band wirkt auch wie der Vorgeschmack dessen, was den Leser noch erwarten dürfte. Die Weichen sind gestellt, die Personen positioniert – jetzt kann die Geschichte erst richtig los gehen und bewusst tiefer in den Mythos eintauchen.



Fazit:
Zombie Loan beginnt ansprechend und bietet eine handfeste Mystery-Geschichte, die zwei beliebte Themen etwas anders angeht, als man es gewohnt sein mag, dadurch aber um einiges spannender und kurzweiliger ist als andere Titel dieser Art, auch wenn die Spannung erst einmal moderat bleibt

Zombie Loan 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Zombie Loan 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7.50

ISBN 13:
978-3770491315

194 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Vielversprechender Auftakt
  • Bekannte Themen werden in anderen Facetten behandelt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.06.2016
Kategorie: Zombie Loan
«« Die vorhergehende Rezension
Archenemy & Hero 9
Die nächste Rezension »»
Howard the Duck 1: Ein Erpel für alle Fälle
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.