Nix Uotan ist der letzte der Monitors, einer Rasse mit unvorstellbaren Kräften, der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Multiversum vor Übernatürlichen Gefahren zu schützen. Auf Erde 7 rettet er den Thunderer vor den so genannten Gentry, wobei er selbst aber gefangen wird. Zuvor schickt er allerdings Thunderer mit seinem Schiff zu seiner Basis außerhalb der Multiversen, der Multiversity, um von dort aus die stärksten Helden aller Universen zu sammeln um mit ihnen die Gentry zu bekämpfen. Nach dieser Einleitung machen wir eine Rundreise durch verschiedene Universen und lernen die dort ansässigen Helden und Bösewichter kennen.

">

Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.452 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Multiversity Band 1

Geschichten:

Cosmic Neighborhood Watch:

Autor: Grant Morrison, Zeichner: Ivan Reis

Society of Superheroes: Conquerers from the Counterworld

Autor: Grant Morrison, Zeichner: Chris Sprouse

The Just

Autor: Grant Morrison, Zeichner: Ben Oliver

Pax Americana

Autor: Grant Morrison, Zeichner: Frank Quietly



Story:

Nix Uotan ist der letzte der Monitors, einer Rasse mit unvorstellbaren Kräften, der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Multiversum vor Übernatürlichen Gefahren zu schützen. Auf Erde 7 rettet er den Thunderer vor den so genannten Gentry, wobei er selbst aber gefangen wird. Zuvor schickt er allerdings Thunderer mit seinem Schiff zu seiner Basis außerhalb der Multiversen, der Multiversity, um von dort aus die stärksten Helden aller Universen zu sammeln um mit ihnen die Gentry zu bekämpfen. Nach dieser Einleitung machen wir eine Rundreise durch verschiedene Universen und lernen die dort ansässigen Helden und Bösewichter kennen.



Meinung:

Grant Morrison fasziniert, wie wohl keinen zweiten, die Möglichkeit verschiedener Paralleluniversen und ist bekannt dafür die Linien zwischen Fiktion und Realität verschwimmen zu lassen. Hierbei durchbricht er in diesem Comic des Öfteren die vierte Wand was allerdings mitunter schon fast etwas anstrengend wirken kann.

Jede in diesem Sammelband erzählte Geschichte spielt hauptsächlich in einem Universum, über welches der Leser vermutlich etwas mehr erfahren soll. Alle Storys stehen dabei aber mehr oder weniger unter dem Einfluss der zuvor erklärten Hintergrundgeschichte. Um die Unterschiede zwischen den Universen weiter hervorzuheben hat sich Morrison auch entschieden seinen Schreibstil zu variieren sowie für jede Geschichte einen anderen Zeichner zu verpflichten.

In der ersten Geschichte wird die Ausgangssituation für diese Serie bereitgestellt. Zudem werden diverse Anspielungen auf Charaktere anderer Comic Verlage gemacht, wie zum Beispiel Dino Cop und Spore, welche eindeutig Anspielungen auf The Dragon und Spawn von Image Comics sind. Der Zeichenstil ist dabei relativ bunt gehalten und erinnert ebenfalls ein wenig an alte Image Serien wie The Darkness oder Witchblade. Sehr hübsch sind hier auch die teilweise kolorierten Gutter zwischen den eigentlichen Panels.

In Story Zwei versammelt Dr. Fate eine Gruppe von Superhelden um gegen einen Zusammenschluss von Superbösewichten in den Krieg zu ziehen, nachdem er Die Präsenz eine anderen Universum wahrgenommen hat, welches die Antagonisten erobern wollen. Beim Erzählstil verzichtet Morrison hier teilweise auf den Einsatz von Sprechblasen und erzählt dann die Geschichte in Fließtexten. Der Grafikstil verzichtet vollständig auf grelle Farben und wirkt alles in allem relativ „eingegraut“.

Im Universum der dritten Geschichte ist bereits die nächste Generation von besonderen Menschen im einsatzfähigen alter, da allerdings der ursprüngliche Super-Man eine Roboterarmee aufgestellt hat, welche jedes Verbrechen im Keim erstickt, haben sie nicht viel zu tun. Der Zeichenstil ist hier eine interessante Mischung aus angedeutetem Fotorealismus und Comicstil.

Zum Abschluss wird uns noch ein Universum präsentiert, welches auf dem der Watchmen Serie basiert und in welchem ein Politiker die Superhelden für seinen Wahlkampf missbrauchen will. Interessant ist in dieser Geschichte die Anordnung der Panels, welche, mit Ausnahme einer Seite, immer einem sehr ordentlichen Raster folgt. Auch ihre Größe ist im Vergleich zu den anderen Comics relativ klein, sodass teilweise sogar sechzehn von ihnen auf eine Seite gequetscht werden.



Fazit:

Mit der Multiversity Serie hat sich der Autor Grant Morrison ganz offensichtlich einen Spielplatz geschaffen, auf welchem er nach Herzenslust Erzähl- und Grafik-Stile ausprobieren kann. Die Geschichten werden dabei immer komplexer, was nicht zuletzt an den Interaktionen zwischen den verschiedenen Multiversen liegen mag. Leser mit einer Menge Hintergrundwissen werden von diesem Comic mit Sicherheit begeistert sein. Leser mit weniger Erfahrung könnte er aber unter Umständen etwas überfordern.



Multiversity Band 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Multiversity Band 1

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19.99

ISBN 13:
9783957984975

188 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Variierende Zeichen- und Erzählstile
Negativ aufgefallen
  • Sehr Komplex
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.09.2015
Kategorie: Multiversity
«« Die vorhergehende Rezension
Soul Eater NOT! 4
Die nächste Rezension »»
Batgirl 3: Die Braut des Jokers
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>