SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.821 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Maison Ikkoku 5

Geschichten:
Bd. 5, Teil 1 - 15
Autor: Rumiko Takahashi, Zeicher: Rumiko Takahashi, Tuscher: Rumiko Takahashi


Story:
Endlich reist Godais Großmutter wieder ab, und die Bewohner des Maison Ikkoku lernen den Mann von Frau Ishinose kennen, den bislang noch niemand gesehen hatte. Als bei Reparaturarbeiten auf dem Dach die hübsche Hausmeisterin Kyoko abrutscht, kann Godai sie gerade noch vor dem Sturz in die Tiefe bewahren. Allerdings gibt das marode Fenstergitter unter seinem Gewicht nach, und er selber findet sich wenig später mit einem Gipsbein im Krankenhaus wieder. Kyoko macht sich die größten Vorwürfe und möchte ihre Schuld wieder gut machen, doch wann immer die beiden zusammen sind und einander näher kommen, erscheinen die anderen Hausbewohner, Godais Angehörige und Freunde – und schließlich quartiert sich sein Rivale Mitaka auch noch in dem Krankenzimmer ein, gleichfalls mit gebrochenem Bein. Kyoko fühlt sich zwischen beiden hin und her gerissen, viele Missverständnisse verhindern jedoch, dass sie eine Entscheidung trifft. Und dann zieht ein neuer Mieter ein, der für Wirbel sorgen wird…

Meinung:
Langsam scheint auch Rumiko Takahashi zu merken, dass ihre Handlung auf der Stelle tritt. In Folge lässt sie Kyoko endlich ein wenig Abstand zu ihrem verstorbenen Mann gewinnen, und Godais Werben wird etwas deutlicher. Die beiden finden langsam zusammen, doch ständig werden sie von anderen gestört, Missverständnisse bringen sie wieder auseinander – und so wird das Spiel noch einige Bände, wie gehabt, weiterlaufen. Für frischen Wind sorgen neue Protagonisten, zum einen ein bislang unbekannter Mieter, der jedoch gleich darauf wieder aus der Handlung verschwindet, sowie ein Neuzugang, der verspricht, in späteren Episoden für Trubel zu sorgen. Es passiert nichts wirklich Aufregendes: Es gibt einige recht lustige Szenen, eingebettet in die bekannten Running Gags, doch wer diese Art von Slapstick-Kommödie schätzt und den hausbackenen Stil der Mangaka mag, bekommt rund 340 Seiten Lesespaß geboten. Die Serie setzt auf tragikomischen Humor und Klamauk, spricht gleichermaßen weibliche und männliche Leser allen Alters an.

Maison Ikkoku 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Maison Ikkoku 5

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-89885-812-X

340 Seiten

Positiv aufgefallen
  • schrullige Charaktere
  • Situationskomik
Negativ aufgefallen
  • Handlung tritt etwas auf der Stelle
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.12.2003
Kategorie: Maison Ikkoku
«« Die vorhergehende Rezension
Kenshin 28
Die nächste Rezension »»
Tokyo Mew Mew 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.