SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Conan 9: Auf dem Schlachtfeld geboren

Geschichten:
US-Conan Heft 8, 15, 23, 32, 45, 46
Autor: Kurt Busiek, Zeichner: Greg Ruth

Story:
Zum ersten Mal hat sich ein Autor an die Kindheit beziehungsweise an die Jugendjahre von Conan gewagt. Sein wildes Leben beginnt mit der Geburt auf dem Schlachtfeld. Conans Mutter tötet einen Vanir-Krieger um ihren Mann vor dem sicheren Tod zu bewahren. Kurz danach setzen die Wehen ein und Conan wird geboren. Seine Kindheit ist gezeichnet durch harte Arbeit und spielerischen Kämpfen zwischen den Kindern des Dorfes. Überall muss er sich beweisen und Prüfungen bestehen. In den späteren Jahren lässt er sich auf eine Liaison mit einer Südländerin ein, wodurch Kritik an ihm im Dorf laut wird. Er begibt sich auf ein paar paar Reisen durchs Land, doch als die Südländer vermehrt in Cimmeria eindringen vereint er die Stämme seines Landes. Mit Hilfe von Guerilla-Taktiken versuchen sie die Besatzer aus ihrem Land zu vertreiben, doch es werden immer mehr. Erst die große Schlacht von Venarium führt die Entscheidung herbei. Doch auch Conan muss Opfer bringen. So verliert er seinen Großvater und findet seine Geliebte von früher wieder, welche aber bei der Schlacht ums Leben gekommen ist. Danach verlässt er das Dorf endgültig.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Mit dieser Storyline wird dem Leser endlich die Herkunft von Conan aufgezeigt. Sein Leben war vom ersten Tag an hart und unbarmherzig. Auf Siegen konnte sich niemand ausruhen, da immer wieder neue Gefahren ins Land eindrangen. Somit entwirft der Eisner-Award Gewinner Kurt Busiek ein kaltes und unberechenbares Land, das sein realistisches Vorbild wohl in der Jungsteinzeit hat. Es kommt zu den Zusammenstößen von zwei Kulturen, wobei die Unterschiede in der Evolution doch sehr sichtbar sind. Die Vanir verfügen zum Beispiel schon über Pfeil und Bogen und Rüstungen, während Conans Cimmerianer noch mit Schwertern und Äxten in den Krieg ziehen.

Somit hat Kurt Busiek Conan eine Kindheit gegeben, die doch sehr zur späteren Persönlichkeit des Kriegers passt. Einige Ereignisse in diesem Heft lassen schon zu diesem Zeitpunkt Conans spätere Persönlichkeit erkennen. In diesen sechs Heften gibt es daher verschiedene Geschichten, die Erstens ohne Störungen hintereinander gelesen werden können und Zweitens fast vollständig auf Action setzen. Es gibt nur wenige Abschnitte, die nichts mit Kämpfen, Kriegen und Brutalität zu tun haben, wie zum Beispiel das kurze flüchtige Verhältnis mit der Südländerin.

Aber genau an diesem Beispiel lässt sich auch aufzeigen wie perfekt Kurt Busiek die Figur des Conans hier umgesetzt hat. Die Liebelei ruft einige Diskussionen im Dorf hervor, die Conan mit brachialer Gewalt unterdrückt. Somit wird der Krieger nicht nur als Held und Everyone´s Darling dargestellt, sondern auch als zwiespältige Person, die auch im eigenen Stamm Neider und Feinde hat.

Von der inhaltlichen Seite her, gibt dieser Band einen sehr einprägsamen und lesenswerten Einblick in Conans Vorgeschichte. Die Story macht Lust auf mehr und erinnert durch die Mischung zwischen Erzählung (die Story "Die nemedischen Chroniken" wird Jahrhunderte später von einem Diener eines arabischen Prinzen vorgelesen) und aktive Handlung auch ein wenig an das epische Meisterwerk "300".

Einen großen Anteil an dieser Bewertung haben auch die Zeichnungen von Greg Ruth, welcher mit sehr vielen Kohlestiftstrichen Bilder und Panels entworfen hat, die perfekt zum Ambiente dieses Comics passen. Sie sind düster, teilweise ungenau und setzen auf Bewegungen. So schafft es Greg Ruth die Härte der Natur auch zeichnerisch umzusetzen und der Story von Kurt Busiek noch das gewisse i-Tüpfelchen aufzusetzen. Einen besseren Zeichner hätte sich Dark Horse für diese Arbeit nicht ins Boot holen können.

Fazit:
"Auf dem Schlachtfeld geboren" ist ein Comicband, der uneingeschränkt empfohlen werden kann. Die Story ist realistisch und ansprechend, und die Zeichnungen tun ihr Übriges, um hier die Höchstnote aussprechen zu können. 

Conan 9: Auf dem Schlachtfeld geboren - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Conan 9: Auf dem Schlachtfeld geboren

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 13:
978-3-86607-716-4

148 Seiten

Conan 9: Auf dem Schlachtfeld geboren bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sehr Actionreich
  • sehr gute Kohlestiftzeichnungen
  • gutes Bonusmaterial (Sketchbook)
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.04.2009
Kategorie: Conan
«« Die vorhergehende Rezension
Willkommen in der Hölle...
Die nächste Rezension »»
Paradise
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.