SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Juan Solo 1: Sohn einer Hündin

Geschichten:
Fils de Flingue
Autor: Alexandro Jodorowsky, Zeichner: Georges Bess

Story:

Der Jesus von Tlacahuepan wird zur Hinrichtung gebracht. Allein gelassen und gefesselt am Kreuz erinnert sich der Mann an seine Jugend.

Juanito - von der Natur mit einem zweiten Schwanz gesegnet - wächst bei Halbliter, einem homosexuellen Zwerg auf, ernährt sich von der Milch einer Hündin und erhält als Hinterlassenschaft seiner „Ziehmutter“ eine Pistole. Die Pistole verschafft ihm den notwendigen Respekt und so dauert es nicht lange, bis er unter dem Namen Juan Solo als Leibwächter in den Dienst des Premierministers tritt. Skrupellos kämpft er sich in der Hierarchie der Leibwächter nach oben und liefert mit der Ermordung von Sandrinez, dem Rivalen des Premierministers, sein erstes Meisterstück ab.

Von da an geht es für Solo steil bergauf. Er kümmert sich auf seine Art um die ehemalige Geliebte des Präsidenten, die mit dem Bettgeflüster ihres Ehemaligen versucht, Politik zu machen und soll dann den aufkeimenden Studentenunruhen ein Ende machen. Als er dabei die revolutionäre Tochter des Premierministers zur Räson bringen muss, darf er sich zur „Belohnung“ um dessen trauernde Frau und renitenten Sohn kümmern. Und auch das macht er auf seine ganz eigene Art und Weise...



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Spätestens seit „John Difool“ ist Jodorowsky hauptsächlich als Autor für Comics der unterschiedlichsten Genres bekannt. Ob Science Fiction, Western, einfacher Krimi und plakative Pornographie, Jodorowsky lässt nichts unversucht. Seine ursprüngliche Profession als Regisseur trat dabei zwangsläufig in den Hintergrund, was angesichts von Filmen wie „El Topo“ oder „Montana Sacra“ wirklich schade ist.

Insofern ist „Juan Solo“ irgendwie der Spagat zwischen den Welten. Auf der einen Seite natürlich ein Comic, auf der anderen Seite aber fast schon filmisch umgesetzt, erzählt Jodorowsky die Geschichte von Juan Solo als Rückblende auf eine eindringliche und zum Teil schockierend reale und oft mehr als brutale Art und Weise. Das tut aber der Geschichte bei Leibe keinen Abbruch, die schockierende Brutalität wird als Stilmittel eingesetzt, um die zu erwartende Wandlung Solos von einem Strassenkind über die Zeit als bedingungsloser Leibwächter hin zum Jesus von Tlacahuepan plausibel zu beschreiben.

Nichts für zart besaitete Gemüter aber auf jeden Fall wieder mal ein echtes Highlight aus der Feder von Jodorowsky. Nicht zum ersten Mal arbeitet er mit George Bess zusammen, mit dem er auch schon „Der weiße Lama“ (dt. Bei Arboris) und „Hannibal“ veröffentlichte. Bess´s Stil erinnert ein wenig entfernt an eine Mischung aus Jordi Bernet und Giraud und passt hervorragend zu diesem realistischen Thriller aus der glühenden Hitze Südamerikas.



Fazit:

Ein gelungener Thriller, der sich nicht vor übermäßiger Gewalt scheut.



Juan Solo 1: Sohn einer Hündin - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Juan Solo 1: Sohn einer Hündin

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 22,80

ISBN 13:
978-3-940864-14-7

112 Seiten

Juan Solo 1: Sohn einer Hündin bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • stimmig
  • gewaltig
  • cineastisch
  • grandios
  • brutal
Negativ aufgefallen
  • brutal
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(10 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.07.2008
Kategorie: Juan Solo
«« Die vorhergehende Rezension
Die Druiden 1: Das Geheimnis von Oghams
Die nächste Rezension »»
Millennium 1: Die Hunde Gottes
Leseprobe
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Juan Solo 1: Sohn einer Hündin
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.