SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - John Constantine - Hellblazer 2: Der Rote Tod

Geschichten:
Die Droge Leben
Autor: Mike Carey, Zeichner: Steve Dillon, Tusche: Jimmy Palmiotti

Der rote Tod
Autor: Mike Carey, Zeichner: Marcelo Frusin, Farben: Lee Loughridge

Story:
John Constantine ist aus Amerika zurück und versucht sein Leben in England wieder in den Griff zu bekommen. Doch ausgerechnet jetzt muss sein Nichte Gemma Masters verschwinden und natürlich wird ihm schnell klar, dass einige übernatürliche Mächte am Werk sind, die ihn dazu zwingen seinem alten Hobby nachzugehen. Er muss also einige Monster zur Strecke bringen. Und dabei wird er selbst ein Opfer einer Erpressung. Doch er wäre nicht John Constantine, der Hellblazer, wenn er sich nicht auch hieraus befreien könnte…

Meinung:
Es ist einer der wenigen Filme von Keanu Reeves, bei denen sich die Kritiker wie die Fans einmal einig waren und den Schauspieler lobten. Als er John Constantine, den ewig fluchenden und qualmenden Höllenjäger darstellte, konnte er weit mehr überzeugen, als in allen Teilen der Matrix. Vielleicht lag es einfach am Charakter von John Constantine, der schon in den Comics immer für eine Überraschung gut ist, vielleicht auch am Drehbuch, das wird sich schwer identifizieren lassen. Tatsache ist jedenfalls, dass der Hellblazer ein Charakter ist, der trotz vielerlei Abenteuer noch nichts von seiner Faszination verloren hat. Und das zeigt sich mit Sicherheit auch in diesem Band.

Sicher ist zwar, dass die Geschichte in diesem Band nicht ganz durchschaubar ist, aber das ist ein Manko, das bei längeren Geschichten schon einmal vorkommen kann. Erst zum Ende hin werden viele lose Fäden miteinander verbunden und dann wird klar, dass die Autoren sich bei einigen Szenen, die nicht logisch erschienen, durchaus etwas gedacht haben. So ist letztendlich eine hochkomplexe Geschichte entstanden, die wohl jeden Hellblazer-Fan in ihren Bann schlagen wird.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre die beiden Teilgeschichten dieses Bandes auf mehrere Bände aufzuteilen. Insbesondere was die Zeichnungen anbelangt ist doch ein sehr tiefer Schnitt in der Mitte des Bandes zu erkennen. Steve Dillon, der für seine realistischen und manchmal spartanisch wirkenden Zeichnungen immer für ähnlich gelagerte Geschichten gut ist, prägt den ersten Teil des Bandes. Und damit setzt er auch einen Standard für den Rest des Bandes, dem Marcelo Frusin dann nicht mehr wirklich folgen kann. Sicher hat dieser einen komplett anderen Stil und sicher bringt er einen gehörigen Schuss Düsternis mit. Aber er hätte sicher ein leichteres Spiel gehabt, wenn er Standalone als Zeichner zuständig gewesen wäre.

Fazit:
Der vorliegende Band enthält eine insgesamt hochkomplexe Geschichte, bei der Mike Carey manchmal droht den Faden zu verlieren, die aber letztendlich zu einem logischen Abschluss gebracht wird.

John Constantine - Hellblazer 2: Der Rote Tod - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

John Constantine - Hellblazer 2: Der Rote Tod

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 13:
978-3-86607-493-4

144 Seiten

John Constantine - Hellblazer 2: Der Rote Tod bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gute Zeichnungen
  • Zwei gute Geschichten
  • Ein gut aufgelegter Steve Dillon
Negativ aufgefallen
  • Stellenweise zu langatmig
  • Marcelo Frusin kann nicht mit Steve Dillon mithalten
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.10.2007
Kategorie: Hellblazer
«« Die vorhergehende Rezension
60 Jahre Onkel Dagobert
Die nächste Rezension »»
Aya 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.