SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Death Note 5

Geschichten:
Page 35 - 43
Autor: Tsugumi Ohba, Zeichner: Takeshi Obata, Tusche: Takeshi Obata


Story:
L ist davon überzeugt, dass es sich bei Light Yagami um Kira und bei Misa Amane um Kira 2 handelt. Er lässt beide festnehmen und verordnet Einzelhaft. Wenn sich in dieser Zeit keine neuerlichen Morde an Verbrechern ereignen, so glaubt L, habe er den Beweis für die Richtigkeit seiner Theorie. Lights Vater und die anderen Polizeibeamten finden diese Methode grausam, fügen sich jedoch, weil keiner eine bessere Idee hat.
Nach mehreren Wochen, die kein befriedigendes Ergebnis brachten, versucht L es mit einem Trick. Light und Misa kommen daraufhin frei und gehören nun zum Ermittlerteam, da sie ihre Namen auch von den letzten Verdachtsmomenten rein waschen wollen. Tatsächlich sind weitere Morde geschehen, die auf einen dritten Kira hinweisen.
Weder Rem, Misas Todesgöttin, die nun dem neuen Kira dienen muss, noch sonst jemand haben auch nur den Hauch einer Ahnung, was Light plant, der sich ebenso wenig wie Misa nach Aufgabe des Death Note an seine Verbrechen erinnern kann…


Meinung:
Die Handlung wird immer komplizierter und hat nichts von ihrer Spannung eingebüßt. Kira und L, die beiden Genies, duellieren sich noch immer, und obwohl L die Wahrheit erahnt, fehlen ihm stets wichtige Details, um die letzten Puzzlestücke dem Gesamtbild hinzufügen zu können. Kira ist ihm stets einen Schritt voraus und benutzt andere - selbst Todesgötter - mit einer Skrupellosigkeit, die beispiellos ist.
Als Leser möchte man Lights Voraussicht bewundern, aber man bringt noch viel mehr Mitgefühl für L auf, der seinem Rivalen mindestens ebenbürtig ist, aber den Nachteil hat, nichts über die drei Death Notes zu wissen, die mittlerweile in Umlauf sind. Er ist zwar nahe an der Wahrheit dran, er ahnt die Zusammenhänge, aber es fehlen ihm die Beweise, Light und Misa zu entlarven.
Die Geschichte nimmt eine pikante Wende, als beide Kiras ihre Identität und alles, was damit in Zusammenhang steht, vergessen und sich ehrlich bemühen, L bei seinen Recherchen zu unterstützen. Dieser misstraut ihnen aber auch weiterhin und lässt sich an Light fesseln, um ihn ständig beobachten zu können. Die Hass-Liebe zwischen ihnen kann als unbeabsichtigter Yaoi-Support gewertet werden - und es finden sich auch viele entsprechende Doujinshi für die weiblichen Sammler.
Der neue, ehrliche Light, der nun wieder über ein ausgeprägtes Rechtsempfinden verfügt, ist sehr viel sympathischer, doch ahnt man, dass dies nicht von Dauer sein und sein diabolisches Alter Ego früher oder später zurück kehren wird. Während er als Kira eine Aus-Zeit nimmt, richtet sich der Fokus auf den neuen Kira, der ebenfalls Verbrecher eliminiert und dessen Identität nicht gleich preisgegeben wird. Man darf spekulieren, wer von den acht möglichen Kandidaten die Macht des Death Note besitzt.
Etwas mehr in Szene gesetzt werden die Mitarbeiter Ls, die bisher im Schatten der beiden Hauptfiguren standen und nun aktivere Rollen einnehmen. Auch sie sind individuell gestaltet, haben ihre unverkennbaren Eigenarten, durch die sie realistisch wirken. Ihr Agieren kann allerdings nicht ganz ausgleichen, dass das Duell Kira - L vorübergehend pausiert.
Die Zeichnungen unterstützen gelungen die ungewöhnlich textreiche Geschichte. Die zumeist handlungsarmen Szenen werden durch sich verlagernde Perspektiven, detaillierte Hintergründe, die Mimik und Gestik der Protagonisten phantasievoll wiedergegeben und sprechen durch den idealistisch-realistischen Stil die Betrachter an. Man bekommt dadurch Lust auf mehr von Takeshi Obata und wird auch fündig: "Hikaru no Go" und "Blue Dragon Ralograd". Mit etwas Glück kann man im Fachhandel auch das großformatige Artbook des Künstlers erstehen mit Illustrationen zu diesen und einigen weiteren Reihen.


Fazit:
"Death Note" ist ein faszinierender Psycho-Thriller mit Fantasy-Elementen, der sich an ein reiferes Publikum wendet, das die komplexe Handlung mit ihren vielen Details zu würdigen weiß. Interessante Charaktere, ein ungewöhnliches Thema und großartige Zeichnungen machen die Serie zu einem Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


Death Note 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Death Note 5

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-615-4

206 Seiten

Death Note 5 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • spannende, dramatische Story mit vielen überraschenden Wendungen
  • faszinierende Charaktere, die die üblichen Klischees umgehen
  • großartige Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.09.2007
Kategorie: Death Note
«« Die vorhergehende Rezension
Calvin und Hobbes 7: Angriff der durchgeknallten mörderischen Schneemutanten
Die nächste Rezension »»
Death Note 6
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.