SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.458 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Genshiken 7

Geschichten:
Kap. 37 - 43
Autor: Kio Shimoku, Zeichner: Kio Shimoku, Tusche: Kio Shimoku

Story:
Seit Oono die Genshiken leitet, hat der Studenten-Club mit Cosplay einen neuen Schwerpunkt. Mit phantasievollen Kostümen versuchen sie, auf sich aufmerksam zu machen und so neue Mitglieder zu werben. Natürlich klappt nicht alles so, wie es sich die jungen Leute wünschen. Vor allem Kuchiki sorgt für ein peinliches Missverständnis.
Oono kann es auch weiterhin nicht lassen, Ogiue aus der Reserve zu locken. Sie ist davon überzeugt, dass das jüngere Mädchen, obwohl sie es leugnet und wie Saki kein Otaku sein will, in Wirklichkeit viel Spaß am Cosplay, an Yaoi-Doujinshis und an all den anderen Dingen hat. Die Spannungen zwischen den beiden wachsen einmal mehr.
Hinzu kommt, dass Oono glaubt, dass sich zwischen Ogiue und Sasahara etwas anbahnt. Zu gern möchte sie den Kameraden auf die Sprünge helfen. So finden sich die beiden auch prompt allein am Stand der Genshiken wieder, wo Ogiue ihr erstes Doujinshi zu verkaufen versucht, dessen Inhalt Sasahara um einen Preis sehen darf…


Meinung:
"Genshiken" ist keine Serie, die durch eine spannende Handlung oder großartige Zeichnungen auffällt - eher das Gegenteil ist der Fall. Blättert man einen der Mangas bloß oberflächlich durch, findet man nichts, was einem ins Auge sticht, sehen die Charaktere doch oftmals wie Karikaturen aus, und Action-Szenen sind Fehlanzeige. Gibt man der Serie dann doch eine Chance, beginnt man, sich nach zwei, drei Bänden an den Stil von Kio Shimoku zu gewöhnen, die Protagonisten mit ihren Macken lieb zu gewinnen und sich königlich über die Situationskomik zu amüsieren.
Vielleicht ist es sogar gewollt, dass die Illustrationen, obwohl es immer wieder detailreiche, aufwändig gestaltete Panels gibt, eher unscheinbar sind. So lenken die Bilder nicht von der Handlung ab. Diese konzentriert sich auf die Mitglieder der Genshiken, die alle Spaß am gleichen Hobby haben, sich gegenseitig auf interessante Novitäten aufmerksam machen und einander helfen, wenn es erforderlich ist. Es bilden sich Freundschaften und auch Liebespaare.
Der Leser begleitet die Protagonisten, die sich als Studenten finden, schließlich ihre Abschlüsse machen und auf Job-Suche gehen, ein Stückchen auf ihrem Weg. Wie im wahren Leben kämpfen Sasahara, Oono, Saki und die anderen mit bekannten Problemen: der Kummer, weil ein Freund/der Partner früher mit dem Studium fertig ist und berufsbedingt in eine andere Stadt ziehen muss, die Suche nach einer Stelle, die Spaß macht, der Mangel an Zeit für die Freunde und das Hobby, sobald man eine Arbeit hat. Trotzdem fällt die Gruppe nicht auseinander. Die älteren Mitglieder, die die Uni bereits verlassen haben, bleiben den Genshiken verbunden und lassen sich immer wieder einmal blicken. Neue Mitglieder kommen hinzu, und auch die Interessenschwerpunkte verlagern sich mit ihnen leicht.
Der Mangaka gibt den natürlichen Entwicklungsprozess eines Clubs und seiner einzelnen Mitglieder gelungen wieder. Zwar passiert nichts Spektakuläres, aber die kleinen, stillen und so realistischen Episoden sind nachvollziehbar und haben ihren ganz eigenen Reiz. Die Serie wendet sich damit an ein etwas älteres Publikum beiderlei Geschlechts, das sich auch für Themen interessiert, die etwas abseits vom Mainstream - von Krawall, Klamauk und Wäscheschau - liegen.


Fazit:
"Genshiken" gewährt einen Einblick in die Welt der Otakus. Auf unterhaltsame Weise lernt man so manches über die Szene der Manga- und Anime-Fans in Japan, die Cosplayer und Doujinshika, die Bastler und Gamer. Die Handlung ist nicht wirklich aufregend, aber realistisch und witzig. An die sympathischen Charaktere mit all ihren Macken gewöhnt man sich schnell. Wer der Reihe eine Chance gibt und über die eher schlichten Zeichnungen hinweg sehen kann, wird angenehm überrascht.


Genshiken 7 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Genshiken 7

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Heyne

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-453-59579-8

198 Seiten

Genshiken 7 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • realistische, amüsante Handlung
  • liebenswerte Charaktere mit allerlei Macken
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.08.2007
Kategorie: Genshiken
«« Die vorhergehende Rezension
Gacha Gacha 7
Die nächste Rezension »»
Loveless 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.