SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Emma - Eine viktorianische Liebe 3

Geschichten:
Kap. 15 - 21
Autor: Kaoru Mori, Zeichner: Kaoru Mori, Tusche: Kaoru Mori

Story:
Das Dienstmädchen Emma lernt einen ehemaligen Schüler von Mrs. Stowner kennen. Obwohl sie weiß, dass der Standesunterschied keine Beziehung zwischen ihr und William Jones erlaubt, verliebt sie sich und verbringt einige glückliche Stunden mit ihm. Dann jedoch stirbt Mrs. Stowner, und William wird von seiner Familie gedrängt, die Adlige Eleanor zu heiraten. Emma und William finden keine Gelegenheit mehr, miteinander zu sprechen, denn Emma muss das Haus verlassen und reist Richtung Yorkshire. Obwohl sie keine guten Erinnerungen mit ihrer Heimat verbindet, gibt es keinen anderen Ort, an den sie gehen kann.
Unterwegs lernt Emma das kesse Dienstmädchen Tascha kennen, Dank der sie eine Anstellung bei den Mölders, aus Deutschland eingewanderte wohlhabende Kaufleute, bekommt. Schnell lernen alle die Qualitäten der ruhigen Emma zu schätzen, und sie darf ihre Herrin sogar als Zofe auf einer Reise begleiten. Derweil stürzt sich William mit ungewohntem Eifer in die Arbeit und in das ihm verhasste Partyleben - um Emma vergessen zu können, die er wohl nie wieder sehen wird…


Meinung:
Die Serie "Emma" entführt die Leserinnen nach England zu Beginn der Industriellen Revolution, in ein Land voller Kontraste. Einerseits beansprucht das Königreich für sich, ein aufgeschlossener, moderner Staat zu sein, andererseits halten alle Schichten an konservativen Grundsätzen fest. Die Gesellschaft ist streng reglementiert; jeder hat seinen Platz, und Beziehungen werden nur innerhalb derselben Kreise geduldet. Der Unterschied zwischen Adligen und aufstrebenden Kaufleuten - der Herrenschicht - im Vergleich zu den einfachen Arbeitern könnte kaum größer sein. Für die Hauptfigur Emma bedeutet das, dass sie keine Chance hat, vom Dienstmädchen zur Gemahlin des reichen William Jones aufzusteigen. Sie weiß das sehr wohl und wahrt entsprechend Distanz, doch die Träume kann ihr keiner nehmen.
Diese platzen jäh, als die Gouvernante Mrs. Stowner stirbt. Die alte Dame hat Emma mehrere Jahre lang ein Heim gegeben und auch für eine ordentliche Ausbildung gesorgt. Emmas zurückhaltendes Wesen und ihre Kenntnisse verhelfen ihr unverhofft zu einer Anstellung in einem großen Haus. Sie freundet sich mit Tascha, einem anderen Dienstmädchen an, und wenig später fällt sie an einem Abend dem stillen Bediensteten Hans angenehm auf. Man darf nun spekulieren, dass der Topf den passenden Deckel gefunden hat. Emma könnte mit einem anständigen Mann aus ihren Kreisen glücklich werden, während sie von Williams Familie niemals akzeptiert würde - aber das thematisiert die Geschichte (noch) nicht. Auch sind die Erinnerungen an William zu frisch, als dass sich Emma jetzt schon Gedanken über ihre Zukunft machen würde.
Der Manga ist apart und detailreich gezeichnet. Sehr viel Wert legt Kaoru Mori auf die historischen Details, wenn auch manches passend gemacht wurde für das romantische Beziehungsdrama. Bilder und Handlung ergänzen sich gelungen. Besonders klar herausgearbeitet sind die Standesunterschiede, Mimik und Gestik: die informativen Illustrationen sparen viele wortreiche Erklärungen.
Zielgruppe der Serie sind vor allem Leserinnen, die historische Liebesdramen schätzen und großen Wert auf den geschichtlichen Hintergrund, eine atmosphärische Handlung und interessante Charaktere legen. Dem männlichen Publikum dürfte der Titel zu ruhig und ernsthaft sein, doch einen Blick sollte man, wenn das Thema interessiert, hineinwerfen und dann entscheiden, ob man der Reihe eine Chance geben möchte.


Fazit:
"Emma" folgt der Tradition von TV-Serien wie "Das Haus am Eaton Place", "Die Forsyth-Saga", "Die Buddenbrocks" usw., in denen das Bild einer vergangenen Ära nachgezeichnet wird. Strenge Konventionen und Standesunterschiede regeln die Verhältnisse von Arm und Reich, Bürgerlichen und Adligen, Arbeitern und Kaufleuten. Für Emma und William gibt es kaum Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft, und jeder versucht auf seine Weise, die herbe Enttäuschung zu verarbeiten. Das Thema spricht vor allem Leserinnen an, die sich für Geschichte, romantische Beziehungen und realistisch Erzählungen interessieren.


Emma - Eine viktorianische Liebe 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Emma - Eine viktorianische Liebe 3

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-86580-687-2

ISBN 13:
978-3-86580-687-1

190 Seiten

Emma - Eine viktorianische Liebe 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sympathische, realistische Charaktere
  • sorgfältig recherchierter Hintergrund
  • ansprechende Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.01.2007
Kategorie: Emma - Eine viktorianische Liebe
«« Die vorhergehende Rezension
D.Gray-man 5
Die nächste Rezension »»
Gin Tama 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.