SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.562 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wild Adapter 4

Geschichten:
Dice 19 - 25 + Extra
Autor: Kazuya Minekura, Zeichner: Kazuya Minekura, Tusche: Kazuya Minekura

Story:
Kubota übernimmt einen scheinbar harmlosen Auftrag als Bote, doch kann er die Ware nicht abliefern: Die Kundin wurde ermordet, und der Täter flieht. Unterdessen trifft sich Tokitoh mit einer alten Bekannten Kubotas. Sie erzählt Tokitoh, dass ihre Freundin in Schwierigkeiten ist und Hilfe braucht. Allerdings kann er Kubota die Nachricht nicht übermitteln, da dieser seine eigenen Sorgen und keine Zeit für ihn hat.
Kurz darauf wird Kubota von der Polizei verhaftet, da eine Kamera seine Anwesenheit am Tatort aufzeichnete. Obwohl die Beamten längst wissen, dass ein anderer den Mord begangen hat, schikanieren sie Kubota wegen seiner Vergangenheit mit der Izumo-Kai. Trotzdem schweigt er, um Kou und vor allem Tokitoh zu beschützen.
Tokitoh ist wütend und verzweifelt, weil der Freund ihn nicht ins Vertrauen ziehen will. Es gibt so viele Dinge, die Kubota vor ihm geheim hält. Notgedrungen wendet sich Tokitoh an den freien Journalisten Taki. Gemeinsam versuchen sie, den wahren Täter ausfindig zu machen…


Meinung:
Auch in diesem Band von "Wild Adapter" stehen Makoto Kubota und Minoru Tokitoh und ihre komplexe Beziehung im Mittelpunkt des Geschehens. Sie werden in die Konflikte anderer hinein gezogen und dadurch gezwungen, weitere Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit preiszugeben. Obwohl die daraus resultierenden Probleme die beiden auseinander zu bringen scheinen, kommen sie sich letztendlich sehr viel näher.
Kazuya Minekura bettet die zwischenmenschlichen Szenen in einen Mordfall ein. Der Täter selbst ist ein armes Würstchen, das normalerweise keiner Fliege etwas zuleide tun würde. Nachdem er Jahre lang ausgenutzt und verspottet wurde, handelt er schließlich im Affekt - mit fatalen Folgen. Dadurch wird ein Vergleich mit Kubota geschaffen, der ebenfalls von der skrupellosen Gesellschaft geprägt wurde, bei allem jedoch sehr genau weiß, was er tut und der durch eine vorgebliche Affekthandlung nicht sich sondern seine Begleiterin vor ihrem gewalttätigen Freund und vor allem vor sich selbst bewahren wollte. Nach wie vor beschützt er andere, die ihm etwas bedeuten. Dabei stellt Tokitoh für ihn den letzten Anker zu Menschlichkeit, Freundschaft, Zuneigung und dem Leben schlechthin dar.
Für Tokitoh, der ein sehr direkter Charakter ist, ist Kubotas Verhalten nicht immer nachvollziehbar, Er leidet darunter, dass der Freund ihn aus seinen Geschäften heraushält und er gar nichts über dessen Vergangenheit erfährt. Dabei weiß Tokitoh selbst nichts über seine eigene Herkunft, da die Droge Wild Adapter jegliche Erinnerung auslöschte. Er würde gern alles mit Kubota teilen und kann nicht, Kubota hingegen könnte sich anvertrauen und will nicht. Die Konstellation gegensätzlicher Charaktere mit verschiedenen Weltanschauungen und Wünschen findet man in allen Serien von Kazuya Minekura ("Saiyuki", "Stigma", "Bus Gamer" usw.) und macht einen reizvollen Teil der Handlung aus.
Natürlich gibt es reichlichen Yaoi-Support. Vor allem Außenstehende erkennen, dass sich Kubota und Tokitoh nahe stehen, dass Kubota zum ersten Mal jemanden an sich heran lässt. Prompt wird gerätselt, ob sie mehr sind als bloß Freunde. Während Tokitoh diesen Verdacht energisch zurückweist, scheint Kubota weniger abgeneigt zu sein, was aber auch eine Frage der Erfahrungen sein kann. Hier wird viel Freiraum für Spekulationen geboten.
Zwar liefern Drogen erneut den Anlass für eine actionreichen Handlung, aber um Wild Adapter geht es ausnahmsweise nicht. Zudem bleiben weitere Enthüllungen über Tokitoh aus. Man möchte nun vielleicht meinen, die Handlung tritt auf der Stelle, aber das Gegenteil ist der Fall. Andere Informationen werden gegeben, die in der Zukunft noch von Bedeutung sein werden: Es wird weiterhin mit Taki und Kou zu rechnen sein, und Kommissar Kasei sieht sich mit Feinden aus den eigenen Reihen konfrontiert.
Als kleines Bonbon gibt es vier Farbseiten, die man im Artbook "Sugar Coat" in Großformat bewundern kann.


Fazit:
"Wild Adapter" ist eine düster-spannende Action-Serie, die im Yakuza-Milieu angesiedelt ist. Interessante Charaktere, die eine Menge Geheimnisse hüten, faszinieren. Wohl dosierter Humor sorgt immer wieder für Auflockerung. Auch eine Portion Erotik fehlt nicht, wenngleich diese sich, wenn es im Kubota und Tokitoh geht, vor allem in der Phantasie der Leserinnen abspielt. Die Handlung und die Protagonisten können überzeugen, und auch die Zeichnungen, die für Shojo-Mangas völlig untypisch sind, haben ihren eigenen Reiz. Neben "Saiyuki" ist "Wild Adapter" die beste Serie von Kazuya Minekura und ein Highlight im Programm von Carlsen.


Wild Adapter 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wild Adapter 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,50

ISBN 10:
3-551-78734-4

ISBN 13:
978-3-551-78734-7

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • spannende Handlung voller Metaphern und unerwarteter Wendungen
  • interessante, ungewöhnliche Charaktere
  • ansprechende, dynamische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.33
(6 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.12.2006
Kategorie: Wild Adapter
«« Die vorhergehende Rezension
Bronze - Zetsuai since 1989 14
Die nächste Rezension »»
Only the Ringfinger Knows
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.