SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.064 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bug 1

Geschichten:
BUG 1
Autor / Zeichner / Colorist: Enki Bilal


Story:
An einem Tag im Jahre 2041 zerstört ein weltweiter Bug alle digitalen Datenströme der Welt. Auf der Erde droht alles im Chaos zu versinken da fast alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens durch Digitalisierung gesteuert wird. Während man fieberhaft die Situation zu beherrschen und den Fehler sucht muss man feststellen das ein Astronaut eine wandelnde Datenbank geworden ist und alle Informationen in sich trägt. Das weckt Begehrlichkeiten.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Der Meister Enki Bilal ist wieder zurück. Wobei er eigentlich nie weg war. Schließlich ist seit dem letzten Band gerade mal drei Jahre vergangen. Und dass er sich mittlerweile mehr Zeit lässt, sei dem Zeichner verziehen. Schließlich ist er auch schon 67 Jahre alt.

Aber leiser ist er nicht geworden. Zum Glück für die Leserinnen und Leser, denn man spürt immer noch eine Wut in dem Altmeister. Auch wenn er schon seit langem nicht mehr mit dem Autor Pierre Christin zusammenarbeitet mit dem Bilal immerhin einige große Klassiker, wie etwa Treibjagd, Die Kreuzfahrt der Vergessenen und Der Schlaf der Vernunft, geschaffen hat. Das politische Bewusstsein ist immer noch da, auch wenn man nun den Schwerpunkt durchaus als den eines alten Mannes abtun kann, der mit der Moderne nicht zurechtkommt. Aber das wäre unfair und entspricht keineswegs dem Charakter seiner neuen Comicserie.

Geschildert wird eine Erde in der nahen Zukunft in der so gut wie alles digital gesteuert ist. Ein Weg also, den wir schon längst beschritten haben. Herzschrittmacher werden digital gesteuert, alles ist in Clouds gespeichert, kaum noch etwas gibt es analog oder wird manuell hergestellt. Ein Entwurf der nicht weit von unserer Jetztzeit entfernt ist. Bilal ist hier eher ein Warner in der Wüste als dass er die Entwicklung verdammt, denn er stellt eine wesentliche Frage: was wird denn aus den digitalen Menschen wenn auf einmal aufgrund eines weltweiten Bugs alle digitalen Quellen und Informationen verschwunden sind. Chaos herrscht, Flugzeuge stürzen ab, Operationen können nicht durchgeführt werden, Börsen brechen zusammen und die Menschen fühlen sich verloren. Alles weil der digitale Datenfluss zum Versiegen gekommen ist. Aber Bilal vermeidet das reine Katastrophenszenario indem er einen Mann vorstellt bei dem alle Informationen auf rätselhafte Weise zusammenfließen. Er ist quasi ein lebender Wissensspeicher, eine wandelnde Datenbank, was allerhand Begehrlichkeiten erweckt. Und gleichzeitig viele Optionen für die Story einführt. Manche von denen werden schon angerissen. Die Warnung vor einer blinden Technikverehrung bei der man alles selbstverständlich nimmt und die Alternativen ignoriert, ist schon deutlich absehbar. So ist die Story äußerst spannend, da auch genügend Fragen aufgeworfen werden, welche einen die nächsten Ausgaben schon sehnsüchtig erwarten lässt.

Stilistisch hat sich bei Bilal nichts geändert. Nur verzichtet er diesmal auf einige surreale Einfälle und schildert eine graue Welt in der nichts alles heil und schön ist. Es ist ein Zwischending zwischen Utopie und Dystopie. Schade nur, dass die Panels sehr groß geraten sind und die meisten Seiten gerade mal in zwei Panels aufgeteilt sind. Dabei weisen sie nicht mal einen großen Detailreichtum auf welcher ein solch großes Format nötig macht sie und wollen auch keinen betonenden Effekt wie etwa eine Splashpage herstellen. So hat man den Verdacht, dass hier etwas Seiten geschunden werden. Abgesehen davon ist dieser Auftakt auf jeden Fall empfehlenswert.


Fazit:
Eine faszinierende Utopie die gekonnt mit einer Dystopie vermischt worden ist. Stilistisch routiniert entwickelt sich hier eine interessante Story deren Ansätze schon im Hier und Jetzt verwoben ist und eine Warnung darstellt.

Bug 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bug 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 24

ISBN 10:
3551721270

ISBN 13:
978-3551721273

88 Seiten

Positiv aufgefallen
  • interessante Story
  • Warnung vor aktuellen Entwicklungen
  • vielfältige Storymöglichkeiten
Negativ aufgefallen
  • überflüssig große Panels
  • Fehlen von surrealen Elementen wie man sie ansonsten vom Zeichner kennt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.07.2018
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Die Draufgänger – Integral 2
Die nächste Rezension »»
Is it wrong to try to pick up Girls in a Dungeon? 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.